Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Fester Freund meiner Schwester hängt sehr an meiner Mutter

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Fester Freund meiner Schwester hängt sehr an meiner Mutter

    Hallo liebe Community wie fange ich am besten an? Ich bin 21 Jahre alt und meine Schwester ist 16. Ihren Freund (19 Jahre) hat sie vor nun gut einem Jahr im Internet kennengelernt und kurz darauf gab es ein "Date" in unserem Familienhaus, woraufhin sie zusammen kamen und später sogar noch bei uns einzog(dazu später mehr). Meine Eltern verstehen sich gut mit ihm, er hilft viel im Haushalt mit, ist eigentlich von seinem Auftreten her ein sympathischer Kerl, allerdings fällt mir immer mehr auf, dass er viel zu sehr bei meiner Mutter rumhängt. Ich würde sogar fast sagen, dass er mehr zeit bei meiner Mutter verbringt als bei meiner Schwester. Er will immer dabei sein, wenn meine Mutter z.B mal einkaufen oder mit dem Hund geht aber wenn meine Schwester mal mit dem Hund geht, kommt er nie freiwillig mit, meistens garnicht. Oder was mir auch auffällt, er bestellt wirklich jedesmal wenn wir essen gehen dasselbe wie meine Mutter, ich habe ihn noch nie mit was anderem gesehen. Auch heute Abend musste ich was erschreckendes feststellen. Wir haben aktuell nur ein Bad, da wir das zweite renovieren und ich wollte mich bettfertig machen, meine Eltern waren im Wohnzimmer nebenan und haben im Internet noch nach badgegenständen gestöbert. Der Freund meiner Schwester war allerdings schon bevor ich ins Bad wollte selbst im Bad. Ich habe 15 min gewartet bis es mir zu viel wurde. Wir haben schließlich nur ein wc im Bad und solange braucht eigentlich niemand auf dem Klo, außerdem habe ich auch keine Geräusche aus dem Bad gehört. Erst als ich solangsam angedeutet hatte, was man so lange auf dem Klo verbringt, hat er die Spülung betätigt und hat das Bad geräumt. Anschließend ist er in die Küche und saß dort solange rum und hat wie ich vermute gewartet bis meine Eltern, viel mehr mein Vater genug vom stöbern hat und ins Bett geht, damit er wiedermal in Ruhe mit meiner Mutter reden kann. Meiner Schwester leistet er natürlich währenddessen keine Gesellschaft. Man kann das Verhältnis zwischen meiner Schwester und ihrem Freund eigentlich nicht wirklich als Beziehung bezeichnen. Die meiste zeit streiten sie und ansonsten macht jeder sein eigenes Ding. Ich glaube sowieso nicht dass er meine Schwester liebt, er sie aber nicht verlassen will, weil er sonst nicht mehr bei meiner Mutter sein kann und rausfliegt. Jetzt zu seiner hintergrundgeschichte: Er hatte schlechte Eltern, die ihn verstoßen haben, seine Oma hatte ihn mit 16 Jahren aufgenommen und ist letztes Jahr kurz nachdem meine Schwester mit ihm zusammenkam gestorben und ist daraufhin bei seiner Tante eingezogen. Mit seinen Eltern hat er keinen wirklichen Kontakt. Bei seiner Tante war er unzufrieden obwohl es keine unfreundlichen Leute waren. Daraufhin bot meine Mutter an, dass er bei uns einzieht, sie ist eine barmherzige Frau, die immer versucht es allen recht zu machen. Und von da an konnte man immer mehr merken, wie er sich so langsam an meine Mutter klammert, wobei ich denke, dass er sie als Ersatz Mutter sieht, da seine richtige Mutter sich nie wirklich um ihn gekümmert hat. Allerdings finde ich es langsam etwas krank wie sich das ganze entwickelt. Mit meiner Mutter habe ich schon darüber geredet, doch sie sagt sie könne es nicht ändern und er hätte eben keine Eltern gehabt, die sich um ihn gekümmert haben. Eifersüchtig bin ich nicht, da meine Mutter auch immer noch für mich da ist wenn ich sie brauche aber ich finde es bedenklich dass sich ein 19 jähriger so sehr an eine Person klammert und sich teilweise auch sehr kindisch benimmt, Vorallem ist er immer sehr schnell beleidigt wenn man ihn Auf etwaige Fehler hinweist auch bei meiner Mutter. Ich weiß nicht ob er das selbst merkt, wie sehr er sich an meine Mutter klammer, ich für meinen Teil halte ihn für psychisch labil. Wie schätzt ihr die Situation ein bzw. Was würdet ihr unternehmen?

  2. Anzeige

  3. #2
    Monarose
    Gast

    Standard AW: Fester Freund meiner Schwester hängt sehr an meiner Mutter

    Es würde mir im Traum nicht einfallen, den Freund meiner Tochter bei uns wohnen zu lassen. Aber das ist die Entscheidung deiner Eltern. Du bist 21, wenn es dir nicht gefällt, kannst du ausziehen. Alle Beteiligten außer dir scheinen mit der Situation ja zufrieden zu sein.
    Ob er "labil" ist oder nicht, ist doch für DEIN Leben völlig unerheblich. Du musst ihn ja nicht heiraten.

    Hast du das Gefühl, dass er dir etwas wegnimmt?

  4. #3
    winnie
    Gast

    Standard AW: Fester Freund meiner Schwester hängt sehr an meiner Mutter

    Er hatte schlechte Eltern, die ihn verstoßen haben, seine Oma hatte ihn mit 16 Jahren aufgenommen und ist letztes Jahr kurz nachdem meine Schwester mit ihm zusammenkam gestorben und ist daraufhin bei seiner Tante eingezogen. Mit seinen Eltern hat er keinen wirklichen Kontakt. Bei seiner Tante war er unzufrieden obwohl es keine unfreundlichen Leute waren.
    Das war mir irgendwie von Anfang an klar.

    Ganz ehrlich? Ich hatte auch kein Halt in meiner Kindheit und alle, die per Zufall in ein stabiles, liebevolles Elternhaus hineingeboren sein durften, können auf Knien danken. Ja, ich weiß, viele von Euch fühlen sich viell. provoziert.

    "Kinder", die keine Geborgenheit erfahren durften, suchen sich das woanders. Wenn Deine Mutter das so will, will sie das.

    Klar, ist er schnell beleidigt. Tut ja auch weh, immer abgestoßen zu werden und der kleinste Hinweis, was andere nicht empfinden, erlebt er ganz schlimm. Mit 19 kann man noch kein reflektiertes Verhalten gänzlich erwarten.

    Gut, aber das heißt natürlich nicht, daß Du oder Deine Schwester leiden solltet. Was stört Dich denn am meinsten oder was stört Euch am Meisten? Du solltest das mit Deiner Mutter besprechen und nach Lösungen suchen. Egal, was der junge Mann einer Kindheit und Jugend entspringt, darunter muß Du nicht leiden und ja, es ist immernoch DEIN Elternhaus.

    Viell. magst Du ein wenig beschreiben, wie es Dir damit geht. Du hast die Situation geschrieben.

    aber ich finde es bedenklich dass sich ein 19 jähriger so sehr an eine Person klammert und sich teilweise auch sehr kindisch benimmt, Vorallem ist er immer sehr schnell beleidigt wenn man ihn Auf etwaige Fehler hinweist auch bei meiner Mutter. Ich weiß nicht ob er das selbst merkt, wie sehr er sich an meine Mutter klammer, ich für meinen Teil halte ihn für psychisch labil.
    Ich finde das alles stink normal. Wie gesagt, schon als ich die ersten Sätzen gelesen habe, dachte ich dem fehlt das Essentielle im Leben. Ich halte ihn auch nicht für psychisch labil, denn man muß das erstmal "überleben", was er überstanden hat. Er sucht sich eine Niesche. ich war auch immer heilfroh, wenn ich nur die paar Stunden Weihnachten im fremden Haushalt mit liebevollen Eltern verbringen durfte. Wie gesagt: Gnade, eine tolle Familie zu haben. Schnell beleidigt sein ist auch alles normal, aber NIEMAND soll sich davon eben auch manipulieren lassen.

    Zum Wort "bedenklich": Was findest Du daran bedenklich? Was ich bedenklich finde: er liebt Deine Schwester nicht, das ist klar, sie dient eher ein Eintrittstor. Wie erlebt Deine Schwester das ganze? Fühlt sie sich denn wohl? Es hat nun keinen Zweck, daß sie aus Mitleid eine Bez. mit jmd führt, bei der es keine Liebe ist.

    Was finde ich noch bedenklich? Tut der junge Mann etwas für sich: Macht er Schule oder eine Ausbildung? Übernimmt er Verantwortung, indem er sich an laufende Kosten beteiligt? Daß Deine Mutter ihn unterstützen will, finde ich lobenswert, aber bitte nur: Hilfe zur Selbsthilfe, sonst kann es schon sein, daß er sich ständig eine Oase sucht. So sehr Heimatlosigkeit schmerzt und ich bin 47 Jahre jung und trage es immer noch mit mir rum und verhalte mich teilweise immer noch kindisch , muß er sich dem Leben stellen bzw. an sich selbst arbeiten und aufarbeiten und sein Leben gebacken bekommen.

    So, das fällt mir dazu ein - mehr im mom ned

    Alles Gute Euch

    w.

  5. Für den Beitrag dankt: cucaracha

  6. #4
    Registriert Avatar von cucaracha
    Registriert seit
    18.05.2013
    Beiträge
    7.950
    Danke gesagt
    1.189
    Dank erhalten:   2.501
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Fester Freund meiner Schwester hängt sehr an meiner Mutter

    Winnie :
    So wie Du habe ich es auch erlebt....
    Deinem Beitrag kann ich mich nur anschliessen..
    Solche Jugendlichen hatte ich bei mir auch schon aufgenommen,da ich diese Situation selber von mir als Kind gekannt habe ...(bei Oma aufgewachsen,keine richtige Elternbeziehung gehabt,Geborgenheit ,Halt woanders gesucht und es hat mir geholfen )

    Gast : Ich kann mir vorstellen,dass der enge Kontakt zwischen deiner Mutter und dem jungen Mann schwierig ist.
    Aber du bist volljährig....von daher würde ich es gelassener sehen,es ist ihr Ding was sie machen..

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Der Freund meiner Schwester....
    Von HELP im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.11.2014, 23:17
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 13:05
  3. Hänge sehr stark an meiner Mutter ...
    Von Hush93 im Forum Ich
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.08.2012, 23:34
  4. Verliebt in denn Freund meiner Schwester
    Von anonymus89 im Forum Liebe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.11.2010, 20:44

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige