Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 30

Thema: Schwiegermonster

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    15.07.2013
    Beiträge
    1.205
    Danke gesagt
    227
    Dank erhalten:   320

    Standard AW: Schwiegermonster

    Hallo,
    das ist übel.

    Du bist für sie diejenige, die ihr den Sohn weggenommen hat.

    Ändere Du Dich.
    Sie wird sich nicht ändern, daß hätte sie sonst schon längst getan.

    Sei weniger mit ihr zusammen.
    Kümmere Dich um Dein eigenes Leben. Treffe Freundinnen etc. statt bei Deiner
    Schwiegermutter zu sein und beschränke das Zusammensein mit ihr.
    Sie wird jede sich bietende Gelegenheit nutzen, um ihr Verhalten so weiterleben
    zu wollen/zu können wie sie es bislang gemacht hat.
    Pflege Deine Hobbys oder lerne neue Hobbys kennen und auch neue
    Menschen. Das ist viel spannender und interessanter als mit Deiner
    Schwiegermutter zusammen zu sein.

    Lass Deinem Mann seine Zeiten mit seiner Mutter. Es ist sein Verhältnis zu
    seiner Mutter, welches er pflegt. Du hast damit nichts zu tun.

    alles Liebe
    flower55

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.678
    Danke gesagt
    1.125
    Dank erhalten:   2.397
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Schwiegermonster

    Die Schwiegermutter wird neidisch und eifersüchtig sein.
    Nimm ihr dummes neidisches und abwertendes Geschwätz nicht ernst und gehe inhaltlich nicht auf diesen Mist ein.

    Distanziere dich so weit wie möglich von ihr.

    Ich würde mit ihr Treffen und Gespräche vermeiden.

  4. #8
    Registriert Avatar von Einhorn_das_echte
    Registriert seit
    27.12.2016
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    3.691
    Danke gesagt
    1.143
    Dank erhalten:   1.338
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Schwiegermonster

    Davon hört man immer wieder, daß Mütter ihr Kind "für sich behalten" wollen - entweder das einzige oder das jüngste. Deine Schwiegermutter hat ein immenses Problem damit ihren Sohn loszulassen, in SEIN Leben zu entlassen. Und der Sohn genießt scheinbar immer noch die Liebe und Fürsorge der Mutter, wobei man darüber streiten kann, ob es sich um tatsächliche Mutterliebe handelt oder eher um Verlustangst. Aber wie schon angedeutet tritt dieses Problem recht häufig auf. Nun bist Du an seiner Seite und "störst" den Familienfrieden. Denn Dein Partner hat nun nicht mehr unumschränkt Zeit für seine Mutter. Die Situation wird sich nicht ändern solange zumindest Dein Partner keine Notwendigkeit für eine Veränderung sieht. Von ihm müßte der Impuls ausgehen. Er müßte seiner Mutter verdeutlichen, daß sie nicht (mehr?) seinen Lebensmittelpunkt darstellt und er eigene Entscheidungen trifft und das Recht auf ein eigenes, selbstbestimmtes Leben hat. Du kannst aber davon ausgehen, daß die Schwiegermutter Dich bei allen ihren Eskapaden nicht persönlich meint. Ihr wäre keine Schwiegertochter recht, gar keine. Auch wenn es von ihr persönlich an Dich adressiert klingt, steckt hinter all diesen Vorwürfen und Beschimpfungen nur das Mißfallen, daß eine erstmal fremde, neue Person das Familienleben erheblich verändert (hat). Das hätte auch jede andere Frau sein können. Denke also beim nächsten Mal daran, daß die Schwiegermutter (zwischen den Zeilen) etwas ganz anderes ausdrücken will als sie sagt. Versuche Streit oder zumindest Eskalationen zu vermeiden. Ich weiß nicht, ob es Momente gibt, in denen Du ruhig mit ihr sprechen kannst. Wenn ja: nutze solche Momente ihr zu verdeutlichen, daß sie ihren Sohn am ehesten verliert, wenn sie gegen Dich "schießt". Daß sie aber eine Schwiegertochter hinzu gewinnen kann, wenn sie die Entscheidung ihres Sohnes für Dich akzeptiert. Je nach Intellekt und Bildungsgrad mußt Du Deine Worte gut abwägen, damit sie auch so verstanden werden, wie Du sie meinst. Vlt. hilft sogar ein verbaler "Direktangriff" wie: "Hey, Dein Sohn geht Dir doch nicht verloren nur weil er sich eine Frau gewählt hat. Du willst doch bestimmt auch daß er glücklich ist. Dann gönne ihm doch seinen Erfolg eine Frau gefunden zu haben." Du solltest versuchen ihr das Ganze positiv zu "verkaufen". Vermeide dabei die Ich-Form.
    "Daß mir der Hund das Liebste sei, sagst du, o Mensch, sei Sünde?
    Der Hund blieb mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

    "Lächeln ist die netteste Art die Zähne zu zeigen." (mein Zahnarzt)

    "Das Talent tut, was es kann. Das Genie tut, was es muß." (Konfuzius)

  5. Für den Beitrag dankt: cucaracha

  6. #9
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    5.318
    Danke gesagt
    2.854
    Dank erhalten:   4.351

    Standard AW: Schwiegermonster

    Bei solchen Frauen hilft gar nichts, ausser sie klar stellen, klare Kante zeigen und zeigen, dass man sich das nicht gefallen lassen wird und dass sie zur Not den Kürzeren zieht.

    Liebe und Respekt wird man nie von denen bekommen . Im besten Fall haben sie Angst vor einem und halten darum die Klappe. Jedenfalls solange man selbst im Raum ist.

    Mehr kann man auch nicht verlangen.

    Und man kann so wenig wie möglich auf sie treffen und wenn dann so kurz wie möglich.

  7. Für den Beitrag dankt: cucaracha

  8. #10
    Registriert
    Registriert seit
    14.05.2019
    Beiträge
    114
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: Schwiegermonster

    Zitat Zitat von Angua Beitrag anzeigen
    Laß ihr ihre Meinung und denke Dir das Bild von der Eiche und der an ihr schabenden Wildsau. Aber unterschätze den Job als Flugbegleiterin nicht, auch wenn es nur 5 Tage sind...Jetlag kann einiges anrichten. Laß ihr ihre Meinung und denke Dir das Bild von der Eiche und der an ihr schabenden Wildsau. Aber unterschätze den Job als Flugbegleiterin nicht, auch wenn es nur 5 Tage sind...wahrscheinlich war es früher mehr, und es ist nicht einfach für eine Mutter, oft Tage am Stück von ihrem Kind getrennt zu sein. Laß ihr ihre Meinung und denke Dir das Bild von der Eiche und der an ihr schabenden Wildsau. Das ist auch nicht so schlimm, denn Du bist ohnehin damit beschäftigt, an einen Baum und Schwarzwild zu denken. Das geht außer Deinen Freund und seine Mutter niemanden etwas an. Auch Dich nicht. Es ist aber tatsächlich so, daß Du nicht überall dabei sein musst. Laß Deinem Freund Zeit alleine mit seiner Mutter. Ihr sonstiges Kommunikationsverhalten geht Dich nichts an.
    Da bin ich ganz und gar anderer Meinung.
    Es ist abnormal wie diese Schwiegefmutter sich verhält und hier ist eindeutig der Sohn gefragt, dass sich dieser hinter und vor seine Frau stellt. Das gesamte Verhalten der SchieMoMutter ist ein NO GO.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schwiegermonster in spe
    Von Mcjane90 im Forum Familie
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.07.2017, 11:09
  2. Schwiegermonster
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.03.2016, 00:44
  3. Hilfe, Schwiegermonster!
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 23:58
  4. Das Schwiegermonster !!!
    Von Schneggi89 im Forum Liebe
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 17:03

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige