Anzeige
Seite 2 von 8 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 38

Thema: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

  1. #6
    Registriert
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 3

    Standard AW: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

    Definitiv nicht. Ich selbst wollte eigentlich nie welche. Zu teuer und ohne ist man einfach freier. Aber da das Schicksal es anders mit mir meinte, bekomme ich nun in zwei Monaten doch eins. Verhütung versagt.
    Du solltest dir gut drüber Gedanken machen solange du es noch kannst und am besten die Freiheiten genießen, die du ohne Kind hast
    Wenn du und dein Partner sich dafür fest entschlossen haben, dann nur zu. Aber wer weiß was sich das Schicksal bei euch ausgedacht hat. Sollte sich der Wunsch festigen, wünsche ich aber viel Erfolg.

  2. Anzeige

  3. #7
    Registriert Avatar von Arktur
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Baviera / 巴伐利亚.
    Beiträge
    5.531
    Danke gesagt
    1.016
    Dank erhalten:   3.968

    Standard AW: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

    Zitat Zitat von GoldenDragon Beitrag anzeigen
    I
    Wie sind eure Ansichten zu diesem Thema ?
    Ich bin der Ansicht, dass die Frage jeder für sich individuell klären kann. Wer Kinder möchte, ist sicher am glücklichsten, wenn er welche bekommt und sie aufwachsen und (im Idealfall) positiv heranwachsen sieht.

    Aber nicht jeder fühlt sich mit Kindern wohl, nicht jeder benötigt Kinder zum Glücklichsein. Und da die Menschheit angesichts der Überbevölkerung derzeit keinen generellen Nachwuchsmangel erleidet, sehe ich auch keine unmittelbare Verpflichtung an jedermann, für Nachwuchs zu sorgen.
    Achtung, Gutmensch inside. Allergische Reaktionen möglich!

  4. Für den Beitrag danken: Amory, Portion Control

  5. #8
    Registriert
    Registriert seit
    03.09.2012
    Beiträge
    5.130
    Danke gesagt
    353
    Dank erhalten:   2.963

    Standard AW: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

    Bei der Frage Kind oder nicht tut man sich leichter, wenn man ein paar Jahre selber mal (fremde) Kleinkinder mitgemacht hat, nicht nur vorübergehend und freiwillig als Babysitter, sondern als Dauerzustand und unfreiwillig.
    Ich hatte drei kleine Halbgeschwister an der Backe und konnte deshalb mühelos sagen, Kind nein danke, dieses Affentheater einmal und nie wieder. Sag ich bis heute und hab es nie bereut.
    Kinder mögen schön und toll sein, aber eine riesige Belastung sind sie trotzdem, die einem das ganze Leben umkrempelt und einen auf viele Jahre auf Trab halten wird, weshalb man sich das sehr gründlich vorher überlegen sollte. Ein Kind kann man nicht einfach bei Nichtgefallen zurück- oder ins nächste Tierheim geben, wenn man merkt, man packt die Belastung nicht oder es frißt einem einfach zu viel vom eigenen Leben weg durch seine ganzen Ansprüche an Zeit, Geld und anderem.
    Und auf den jeweiligen Partner kann man sich auch nicht immer unverbrüchlich verlassen, daß der sein Teil dazutut, und ein Leben als Alleinerziehender ist auch wieder nicht so toll, wenn man nicht gerade ziemlich reich ist und es sich leisten kann.

    Deshalb erforsche erst mal Deine eigenen Wünsche und Ansprüche an Dein Leben und überleg Dir, ob darin ein Kind einen Platz haben kann oder nicht. Ob Du einem Kind gerecht werden könntest, denn wenn es erst mal da ist, bist Du in der Pflicht, dann gibt es kein Zurück mehr.

  6. #9
    Registriert Avatar von Dr. Rock
    Registriert seit
    29.09.2007
    Ort
    Valhalla
    Beiträge
    18.441
    Danke gesagt
    3.827
    Dank erhalten:   8.167

    Standard AW: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

    Zitat Zitat von GoldenDragon Beitrag anzeigen
    Wie sind eure Ansichten zu diesem Thema ?
    Ich denke nicht dass es eine allgemeingültige Glücksformel gibt, jeder Mensch tickt, empfindet und bewertet anders.

    Kleine Kinder finde ich meistens echt putzig und hier und da albere ich auch mal mit so einem Zwerg herum, eigene Kinder möchte ich aber aus mehreren Gründen auf gar keinen Fall haben.

    Außerdem hat jede Medaille zwei Seiten, Kinder bringen vielen Menschen sicher viel Freude, bereiten aber auch sehr viel Arbeit und bringen zudem eine hohe Verantwortung mit sich.

    Kinder irgendwo herumtoben zu sehen und quietschen zu hören, ist sicher klasse und berührt (bei den wahrscheinlich meisten Menschen) das Herz, aber das ist wohl etwas anderes als hätte man so einen Minimenschen 24 Stunden/Tag, 365 Tage/Jahr, 18-20 Jahre bei sich.

    Du musst für Dich selbst abwägen, welche Seite für Dich ausschlaggebend ist.
    Every time I'm on the street, people laugh and point at me
    They talk about my length of hair, and the out of date clothes I wear

    They say I look like the living dead, they say I can't have much in my head
    They say my songs are much too slow, but they don't know the things I know

    I know I don't belong
    And there's nothing I can do
    I was born too late
    And I'll never be like you

    - Saint Vitus -

  7. Für den Beitrag dankt: Ratte

  8. #10
    Registriert Avatar von Andreas900
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    NRW, Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    3.731
    Danke gesagt
    1.773
    Dank erhalten:   3.994

    Standard AW: Braucht man Kinder zum Glücklichsein ?

    Zitat Zitat von Cinne Beitrag anzeigen
    Ich denke du solltest ERST glücklich sein und dann Kinder bekommen. Andersherum funktioniert dies nicht, führt denke ich eher zu Problemen wenn du die Kinder als dein Glück ansiehst. Denn sie sind nicht verantwortlich für dein Glück

    Ich bin auch glücklich ohne...
    Ich finde das ist eine sehr gute und weise Aussage.

    Glücklich kann man auf viele Arten werden, mit und ohne Kinder. Wer aber Kinder bekommt um glücklich zu werden, tut vermutlich sich und den Kindern nichts gutes.

    Umgekehrt möchte ich niemandem von Kindern abraten, aber diese sollten im Mittelgrund stehen, nicht der Wunsch der Eltern auf Glück. Glück kommt nicht automatisch, wenn man etwas tut, das statistisch viele Menschen glücklich macht. Glück ist ein persönliches Empfinden.
    Langfristig glücklich sein, heißt für mich negativ formuliert "Nichts zu bereuen". Egal ob man Kinder hat oder nicht, wichtig ist dies im Nachhinein nicht zu bereuen. Ich kenne auch Eltern, die jammern, dass sie aufgrund ihrer Kinder und der Arbeit im Beruf nichts erlebt haben. Sie werden vielleicht früh krank und die gemeinsame Weltreise -ihr größter Traum- bleibt lebenslang unerfüllt.
    Kinder haben heißt nicht unbedingt Opfer bringen, so sollte man es nicht sehen, aber es heißt sich entscheiden und mit dieser Entscheidung leben zu können und wollen.
    Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.
    Als Kind bin ich von einem Pony gefallen, was sagt mir das? ^^

  9. Für den Beitrag dankt: Cinne

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Die Logik vom Glücklichsein
    Von _Tsunami_ im Forum Sonstiges
    Antworten: 2710
    Letzter Beitrag: 18.07.2018, 13:50
  2. Kann man Glücklichsein lernen?
    Von karlo_one im Forum Ich
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 22.06.2018, 03:09
  3. kein Recht auf Glücklichsein
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.09.2013, 07:21
  4. Ein Vater braucht doch auch seine Kinder.
    Von -Fremder- im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 17:39
  5. anleitung zum glücklichsein
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.02.2006, 23:25

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige