Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6

Thema: Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vater

  1. #1
    Ellipse
    Gast

    Standard Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vater

    Hallo,

    ich bräuchte mal eure Hilfe bei einer Sache.

    Meine Geschwister und ich sind heute alle erwachsen und alle nicht wirklich gut beziehungsfähig.

    Wir haben früher gelernt das es normal ist dass die Mutter/Frau die Hose an hat in einer Beziehung, das sie über Geld, Zeit und alles bestimmt, dass sie immer das letzte Wort hat und sich alles zurechtbiegt wie es für sie perfekt ist. Wir haben gelernt als Frau total selbständig zu sein so das es auch ohne männliche Hilfe (z.b. handwerklich) geht, wurden sehr burschikos erzogen.

    So haben wir nun nicht gelernt z.b. Partner so zu lieben wie sie sind, wir haben gelernt das es normal ist das man alles durchsetzen versucht und und und. Wir haben Erwartungen an Partner die keiner erfüllen will und kann.

    Ich z.b. habe ganz ganz große Angst davor eingesperrt (im Sinne von Verbote vom Partner ausgesprochen) zu werden, Vorschriften gemacht zu bekommen und das ich meine Persönlichkeit aufgeben muss wenn ich einen Mann habe der "die Hose an hat".

    Sobald dieser sagen würde ich möchte nicht das du dies oder das machst weil es ist zu gefährlich oder was auch immer, dann fühle ich mich eingeengt und werde dominant, will meinen Kopf durchsetzen und habe Angst "im knast" zu sein.

    Ich sehe halt meinen Vater der kein richtig freies Leben hatte durch diese Bestimmungen von ihr, sehe das ich so nicht enden will. Deswegen streubt sich bei mir alles wenn ich in einer Beziehung nicht sozusagen frei bin.

    Andererseit habe ich aber das Verhalten meiner Mutter angenommen.
    Ich muss immer daheim sein wenn der Partner auch da ist, haben einen inneren Zwang zuhause zu bleiben wenn er da ist oder nicht weg möchte. Ich enge mich praktisch selbst ein mit dem was ich dann tu. Ich lebe für meinen Partner, mache (mit viel Meckern vorher) dann doch alles so wie er will (also grundsätzlich doch unterwürfig), bekomme dann aber phasen wo ich ausbrechen muss (kein fremd gehen), wo ich frei sein mag, z.b. bummeln gehen, oder so.

    Ich frage mich wie es einfach bei normalen Familien ist. Wie ist es da mit den Eltern, gibt es Frauen die nicht die Hose an haben aber sich auch nicht eingeengt fühlen?

    Gibt es eine Möglichkeit das alte ich abzulegen und eine liebe Frau zu sein die nicht immer in panik verfällt wenn der Mann sagt "du so läuft es aber nicht das machst du bitte nicht so"?

    Ich brauch echt paar Tips eine bessere frau zu werden, ich will aus diesem Teufelskreis raus.

    Danke

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    373
    Danke gesagt
    143
    Dank erhalten:   189

    Standard AW: Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vate

    Liebe Ellipse,

    Du hast das Denkmuster entwickelt, dass in einer Beziehung ein Partner den Anderen kontrolliert. Da ist es verständlich, dass Du nicht der Part sein möchtest, der unterdrückt wird. Und deswegen auch zu Haus bleiben musst, wenn Dein Partner da ist.
    Der könnte ja sonst auf komische Ideen kommen - z.B. auszubrechen...

    Das impliziert Fragen. Z.B. die nach der objektiven Sicht auf die Beziehung Deiner Eltern. Evtl. hat Dein Vater sich wohl gefühlt im "Gefängnis"? War ganz froh, sich um seine Angelegenheiten kümmern zu können und den Rücken frei zu haben? Auch sowas wäre denkbar.

    Und Deine Mutter? War sie unterschwellig sauer auf Deinen Vater, weil alles "an ihr hängenblieb?" Also die klassische Opferrolle? Die sie gleichzeitig liebte bzw. nicht loslassen konnte?

    Diese Fragen zu klären, könnte wichtig sein für Deine Sicht auf Partnerschaft. Um Abstand zu gewinnen zu den (offenkundig schädigenden) "Vorbildern."

    Denn: wieso MUSS eine Partnerschaft solch ein Ungleichgewicht sein? Wäre eine Beziehung auf Augenhöhe nicht erstrebenswerter? Sicher gibt es in jeder Partnerschaft Diskussionspunkte. Doch statt mit kaltem Krieg lassen die sich durch gemeinschaftlich ausgehandelte Kompromisse lösen, die beiden gerecht werden.
    Geändert von Zufall (02.03.2014 um 15:50 Uhr)
    Wer etwas will, sucht nach Lösungen.
    Wer etwas nicht will, sucht nach Gründen.
    (Verfasser: unbekannt)

  4. #3
    Registriert Avatar von Anirah
    Registriert seit
    26.06.2013
    Ort
    NRW
    Beiträge
    504
    Danke gesagt
    64
    Dank erhalten:   226

    Standard AW: Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vate

    Du schreibst, du hast es "gelernt", dass die Frau immer die Hosen an hat usw. aber nur weil du das in deiner Kindheit so von deiner Mutter beigebracht bekommen hast, muss das ja nicht so bleiben.

    Es ist schließlich Dein Leben und nicht das von deiner Mutter, du hast also die Chance es anders zu machen.

    Ein bisschen mehr Gleichgewicht in einer Beziehung muss schon sein. Es ist sicher auch nicht gut für dich selbst, wenn du ständig alles bestimmen musst. Und denk doch auch mal an deinen Partner, wie er sich wohl auf Dauer fühlen wird, wenn du immer alles durchsetzen musst und du dir nichts sagen lässt.

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    25.12.2018
    Beiträge
    350
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   47

    Standard AW: Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vate

    Deine Mutter hat das patriarchalische Prinzip für sich genutzt. Das tun viele Frauen, aber auf unterschiedliche Weise.

    Die Gesellschaft ist autoritär. Je nachdem, wie autoritär auch dein Partner ist (und du wirst wieder an einen autoritären Charakter geraten, weil du es so kennst), wird es schwierig, das zu ändern. Meistens sind die Frauen doch unterwürfig, wie du es selbst schreibst. Denn wir haben verinnerlicht, dass der Mann das Sagen hat, weil das gesellschaftlich einfach so ist.

    Es ist eine große Herausforderung, andere Beziehungen, ein anderes Modell aufzubauen, aber es lohnt sich, mit einem Partner, der das auch will. Erst dann ist das möglich.

  6. #5
    Registriert Avatar von Galaus
    Registriert seit
    16.02.2019
    Beiträge
    632
    Danke gesagt
    671
    Dank erhalten:   519

    Standard AW: Die Frage nach dem WIE IST ES NORMAL .... "Dominante" Mutter "Unterwürfiger" Vate

    Ob TE nach 5 Jahren noch an dem Thema interessiert ist?

    Mal hin und wieder auf das Datum der Beiträge mit kritischen Geist schauen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 20.04.2019, 13:55
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.11.2017, 23:30
  3. Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 27.07.2014, 19:36
  4. Wünsche EUCH """"gute Freunde""""
    Von lebenserfahrene im Forum Freunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.08.2011, 19:13
  5. """"""""""""""LIEBE u. GEFÜHLE"""""""""""""""
    Von lebenserfahrene im Forum Liebe
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 18:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige