Anzeige
Seite 3 von 22 ErsteErste ... 23413 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 106

Thema: Es geht nicht mehr - Vater

  1. #11
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    169
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   8

    Standard AW: Es geht nicht mehr - Vater

    gestern hatten wir uns unterhalten, hatte ihn gefragt (da ich etwas mit ihm unternehmen möchte...) ob wir was essen gehen wollen. Er kam dann direkt "ich kann dich nicht einladen oder zahlst du?"
    Wieder geht alles nur ums Geld. Natürlich wollte ich ihn einladen... nur diesen Spruch, kann ich nicht mehr von ihm hören. Und das bei Monatsanfang. Mittlerweile weiß ich, das es ihn garnicht schlecht geht..... den als ich letztens bei ihm war, lagen ja wieder mehrere Rechnungen (mit Zeug, was man nicht brauch bzw er nicht bräuchte, da er ja alles doppelt und dreifach hat) herum. Hat wieder überteurte Wurst bestellt, Weinflaschen (im keller sind ja nur ca 200 Flaschen...)

    Ich war neulich beim Metzger und kaufte mir schmierwurst/ mettwurst für mich. Wollte einfach mal wissen, wieviel sie kostet.... ich zahlte gerade mal 1,84 für eine ganze (kg/9,99) und er zahlt, wenn er sich das bestellt ca 5. -8euro bei seinen überteurten Metzgern.
    Menschen die jetzt von Sozialgeld, wenig Rente etc leben - für die ist der örtliche Metzger sicherlich schon Luxus. Selbst die eingepackte Wurst von Aldi & co kann man essen und man spart. Darum empfinde ich kein Mitleid mehr mit meinem Vater.
    Gerade auch, da er für seinen Geldmangel selbst verantwortluch ist.

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Registriert seit
    19.03.2012
    Beiträge
    389
    Danke gesagt
    40
    Dank erhalten:   206

    Standard AW: Es geht nicht mehr - Vater

    Ich glaube, Du musst akzeptieren, dass Du Deine Kindheit unddamit verbunden, den fehlenden Vater, nicht nachholen kannst.

    Du kannst Dich immer weiter über Deinen Vater aufregen, dasser geizig, egoistisch, ständig teure Wurst kauft oder verwöhnt ist, oder oder oder…. das führt meines Erachtens aber zu nix. Wirklich zu gar nix. Du änderst ihndoch nicht. Aber trotzdem rufst Du immer noch täglich oder häufig an.

    Du bist erwachsen. Und zwar schon jenseits der 30. Meinst Dunicht, dass es besser ist, Dich um einen eigenen Freundeskreis zu kümmern, Dichum soziale Kontakte zu kümmern? Suche Dir ein Hobby, bei dem Du sozialeKontakte knüpfen kannst. Das ist sicherlich ein besserer Weg, sich derEinsamkeit zu entziehen als sich emotional abhängig von einem Vater zu machen,mit dem es schwierig läuft und der auch nicht (mehr) dafür da ist, Dein Lebenzu verbessern. Wie gesagt: Du bist erwachsen.

    Vielleicht denkst Du mal über einen Coach nach, der Dirhilft, dass Du besser mit solchen Situationen umgehen kannst. Mir drängt sichhier bei Deinen Erzählungen etwas der Eindruck auf, dass Du Dich gegenüberDeinem Vater als 12 jähriger verhältst und auch emotional so empfindest.
    Als Erwachsender würde ich mich a) nicht so behandelnlassen, b) hier deutlich meine Meinung sagen und c) hier wesentlich mehrAbstand halten. Tägliches telefonieren mit den Eltern ist in Deinem Alter,sorry, wenn ich es so deutlich sage, nicht wirklich gesund.


  4. #13
    Devi
    Gast

    Standard AW: Es geht nicht mehr - Vater

    Zitat Zitat von Frage85 Beitrag anzeigen
    gestern hatten wir uns unterhalten, hatte ihn gefragt (da ich etwas mit ihm unternehmen möchte...) ob wir was essen gehen wollen. Er kam dann direkt "ich kann dich nicht einladen oder zahlst du?"
    Er behauptet, dass ihm andere Menschen ausnutzen aber fragt ob du seine Rechnung bezahlen kannst? Natürlich können auch die erwachsenen Kinder mal die Rechnung übernehmen, diese Frage stellt sich eigentlich gar nicht, wenn man Kind und Elternteil ist aber im Kontext betrachtet erscheint mir dein Vater geizig und egoistisch. Lässt dich jedesmal bezahlen aber für teuere Wurstwaren und Weinflaschen ist Geld übrig. Dann darfst du dich noch von ihm schikanieren lassen... Ich fürchte dein Vater hat leider nicht viel für dich übrig. Viele ältere Herren sind etwas schwierig, siehe meinen Vater, aber deiner erscheint mir eher gemein zu sein. Solltest du dir nicht antun, finde ich.

  5. Für den Beitrag dankt: kasiopaja

  6. #14
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    16.09.2016
    Beiträge
    169
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   8

    Standard AW: Es geht nicht mehr - Vater

    Also als ich ihn fragte, ob wir essen gehen, hätte ich ihn schon eingeladen. Allerdings, kam er ja schon wieder mit dem jammern an. Das er pleite ist, das es sein Schicksal ist, das er nur Pech im leben hatte und und und.
    Oder er erzählt mak, das er nur Probleme hat und wenn ich ihn drauf anspreche, was ihm bedrückt, kommt "ach ich sprech nichts mehr an"

    Ich habe den Eindruck (bin kein Psychologe) das alles nur Show ist und er aufmerksamkeit will. Er jammert ums Geld und hinterher protzt er damit an, was er sich tolles gekauft hat. Mich nervt dieses Thema sowieso. Ich will kein Geld von ihm und trotzdem hab ich das Gefühl, das er so denkt "hoffentlich hab ich keine Ausgaben" Den wie ich von meiner Verwandschaft weiß, legte er damals nach der Scheidung sein Sorgerecht ab und zahlte kein Kindergeld, obwohl er gutes Geld verdiente. Und als meine Eltern noch verheiratet waren und meine Mutter einkaufte, musste sie ihm immer 'bis auf dem Pfennig' ihren Anteil zurück geben. Außerdem war er nie mit etwas zufrieden, kaufte er sich was, war es am nächsten Tag schon langweilig und flog in die ecke. Das seh ich an seinen Bestellungen. Bestellt er sich Klamotten und die passen nicht, liegen sie da rum - aber umtauschen tut er es nicht.

    Ich hab einfach das Gefühl er ist Verwöhnt! Zur seinem Geb. schenkte ich ihm für unter 50 einen Schallplattenspieler, da ich beim Telefonat heraus hörte, das er gerne seine alten Platten wieder anhören mochte. Er fand allerdings den Ton schlecht und bat mich, das Teil umzutauschen (Geld sollte ich behalten) - gut es war keine Marke ala Sony, aber man konnte sich es anhören. Er sagte mir, das seine Traumgeräte ab 10.000 anfangen. Und danach kam wieder 'Aber mein Schicksal kam so und alles ist doof'

    Die Tage war ich bei ihm. Da erzählte er, das er gern für oben einen Kassettenspieler bräuchte. Ich sagte ihm, das es bei ebay bestimmt welche für 30,40 neu gibt. Dann kam wieder, die ich ihm Kopf habe, kosten üver 500...
    Meine Mutter sagte mir auch immer, das er vergoldete Stecker selbst an den Geräten hatte - da diese besser wären... Bei ihm muss am besten alles am besten sein.
    Nur das beste vom besten. Und so ist es auch mit seiner Bestellerei.
    Fast immer wenn ich da bin - liegen neue Rechnungen auf dem Tisch. Metzger, Weinhändler usw. Und da seh ich immer, das es ihm anscheinend doch nicht so schlecht geht.

    Was mich nervt. Ich habe den Kontakt nach ca 18J wieder aufgenommen, da ich an ihm immer gedacht und ich ihn doch vermisst habe, es mir aber nicht eingestehte. Auch aus Angst. Und ich suchte einen Vater - den ich vorallem in diesen Jahren nie hatte und auch das bemerkte. Doch durch den Kontakt, kommt es mir eher so vor, das ich in seiner Rolle bin. Da ich ihn aufbaue? Ihn ständig frage, das wir was zusammen unternehmen usw usw. Gerne würde ich mir auch mal wünschen, das er einfach mal sagt, kom wir gehen vor die Tür. Aber lieber erzählt er mir Geschichten um Würstchen und wie toll sie schmecken.

    Als ich meine Ausbildung machte. Hatte ich dort einen Betreuer. Der war wie ein Vaterersatz für mich. Achtete darauf, das ich das richtige esse (damals aß ich aus Frust), unternahm etwas mit mir (Fahrrad, kino, etc) und ich konnte mich mit ihm unterhalten. Mein Vater hört zwar auch mir zu - aber er redet danach nur dummes zeug, oder provoziert mich mit alten Dingen. Selbst auf meiner Mutter ist er noch heut schlecht zusprechen und verdreht alles, lügt und alles kostete Geld

    Die nächsten 2 Wochen werde ich ihn nicht besuchen. Auch da ich wegfahre (und diesmal bring ich ihn auch nichts mit). Der Anruf liegt inzwischen nicht mehr auf jeden Tag. Ich ruf nur noch jedem 3Tag an. Daran hab uch mich schon gewöhnt.

    Ja ich mache da weiter wo ich mit 12 bzw 13 aufgehört habe. Bin aber nicht kindisch zu ihm. Verhalte mich so - wie ich mich auch mit anderen unterhalte. Normal.

    Hobbys habe ich. Ua die filmerei. Das motiviert megr rauszugehen und ich kann von allem abschalten. Freunde gab uch seit meinem 14 lebensjahr nicht mehr. Fand auch keine. Wurde auf schulen viel gemobbt und verstoßen. Weiß nicht warum. Vielleicht wegen dem Gewicht

  7. #15
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.423
    Danke gesagt
    44
    Dank erhalten:   384

    Standard AW: Es geht nicht mehr - Vater

    Was du unbedingt mal lernen solltest: Menschen sind wie sie sind und niemand kann die sich nach eigenen Wünschen zurecht basteln. Motzen und Meckern ist auch total überflüssig, denn das bringt nichts (außer Frust für den Meckermensch).

    Aus deiner Sicht verhält sich dein Vater nicht so wie du es dir wünscht. Und jetzt vergleiche mal diesen Satz mit meiner Einleitung, findest du den Fehler?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Mehr geht nicht!
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 01.12.2014, 06:10
  2. Ich HASSE meinen Vater, es geht nicht mehr
    Von Gastileein im Forum Familie
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.09.2009, 21:14
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 11:31
  4. Es geht nicht mehr!
    Von ich_vs._life im Forum Beruf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 16:51

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige