Anzeige
Seite 1 von 24 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 120

Thema: Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    35
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   5

    Standard Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

    Hallo!

    Ich bin neu hier und versuche hier, meine Sorgen vom Herzen zu schreiben.

    Ich muss gestehen, ich hab viel falsch gemacht in meinem Leben.

    Ich hab aber nie meine Kinder im Stich gelassen, oder sie vernachlässigt oder ähnliches...

    Ich bin 33 Jahre alt, habe zwei Kinder, mein Sohn mit 16 Jahren und meine Tochter mit 13.

    Ich hab immer kämpfen müssen um meinen Kids ein halbwegs normales Leben zu bieten.

    Mein Sohn bekam ich mit 17. Sein Vater hat mich damals zur Wahl gestellt, entweder ich treibe ab, oder er macht Schluss.

    Offensichtlich habe ich mich für meinen Sohn entschieden.

    Ich war mitten in der Lehre, dachte das meine Welt jetzt untergehen wird...

    Doch, ich hatte Glück und meine Mama war in dieser Zeit auch daheim, wegen meiner kleinen Schwester, gleichzeitig war sie als Tagesmutter aktiv.

    Sie bot mir an, auf den kleinen aufzupassen, dennoch musste ich die Dienstleistung bei ihr bezahlen.

    Als mein kleiner ca ein halbes Jahr war, lernte ich wieder jemanden kennen, der uns zwei liebevoll aufnahm.

    Schien alles perfekt.

    Bis ich zwei Jahre später erneut schwanger wurde. Ich war glücklich weil es für mich ein Geschenk war. Endlich schwanger ohne ,,Druck” und mit dem Vater an meiner Seite.

    Leider täuschte ich mich.
    Er war gar nicht begeistert. War seitdem eher abweisend und auch arrogant zu mir.

    Als das Kind da war, ging es wieder halbwegs bergauf mit unserer Beziehung.

    Wir kauften uns ein Haus. Mach drei Jahren im Haus, fing er immer wieder an mich zu belügen. Er müsste arbeiten, traf sich aber ständig mit einer anderen.

    Ich fing an ihn zu kontrollieren..er wurde daraufhin zornig auf mich...

    Wir lebten uns auseinander und konnten uns auch nicht mehr richtig in die Augen sehen.

    Ich verließ ihn.
    Zog mit den Kindern in eine Wohnung.

    Mein kampf ging weiter.

    Ich arbeitete viel, alles was mir untergekommen ist..

    Mir tat es leid, die Kinder lange im Kindergarten zu lassen.

    Aber mir blieb nix anderes übrig.

    Wieder lernte ich jemanden kennen.
    Ich dachte, er ist es!

    Wieder ein Schuss in den Ofen..

    Vier Jahre war ich mit den Typ zusammen. Nach einem Jahr kam ich drauf, dass er mich nur angelogen hat.

    Er hat immer damit geprotzt einen guten Job zu haben, und wer er nicht ist...

    Doch hat er immer mein Geld hergenommen.

    Er war spielsüchtig und hat oft meinen gesamten Lohn dafür ausgegeben.

    Ich hasste ihn.
    Aber er hat es irgendwie geschafft, mir einzureden, ich könnte ohne ihn nicht überleben.

    Das einzige was er finanziell geleistet hat, war ein Auto, dass ich brauchte um in die Arbeit zu kommen.

    Er drohte mir immer damit, dass er es mir nimmt, wenn wir gestritten haben.

    Endlich nach vier Jahren nahm ich meinen mut und finanzierte mir selber ein Auto.

    Es war einen der schönsten Gefühle die ich hatte, als ich mit ihm Schluss gemacht hab.

    Finanziell ging es mir ohne ihn besser. Auch die Kinder lebten wieder auf. Es tat mit so leid, dass ich Ihnen das so lange angetan habe.

    Nun kommt wieder die nächste Tragödie.

    Der Vater meiner Tochter rief mich eines Tages an. Er sagte mir, er hat Krebs im letzten Stadium.

    Mir zog es den Boden unter den Füßen weg.

    Er war wieder verheiratet seit einiger Zeit, und schien so, als würde alles für ihn passen.

    Dann das...

    Mir ging es sehr schlecht .auch wenn er mein Ex war, unsere Tochter hat uns immer miteinander verbunden.

    Es folgte eine schwere Zeit. Wieder hatte ich einen neuen Freund. Der war 13 Jahre älter als ich. Selber drei Kinder und geschieden.

    Er war nie mein Mann, wo ich sagen konnte ,,wow, den liebe ich” aber für mich hat es gepasst und für die Kinder auch.

    Nach ca.genau einen Jahr dieser Nachricht meines Ex, folgte der Tod.

    Die trauerphase, und alles danach haben wir alle gut überstanden.

    Die Kinder zeigten auch eine Wahnsinns Reife und ich bin darüber sehr stolz wie das alles geschafft haben.

    Nun zum nächsten Punkt (Entschuldigung ist lang, dennoch ganz oberflächlich erzählt)

    Ich wurde über soziale Netzwerke von einen Bekannten angeschrieben, den ich einige Jahre zuvor kennengelernt habe, danach aber nie mehr wieder gesehen hab.

    Er schrieb mich an, ich zurück, er wieder, ich wieder....und immer mehr..und mehr...

    Wir hatten Tage über Tage, Wochen über Wochen schließlich Monate miteinander geschrieben,..immer intensiver.

    Von Anfang an, fühlte ich mich zu ihm hingezogen .

    Ich wurde immer unruhiger daheim, weil ich ständig den Drang hatte, mit ihm zu kommunizieren.

    Schließlich trafen wir uns.

    Es hat von der ersten Sekunde an gepasst.

    Ich dachte, wenn nicht er, dann niemand.

    Wir beide hatten aber das selbe Problem.

    Er hatte auch eine Lebensgefährtin daheim, die zwei Kinder aus erster Beziehung mitnahm.

    Wir wollten nichts lieber als uns...

    Wir hatten eine Affäre.

    Ich log meinen Freund an. Immer mehr.

    Ich hasste das

    Das Gefühl, das schlechte Gewissen.
    Ich wusste das ich gerade ein ,,A.” bin.

    Ich konnte aber nicht aufhören.

    Ich war hin und hergerissen. Ich wollte zu ihn, wollte es aber meinen Kindern nicht antun, sie wieder wegzureißen...

    Schließlich ging alles von alleine,.ubd so wie es kommen musste.

    Er hatte schon Verdacht, weil ich in dieser Zeit sehr abweisend war.

    Schließlich ging’s sehr schnell. Ich beichtete ihn, dass ich mich verliebt habe.

    Meine ,,Affäre” hatte relativ zur selben Zeit ebenso die Beziehung mit seiner damaligen Lebensgefährten beendet.

    Es war schwer. Für alle. Und wir fühlten uns nicht gut dabei. Aber aus Liebe entschieden wir uns für uns.

    Mein jetzt Ex-Lebensgefährte warf mich sofort aus dem Haus.

    Meine Kinder waren bei ihm.

    Er wollte das sie bei ihm bleiben.

    Er fing an in unserem Wohnort zu erzählen, dass ich abgehauen bin und ihm mit meinen Kindern zurückgelassen habe..

    Das war aber so nicht.

    Ein paar Tage später entschied ich mich, meine Tochter (auch gegen ihren Willen) von der Schule abzuholen und mit mir mit zu nehmen.

    Ich wohnte ja von einen Tag auf den anderen bei meinen ,,neuen” ca. eine Stunde von meinen Vorort entfernt.

    Zur meiner Verwunderung nahm meine Tochter das alles ganz gelassen.

    Sie bekam ihr Zimmer und verstand sich auch (immer noch) sehr gut mit meinen neuen.

    Bei meinen Sohn war das schwieriger.

    Er redete kein Wort mehr mit mir, von meinen neuen wollte er nichts wissen.

    Ich verstehe ihn voll. Aber es tat mir so weh.

    Ein paar Tage später bekam ich einen Brief vom Gericht, indem stand, entweder ich akzeptiere es, dass mein Sohn bei meinen Ex bleibt, oder mir wird das Sorgerecht genommen..

    Nächster Weltuntergang für mich...

    Mir blieb nichts anderes übrig, als das zu akzeptieren.

    Schließlich baute sich langsam wieder Kontakt zu ihm auf...

    Immer wenn er da war, mein Sohn, hat alles gepasst. Wenn er aber wieder weg war, kam mir vor, ich muss wieder mit dem kämpfen anfangen, dass er mich wieder mag.

    Wenn ich ihm schreibe ,, wie gehts dir? Wäre schön, wenn du dich öfter bei mir melden würdest, oder mich öfter besuchen könntest “ krieg ich als Antwort
    ,,du machst mir immer nur Vorwürfe “

    Und als Strafe werde ich wieder wochenlang ignoriert .

    Meine Mama hat Anfang der Trennung immer hinter mir gestanden, hat gesagt, dass es nicht gut ist, dass mein Sohn bei den Ex ist, weil der sicher jeden Tag seine ,,Dosis “ Mama und ihr neuer sind A..... zu hören kriegt..

    Meine ältere Schwester hat sich von Anfang an zur Seite meiner Ex gestellt. Immer noch, mittlerweile ist es ein Jahr her.

    IM Juli wollte ich meinen Sohn (er hat am selben Tag Geburtstag wie meine Tochter) und meine Eltern einladen.

    Meine Eltern und auch Mein Sohn haben mir abgesagt, weil sie schon bei meinen Ex zum grillen eingeladen sind...

    Ich machte ein halbes Drama, weil der Alptraum für mich nicht enden wollte.

    Jetzt hat es mein Ex auch noch geschafft, nicht nur meine Schwester, sondern auch meine Eltern in seinen Bann zu ziehen.

    Genauso war es.

    Meine Mutter redet seitdem auch kein Wort mehr mit mir.

    die einzige die mir geblieben ist, ist meine Tochter. Und ihr geht es gut und ist glücklich.

    Mein Ex ist der Chef von der Rettung. Ich war da auch Jahre lang dabei. Er sperrte mich im ganzen Gebiet, und seine neue aktuelle Story ist : voll arg das die eltern meiner Ex lieber zu mir grillen kommen, als zu ihr. Und ihr Sohn redet auch nix mehr mit ihr..

    Ich krieg so eine Wut im Bauch.

    Ich weiß das ich nicht fair war zu ihm, hab ich x-mal entschuldigt . Doch ich hab das Gefühl, je mehr er mich schlecht macht, je mehr er meine Familie mitreinzieht, desto befriedigender ist es für ihn.

    Weihnachten hab ich meinen Sohn gefragt, ob er bei uns feiern möchte oder lieber bei F...(mein Ex)..

    Er schrieb nur ,,weiß noch nicht”

    Ich hab dann geschrieben,,du bist schon sehr kalt zu mir” du weißt wie sehr ich dich gerne da hätte.

    Das war wieder ein Fehler und er ignorierte mich.

    Hab dann von meiner kleinen Schwester erfahren, dass er bei meinen Eltern war.

    Ich hab das Gefühl alle meine engsten Leute, meine Eltern, meine ältere
    Schwester, die Verwandtschaft von meinen verstorbenen Ex, sogar seine Frau (mit der ich mich gut verstanden habe) verurteilen uns, und reden meinen Sohn nur schlechtes ein.

    (In dem Ort wo ich vorher gewohnt hab, kann ich mich nicht mehr zeigen, weil ich da komplett verschrien bin.)

    Ich komm nicht mehr ran an ihm. Es tut mir so leid und so weh. Ich liebe ihm, und vermisse ihn so.

    So kalt kenne ich ihn gar nicht. Aber es bricht mich.

    Silvester hab ich ihn ein süßes Video geschickt und ihm gesagt das ich ihn lieb hab, mich freuen würde, wenn er wieder mal zu mir kommt.

    Ich habe diesmal nicht einmal eine Antwort bekommen

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von _cloudy_
    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    17.793
    Danke gesagt
    7.081
    Dank erhalten:   9.955
    Blog-Einträge
    16

    Standard AW: Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

    Bei dir stehen die Männer an erster Stelle, deine Kinder müssen schon ihr Leben lang einen Typen nach dem anderen aushalten,

    und dann noch das Betrügen, abhauen zu wieder einem Neuen,

    und da fragst du dich ernsthaft, was dein Sohn hat?


    Er spürt, dass bei dir die Kerle die Nummer 1 sind und nicht er und seine Schwester, wenn er schon keinen Vater hat.

    Ich bin geschockt wie du deinen Sohn bei deinem Exlover zurücklassen kannst, wobei ich das noch schlimmer finde, ihn mitzuschleppen zum neuen Lover, den beide Kinder nicht kennen.
    .

    Als Mutter, hättest du nicht einmal NUR mit deinen Kindern, und zwar beiden, leben können??

  4. Für den Beitrag danken: Athanasia, Fadeaway, Mirila, Schroti, Yado_cat, ~scum~

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.349
    Danke gesagt
    1.004
    Dank erhalten:   2.411
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

    Dein Sohn hat zahlreiche Wechsel deiner Männer mit dir durch machen müssen,welches ihm vermutlich nicht gut tat.
    Du warst auch noch sehr jung bei seiner Geburt und hattest selber viele Probleme.
    Es ist gut, wenn du ihm schreibst, dass du ihn liebst und er auf dich zukommen kann.

    Leider haben manche Leute viel Einfluss auf ein Kind, wenn du von ihnen schlecht geredet wirst.

  6. Für den Beitrag dankt: Yado_cat

  7. #4
    Registriert Avatar von Bergkristall000
    Registriert seit
    29.05.2017
    Beiträge
    223
    Danke gesagt
    49
    Dank erhalten:   95

    Standard AW: Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

    Kautzi33, der ständige Wechsel deiner Partner hat sehr viel Instabilität und Unsicherheit und wahrscheinlich auch Verlustängste ins Leben deiner Kinder gebracht. Ich kann deinen Sohn total verstehen, er hat die Nase voll von deinen Kapriolen und will endlich mal Stabilität in seinem Leben. Du warst leider sehr egoistisch als Mutter und er hat wahrscheinlich das Gefühl, dass er sich auf dich nicht verlassen kann und betrachtet deinen Ex als die verlässlichere, vernünftigere Person, bei der er mehr Sicherheit hat.
    * * * * * * * * * *

    Denn wenn du mit deinem Mund Jesus als den Herrn bekennst und in deinem Herzen glaubst, daß Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, so wirst du gerettet.

    Bibel, Römer 10,9

    * * * * * * * * * *

    Gottes Heilsplan: https://bible.org/node/3625

    Wie deine Seele gerettet wird: https://www.youtube.com/watch?v=tRUXtc0nlFQ

  8. Für den Beitrag danken: Yado_cat, _cloudy_, ~scum~

  9. #5
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    635
    Danke gesagt
    217
    Dank erhalten:   217

    Standard AW: Mein Sohn ist eiskalt zu mir :(

    bow, du hast deinen Kids einfach zu viel zugemutet.

    Du warst selbst noch ein Kind als du Kinder bekamst .... aber wie die Vorschreiberin schrieb:
    deine Männer waren dir immer wichtiger als deine Kids.
    Kinder brauchen ein stabiles Umfeld - das konntest du deinen Kids nie geben.
    Schade - irgendwann rächt sich das. Was war kannst du nicht mehr rückgängig machen.
    Du kannst nur hoffen, dass dein Sohn dir irgendwann verzeiht.
    Gib den Kids das Gefühl, dass sie dir jetzt wichtiger sind als all die Männer, die herumlaufen. Und nimm deine Mutterrolle ernst.
    Vielleicht bekommst du dann noch mal eine Chance.
    Faktor Zeit, ich an der Stelle deiner Kids, würde dir vermutlich nicht verzeihen können. Sorry, ist nicht böse gemeint, nur ehrlich.
    Ich drück dir trotzdem die Daumen. Wahrscheinlich hast du es bei deiner Mutter nicht anders kennen gelernt, dann macht man dieses Muster immer weiter......! l.g.

  10. Für den Beitrag danken: Yado_cat, _cloudy_

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 20.02.2019, 00:43
  2. Mein Sohn hat mein Leben ruiniert..
    Von Tanja72 im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.08.2014, 21:38
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 19:11
  4. Warum is mein Bruder so Eiskalt?
    Von Baby Kitty im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 22:06

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige