Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Vater am Durchdrehen

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    07.05.2017
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   0

    Standard Vater am Durchdrehen

    Entschuldigung, dass es ein verworrener Text ist - ich versuche mich irgendwie verständlich auszudrücken
    Aber ich denke dieser Satz bringt es irgendwie auf den Punkt
    Mein Vater ist voll am durchdrehen
    Eins vorweg


    Wir haben unsere Eltern immer unterstützt, haben ihnen unter die Arme gegriffen und immer darauf geachtet, dass sie nie das Gefühl hatten, dass wir ihnen was wegnehmen wollen - ich weiß nicht mehr weiter und unsere Mutter hat resigniert - da könne man nichts tun, wenn er sich nicht helfen lassen will, dann wäre das so
    Und Vater wird immer aggressiver und trinkt auch wieder und mit jedem Schluck mehr, werden die Halluzinationen und die Aggressionen schlimmer.
    Aber muß wirklich erst was passieren, bis ihm und der ganzen Familie geholfen wird?
    Ich bin nicht für Zwangsmaßnahmen, aber wenn hier nicht 3 Familien die Existenz einbüßen sollen, dann muß etwas passieren und dem Mann muß geholfen werden - aber jeder erzählt was von Verständnis oder Flucht - das sind aber beides keine Alternativen.
    Das Verständnis ist - ob seiner Bösartigkeiten - aufgebraucht und Flucht? - wovon? Alles was wir hatten ist investiert - in SEINE Werkstatt und SEIN Haus -
    Für das wir sogar lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht besitzen
    Nach 10 Jahren erfolgreicher Selbständigkeit würden jetzt mit 46 Jahren wieder vor dem NICHTS stehen, wenn wir gehen, da er uns unsere Investitionen auch nicht zurückzahlen will...


    Hier mal einige meiner Aufzeichnungen, die ich seit längerem führe, damit ich irgendwie mit dieser Situation klar komme





    01. Februar 2017


    nach seiner Herz OP 2015, seinem Schlaganfall und seiner Alkoholvergiftung mit fast 5 Promille 2016 und der anschließenden "ambulanten Therapie", wo ihm erklärt wurde, dass seine Familie sein "Problem" wäre und er deswegen säuft und wenn er sein "Problem" lösen würde, wäre alles wieder gut
    Seitdem hat er sich auf die Fahne geschrieben, dass man alle aus dem Haus ekeln muß...
    Wir spielen seit Monaten das Spiel, "Stecker aus Steckdosen Ziehen, Neonröhren rausdrehen, Werkzeug verstecken und bei Fremden über die Familie hetzen"
    seine Aggressionen gipfelten jetzt darin, dass er seine einzige Enkeltochter, die MICH besuchen wollte aus dem Haus werfen wollte, mir letzte Woche "eine in die Fresse hauen " und heut meinen Mann verprügeln wollte - wegen 2 alter Batterien - wenn ich nicht dazwischen gegangen wäre, hätte ich meinen Mann im Knast besuchen können...
    Wir haben im letzten Jahr einen Großteil unserer Ersparnisse in die Werkstatt investiert, weil wir die übernehmen sollten... und heut fragt er uns, was wir hier überhaupt verloren hätten - brüllt, dass mein Bruder und ich nicht mehr seine Kinder wären und unsere Mutter und ihre verschissene Meinung ihm "scheißegal" wäre - es ist hier alles SEINS
    Ich darf nicht heizen und er heizt nicht, wenn wir ein Auto in der Werkstatt haben
    Ich hab Angst, dass er unserer Mutter was antut, so wie der zur Zeit drauf ist
    Ich bin mit meinem Latein am Ende ...
    Ich weiß nicht wie es weiter gehen soll und hab Angst, dass das in ner Katastrophe endet - und keiner ist bereit, diesem Mann endlich eine Einweisung in die geschlossene auszustellen!
    Ich bin erschüttert, wütend, traurig und könnte mir in den Arsch beißen - denn für das Geld der Investitionen hätten wir uns auch was eignes kaufen können





    11.Februar
    Uns ignoriert er TOTAL - wirft nur mit den Türen, wenn wir in der Werkstatt sind nud mault die ganze Zeit, dass alles Arschlöcher" wären. seine EINZIGE Enkeltochter behandelt er wie Luft und hetzt über seine gesamte Famile, wenn mal ein Fremder da ist oder er zum Einkaufen fährt!
    mittlerweile ist es so schlimm, dass er Mutter unterstellt, dass sie ihn um sein Geld betrogen hätte und ihm fremdgehen würde und mein Bruder und ich hätten ihn beklaut, weil er sein verstecktes Geld nicht findet...
    Wie könnten wir uns sonst ein neues Auto leisten und mein Bruder die Reparaturen an seinem Auto...




    02.Mai
    wir sollen endlich verschwinden und er blockiert seit 3 Wochen unsere Bühne, so dass ich meinen Kunden schon absagen mußte...
    Ne Weile steh ich das finanziell noch durch - und dann kann ich das Geschäft abmelden und Harz4 beantragen... 14 Jahre Kampf und Arbeit umsonst...
    wie lange ich diesen Terror nervlich noch durchhalten werde - keine Ahnung -
    Ich bin am Überlegen, dass ich mir meinen Pflichtteil auszahlen lasse und hier auf nimmer wiedersehen verschwinde - soll der Alte doch in seiner Werkstatt glücklich werden oder verschimmeln - ist mir auch egal...
    dieser Mensch ist an Bösartigkeit kaum zu übetreffen.
    Früher hab ich immer gedacht, wenn Freundinnen gesagt haben, dass sie, wenn eins der Elternteile mal Krank ist oder stirbt, dass sie dann aufs Grab scheißen würden, dass man SO doch nicht von seinen Eltern denken könne... man kann es... das darf ich gerade selbst erleben, wie jeglicher Respekt, jegliches Mitleid und jegliche Hochachtung vor meinem Vater verschwunden ist!


    07.Mai


    Gestern hat er unsere Mutter so angebrüllt, dass ich es eine Etage weiter oben gehört habe…
    Si soll sich von uns faulen Schweinen, Lügnern, Dieben und Betrügern endlich lossagen, dann würde er auch wieder einen vernünftigen Ton ihr gegenüber anschlagen und sie soll dafür sorgen, dass wir endlich verschwinden.


  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Kurti
    Registriert seit
    03.02.2017
    Beiträge
    959
    Danke gesagt
    138
    Dank erhalten:   247

    Standard AW: Vater am Durchdrehen

    Dein Vater ist krank, aber das weißt du sicher selbst.

    Wenn du Angst um dein Leben hast, dann kannst du gehen, ihn anzeigen oder es weiter ertragen bis Schlimmeres passiert. - Alles keine einfachen Entscheidungen, aber so lange du noch darum trauerst, was dir durch die Lappen gegangen ist oder wo du etwas verschwendet hast, ist dein Punkt, wo du nicht mehr kannst, bzw. es zu viel ist, noch nicht erreicht.

    Das hört sich vielleicht böse an, aber ich kann dich so gut verstehen... ich habe Ähnliches fast 20 Jahre mitgemacht. Meine Sachen wurden und werden auch andauernd versteckt oder zerstört, aber besser die Sachen, als das Leben.

    Wenn du an den Punkt kommst, wo du wirklich nicht mehr kannst, wirst du handeln. Du bist stark, du kannst viel aushalten, ist nicht immer ein Vorteil, weiß ich selbst.

    LG

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    07.05.2017
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    3
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Vater am Durchdrehen

    Zitat Zitat von Kurti Beitrag anzeigen
    Dein Vater ist krank, aber das weißt du sicher selbst.

    Wenn du Angst um dein Leben hast, dann kannst du gehen, ihn anzeigen oder es weiter ertragen bis Schlimmeres passiert. - Alles keine einfachen Entscheidungen, aber so lange du noch darum trauerst, was dir durch die Lappen gegangen ist oder wo du etwas verschwendet hast, ist dein Punkt, wo du nicht mehr kannst, bzw. es zu viel ist, noch nicht erreicht.

    Das hört sich vielleicht böse an, aber ich kann dich so gut verstehen... ich habe Ähnliches fast 20 Jahre mitgemacht. Meine Sachen wurden und werden auch andauernd versteckt oder zerstört, aber besser die Sachen, als das Leben.

    Wenn du an den Punkt kommst, wo du wirklich nicht mehr kannst, wirst du handeln. Du bist stark, du kannst viel aushalten, ist nicht immer ein Vorteil, weiß ich selbst.

    LG
    Was heißt durch die Lappen gegangen ... wenn nicht meine gesamte Existenz daran hängen würde und alles wofür ich viele Jahre gearbeitet hab, wär ich schon lange weg
    Und noch ein Neuanfang mit fast 50? DAS ist ein Punkt den man sich reiflich überlegen muß - ich will meinem Kind mal nicht nur nen Berg Schulden hinterlassen und will selbst auch noch leben - ich hab mich nach meiner Scheidung schon mal von ganz tief unten wieder hochgerappelt - da war ich aber fast 20Jahre jünger
    Außerdem steht da auch noch die Verantwortung meiner Mutter gegenüber - ich weiß - jeder ist für sich selbst verantwortlich, aber wenn ich, oder besser wir gehen, was wird aus ihr?

  5. #4
    Registriert Avatar von Kurti
    Registriert seit
    03.02.2017
    Beiträge
    959
    Danke gesagt
    138
    Dank erhalten:   247

    Standard AW: Vater am Durchdrehen

    Dann kann ich dir leider nicht helfen.

    Übrigens, man kann immer neu anfangen, ich bin 47 und mein Kind kommt nicht mit.

    LG

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.687
    Danke gesagt
    1.124
    Dank erhalten:   2.401
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Vater am Durchdrehen

    Das Ganze kann in einer Katastrophe enden.

    Dein Vater ist psychisch krank.
    Du kannst ihn nicht ändern.
    Wenn sich deine Mutter nicht von ihm trennen möchte ist es ihre Sache.

    Du könntest dir auch Hilfe vom Sozialpsychiatrischen Dienst in eurem Ort holen.Die Adresse findest du im Internet,wenn du googelst.


    An deiner Stelle würde ich mit deinem Mann und Bruder dort so schnell wie möglich verschwinden...vielleicht auch mit deiner Mutter, wenn sie es doch möchte.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Am Durchdrehen!
    Von Keks1992 im Forum Beruf
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.06.2016, 09:10
  2. Bin am durchdrehen
    Von nachocheese im Forum Liebe
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.07.2015, 22:17
  3. Kurz vorm durchdrehen..
    Von FlyingHigh im Forum Ich
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 03.02.2013, 20:14
  4. Ich könnte durchdrehen..
    Von Soulgirl2009 im Forum Liebe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 19:37
  5. Kurz vorm durchdrehen :-(
    Von Melli75 im Forum Ich
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.11.2008, 15:51

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige