Anzeige
Seite 1 von 5 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 22

Thema: Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    5
    Dank erhalten:   2

    Standard Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

    Hallo alle zusammen,
    ich habe vor längerem Mal meine Probleme alle in einem Post geschildert, aber keine Antwort bekommen, weil er wahrscheinlich schlicht zu lange war. Also möchte ich sie gerne noch einmal einzeln schildern und fange jetzt mit dem folgenden an.
    Ich habe meine gesamte Kindheit bei meinet Oma verbracht. Meine Mutter kam nicht mit mir klar, konnte einfach nicht mit Kindern umgehen. zu dem Zeitpunkt war sie auch erst 21, und wie ich später erfahren habe, war ich weder geplant, noch bin ich in einer festen Beziehung entstanden (es war ein One-Night-Stand). Wir hatten zwar regelmäßigen Kontakt (weil sie nur eine Szraße weiter gewohnt hat), aber der war immer nur oberflächlich. Immer wenn sie mir versprochen hat etwas mit mir zu unternehmen hat sie mir wenige Minuten vorher abgesagt. Sie hat sich als ich 4 war von meinen Stiefvater getrennt (wie ich jetzt weiß) und so hatte ich zu ihm auch nur selten Kontakt. Ich hatte schon früh das Gefühl, dass mich das alles negativ beeinflusst hat. Ich hatte schon immer große Probleme damit mich Leuten zu öffnen und jemandem Vertrauen zu schenken. Wenn ich Bilder von glücklichen Familien gesehen habe, hat es mich manchmal wie ein Schlag getroffen und ich musste anfangen zu weinen. Mit 12 habe ich gemeinsam mit meiner Oma meine krebskranke Uroma gepflegt, bis sie letztendlich gestorben ist. Auch in dieser Zeit war meine Mutter nie da, hat sich nicht mitgekümmert. Mit 14 habe ich dann erfahren, dass sie über all die Jahre diverse Drogen genommen hat. Ein Freund hat sie offenbar aus ärger Verraten und dadurch hat sie ihren Führerschein verloren. Dafür hat sie dann mit den Drogen aufgehört, aber nicht für ihr einziges Kind. Kurz vor meinem 18 Geburtstag wurde es mir dann mit meinem Opa zu viel, er ist oft sehr eggressiv, ich konnte keine Freund mehr mitbringen, er terrorisiert meine Oma psychisch, als habe ich meine Mutter gezwungen mein bisher ungenutztes Zimmer bei ihr zu renovieren, damit ich bei ihr einziehen kann. Kurz nach meinem 18 Geburstag hat sie mir dann offenbart, dass der Mann, den ich jahrelang für meinen Vater gehalten habe, gar nicht mein richtiger ist. Sie würde ohne seinen Unterhalt im Monat nicht rundkommen und ich müsste den Anspruch darauf jetzt selbst vor Gericht geltend machen. Ich denke wenn sie nicht das Geld gewollt hätte, hätte ich auch nie die Wahrheit erfahren. Meine Oma hat mir dann noch erzählt, dass ich einen Halbbruder gäbe, der schon gestorben ist. Er war der Sohn einer Freundin meiner Mutter. Das makabere ist, er ist bei einem schweren Zugunfall gestorben und meine Mutter hat mich (damals noch unwissend) auf der Trauerkarte unterschreiben lassen. Vor einem Jahr ist sie dann von meinem Stiefvater schwanger geworden (sie sind jetzt wieder zusammen und verheiratet), hat das Kind aber verloren. Ich bin jetzt 20 und sie versucht all die verlorenen Jahre irgendwie mit ihrem Gewissen zu vereinbaren. Ich bin mittlerweile depressiv und sie lässt mich deswegen keine Minute mehr aus den Augen. Sie kommt alle paar Minuten in mein Zimmer, schreibt mir ständig macht mir Vorwürfe, sie könne wegen mir nicht mehr richtig essen und schlafen.
    Meine Oma meint ich solle ihr doch verzeihen, jeder hat eine zweite Chance verdient, doch sie hat so viel an mir kaputt gemacht ich kann ihr einfach nicht verzeihen. Ich kann nichts als Wut und Trauer ihr gegenüber empfinden.
    Wie denkt ihr kann ich mit der Situation umgehen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von cucaracha
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.950
    Danke gesagt
    1.191
    Dank erhalten:   2.506
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

    Deine Mutter konnte sich um dich nicht kümmern,weil sie selber hilflos war, es ihr psychisch schlecht ging und sie drogenabhängig war.
    Vermutlich hatte sie auch eine schlimme Kindheit.
    Ich würde versuchen ihr zu verzeihen.

    Du hast als Kind auch schreckliche Dinge erleben müssen.
    An deiner Stelle würde ich deshalb Therapie machen, damit du mit deinem Leben besser klar kommst und ich würde eine eigene Wohnung suchen.
    Von deiner Mutter würde ich fast nichts erwarten.Sie wird nicht viel Kraft haben....auch nicht für sich selber..

  4. Für den Beitrag danken: Fireglut, tulpe

  5. #3
    Deliverance
    Gast

    Standard AW: Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

    Na ja, verzeihen und eine xte Chance zu vergeben sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

    Vergeben kannst du ihr die ganzen Sachen vermutlich nicht über Nacht - das ist ein langer Prozess.
    Vielleicht brauchst du dabei therapeutische Hilfe?
    Setz dich dabei nicht unter Druck - du darfst wütend, sauer, traurig, enttäuscht und verzweifelt sein. Das gehört alles zu deinen Gefühlen und damit zu dir!
    Und das ist auch ganz normal.

    Ob du ihr noch eine Chance geben kannst oder willst, kannst nur du entscheiden.
    Verkraftest du noch weitere Enttäuschungen?
    Kannst du mit der Angst leben, dass sie dich wieder verlässt, auch wenn alles gut läuft?
    Wenn du nach all den Geschehnissen nicht dazu bereit bist, ist das völlig in Ordnung.
    Und wenn du es versuchen magst, dann ist das so - immerhin kennst du das Risiko selbst gut genug.

    Hör auf deinen Bauch - was sagt der?

  6. Für den Beitrag dankt: Fireglut

  7. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    26
    Danke gesagt
    5
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

    @cucaracha
    Ich denke eher dass sie einfach mit den falschen Leuten zu tun hatte. Ich bin mittlerweile seit einem Jahr in psychologischer Behandlung, aber wirklich zufrieden bin ich mit meiner Psychologin nicht. Aber auf die schnelle ist hier in meiner Gegend leider keine neue zu finden, alle haben mindestens ein Jahr Wartezeit. Ich habe jetzt für demnächst eine eigene Wohnung in Aussicht (Das alte Haus meiner Uroma, das aktuell noch vermietet ist). ich hoffe dann etwas Abstand zu ihr zu bekommen und das ganze dann vielleicht anders betrachten zu können. Ich habe allerdings Angst, dass sie mich auch da nicht in Ruhe lässt, es ist in einem Nachbarort.

    @Deliverance
    Wie oben drüber erwähnt, bin ich ja jetzt schon länger in Therapie und nehme aktuell auch Medikamente gegen meine Depression. Meine Psychologin sieht das Grundproblem bei mir auch bei meiner Mutter, aber ich habe mich noch nicht getraut ihr das zu sagen. Ich habe ihr auch schon vorgeschlagen, ob sie sich nicht auch mal einen Termin bei einem Psychologen machen will, aber da blockt sie ab.
    Aktuell, so wie es mir im Moment geht, könnte ich auf keinen Fall noch einen Verlust verkraften. ich hoffe, dass es mir mit meinem kommenden Umzug emotional wieder etwas besser geht. Im moment habe ich noch zu viele andere Probleme.

  8. #5
    Registriert Avatar von tulpe
    Registriert seit
    20.04.2007
    Ort
    SH; nördlicher gehts kaum
    Beiträge
    10.108
    Danke gesagt
    4.109
    Dank erhalten:   4.340
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: Ich kann meiner Mutter einfach nicht verzeihen...

    Ich würde mir versuchen vorzustellen, warum Deine Mutter so geworden ist. Da gibt es sicherlich Gründe. Du meintest ja schon, dass Dein Opa ziemlich aggressiv ist/war - vielleicht auch zu ihr? Und dann ist sie auf die schiefe Bahn geraten und die Dinge nahmen ihren Lauf?

    Das alles ist natürlich kein Grund, dass sie Dich total vernachlässigt hat, aber vielleicht ein Grund, Ihr irgendwie zu vergeben. Sie wußte es vielleicht nicht besser? Sieht sie ihre Fehler denn ein? Wenn ja, dann vergib ihr, sie wußte nicht was sie tat. Und glaub mir, wenn Du ihr vergibst (egal ob öffentlich oder nur für Dich): Es wird Dir danach besser gehen!

    Vielleicht solltest Du mal eine Familienaufstellung in Angriff nehmen (keine Angst: Da muss keiner aus Deiner Familie teilnehmen. Am besten beliest Du Dich mal via Google zu dem Thema).
    ♥Geliebte Pee-Wee - forever in my heart♥
    5.5.2002 - 1.11.2008

  9. Für den Beitrag danken: cucaracha, Fireglut

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.04.2015, 14:26
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 01:55
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.12.2012, 14:53
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2012, 19:04
  5. ich kann einfach nicht mehr mit meiner familie
    Von missbambam im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 02:46

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige