Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 8

Thema: Meine Mutter verwahrlost

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    22.07.2019
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   2

    Standard Meine Mutter verwahrlost

    Hallo alle miteinander,

    für mich ist es tatsächlich das erste Mal, dass ich über diesen Weg nach einer Lösung für ein Problem suche. Daher bitte ich eventuelle Verhaltensfehler meinerseits vorab zu entschuldigen.

    Vorab ein paar Informationen zu meiner Mutter und mir:
    Meine Mutter und ich haben keinen guten Draht zu einander. Sie hat seit über 25 Jahren eine psychische Erkrankung und mein damaliger Stiefvater hat sie für ca. 3 Monate zwangseinweisen lassen. Dies schürte Ihren Männerhass und übertrug sich teilweise auch auf mich. Auf der einen Seite nimmt sie mich, auch heute, nicht für voll (für erwachsen) und behandelt mich und redet mit mir, wie mit einem vorpubertären Kind, auf der anderen Seite diente ich ihr, seit der Trennung von ihrem letzen Ehemann (meinem Stiefvater) in gewisser Weise als Partnerersatz (nicht körperlich!). Letzters war der Fall von meinem 11 bis 19 Lebensjahr. Inzwischen bin ich 35 und dies und viele weitere Gründe und Erlebnisse führten dazu bzw. ist noch immer der Grund, warum ich meiner Mutter leider nicht der Sohn sein konnte/kann, der ich vielleicht sein müsste.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Meine Mutter (62 Jahre), alleinstehend, wohnt in einer Bruchbude von Haus. Diese Haus hat sie vor ca. neun Jahren zu "meiner Absicherung" und ohne mein wissen von der Bank gekauft. Das Haus selbst kostete 75.000 € (ohne Notar und Grundbucheintrag) und sie konnte keinen einzigen Cent anzahlen. Noch dazu kommt, das meine Mutter nur eine erwerbsgeminderte Rente bezieht. Ich hatte, mal wieder, mehrere Monate eine gewisse Entfernung zu meiner Mutter gesucht und erfuhr so erst Monate später von Ihrem Kauf. Leider waren meine Befürchtungen zum Zustand des Hauses noch untertrieben. Die Dämmung, welche normalerweise in der Dachschräge hinter einer Folie für entsprechende Wärmedämmung sorgen sollte, lag komplett zupflückt auf dem Dachboden, das Haus war noch mit alten Wärmespeicheröfen ausgestattet, teilweise funktionieren die Wasserleitungen nicht usw., usw...

    Ich habe schon damals versucht, sie davon zu überzeugen, sich von dem Haus wieder zu trennen, aber ich konnte sie nicht überzeugen. Zu diesem Zeitpunkt war ich in ihren Augen wieder der kleine Junge , den es zu beschützen gilt. "Wie soll ich also wissen, was besser für sie sei?!", so ihre Worte.

    Um die ganze Geschichte etwas abzukürzen. Inzwischen hat meine Mutter noch mehr Schulden angehäuft. Sie hat Wärmespeicherheizungen durch teure und ebenso uneffiziente Stromheizungen ausgetauscht, sie hat keine funktionierende Waschmaschine mehr (das habe ich auch erst vor 2 Wochen erfahren), hat kein warmes Wasser mehr, die Toilettenspülung funktioniert nicht mehr, in der Küche hat es Anfang des Jahres gebrannt. Sie hat eine Grabkerze aufgestellt, die schon fast abgebrannt war und diese sorgte für das Feuer. Die Bank gaukelte ihr vor, sie könne mit Ihrer Karte einkaufen, da sie kein Bargeld mehr abheben könne. Dadurch reizte sie ihr Dispo bis ins Ultimo aus. Und zu guter Letzt wurde ihr vergangenen Freitag der Strom abgeklemmt, weil sie ihre Stromrechnung und Nachzahlung nicht mehr begleichen konnte.

    Ich weiß leider nicht weiter. Ich wohne knapp 80 Kilometer von ihr entfernt und kann ihr weder physisch, noch finanziell unter die Arme greifen. Bei mir und meiner eigenen Familie zu wohnen, ist keine Option. Das Erbe ist mir vollkommen egal, ich will nur, dass meiner Mutter geholfen wird. Welche Optionen hat sie noch? Um vielleicht Einrichtungen vor Ort zu ermitteln: Sie wohnt in [Nordrhein-Westfalen].

    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir bzw. meiner Mutter jemand mit einem guten Rat zur Seite stehen könnte.
    Geändert von Stone (22.07.2019 um 09:56 Uhr) Grund: Konkrete Ortangabe entfernt

  2. Anzeige

  3. #2
    Moderator Avatar von momo28
    Registriert seit
    21.11.2008
    Ort
    allerletzte Ausfahrt vor...
    Beiträge
    2.334
    Danke gesagt
    7.290
    Dank erhalten:   889
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: Meine Mutter verwahrlost

    Hallo Marius,

    es fühlt sich sicher schlimm für dich an, was deine Mutter macht und du kannst nur hilflos zusehen.

    Wenn deine Mutter psychisch erkrankt ist und sich immer weiter verschuldet, weil sie den Überblick nicht mehr hat, solltest du dich mal erkundigen, ob die Möglichkeit einer gesetzlichen Betreuung besteht. Diese solltest aber auf keinen Fall du übernehmen.

    Der Betreuer kann sich dann um die ganzen Dinge kümmern. Evtl. Privatinsolvenz usw.
    Mehr kann ich dir leider nicht dazu sagen.



    PS. Bitte entferne die Postleitzahl und den Ort aus deinem Beitrag.
    immer noch die selben Augen...
    doch nie mehr der selbe Blick...
    immer noch der selbe Mund...
    doch nie mehr das selbe Lächeln...
    immer noch die selbe Gestalt...
    doch nie mehr der selbe Mensch...




    Und dann kam der Tag, an dem das Risiko, in der Knospe eingeschlossen zu bleiben, schmerzlicher war, als das Risiko aufzublühen.
    (Anaîs Nin)

  4. Für den Beitrag dankt: Marius Müller

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.745
    Danke gesagt
    1.107
    Dank erhalten:   2.366
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Meine Mutter verwahrlost

    Du könntest zum Sozialpsychiatrischen Dienst in eurer Gegend gehen.
    Adressen stehen im Internet.
    Sie würden sich um einen Betreuer oder um einen Wohnheimplatz für deine Mutter kümmern.

  6. Für den Beitrag dankt: Marius Müller

  7. #4
    Catley
    Gast

    Standard AW: Meine Mutter verwahrlost

    Würden sie das? Hier in HB eher nicht. Daher ists schon wichtig, wo die Betreffenden leben.

    Um zu schauen: Helfen Ämter - oder muss man alles allein organisieren (was hier der Fall wäre).

    Aber vielleicht können sich ja auch die Angehörigen selbst kümmern? Denn immerhin wurden sie von dieser "verwahrlosenden Mutter" großgezogen....

  8. #5
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    5.129
    Danke gesagt
    2.623
    Dank erhalten:   3.923

    Standard AW: Meine Mutter verwahrlost

    Zitat Zitat von Catley Beitrag anzeigen

    Aber vielleicht können sich ja auch die Angehörigen selbst kümmern? Denn immerhin wurden sie von dieser "verwahrlosenden Mutter" großgezogen....
    Da aber das Verhältnis zur Mutter nicht das Beste ist, sie sich nicht von ihm helfen lassen will und er auch zu weit weg ist um sich gut kümmern zu können, müsste man hier andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

  9. Für den Beitrag dankt: Marius Müller

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ab wann ist eine Wohnung verwahrlost?
    Von Gast im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 00:56
  2. Meine Schwester Verwahrlost!
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2011, 18:41
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2010, 11:50
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 00:40
  5. Kind Verwahrlost
    Von Wolf0000 im Forum Familie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 13:09

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige