Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: 10.12.2010

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   0

    Standard 10.12.2010

    Hallo!
    Uns wurden am 10.12.2010 beide Jungs im Alter von knapp2 und knapp4 Jahren weggenommen.
    Wir waren bis zu dem Zeitpunkt eine glückliche Familie.Unsere Kinder waren sehr lebhaft und lebensfroh.Doch nun ist alles anders.
    Unser Großer wurde mit einem Gendefekt geboren.Wir sind von einem Arzt zum anderen gefahren um zu erfahren welche Förderungen für unseren Jungen gut sind.
    Da wir kein Auto haben und auf die Hilfe anderer angewiesen sind,haben wir uns an das JA Gifhorn gewandt um eine/n Familienhelfer/in zu beantragen.Das JA Gifhorn stimmte der Sache zu und wir bekamen eine.Wir waren sehr erfreut darüber.Wir hatten auch Freunde welche uns ab und zu auch mal unterstützten mit fahren,wenn unsere Familienhelferin mal nicht konnte.Im November 2007 stand auf einmal unsere Familienhelferin mit einer Mitarbeiterin des JA Gifhorn bei uns vor der Tür.Da war es abends 21:30. Unsere angebliche Freundin hat beim JA Gifhorn angerufen und gesagt,wir wären völlig betrunken und würden uns nicht um unser Kind kümmern.Beide waren sehr erstaunt als sie sahen,daß alles in Ordnung war und wir nicht betrunken waren.Die Familienhelferin kam 2 in der Woche für eine Stunde.
    Alles verlief eigentlich normal.In den HPG`s wurde immer geschrieben,das wir sämtliche Hilfe annehmen.2009 wurde dann unser 2.Sohn geboren.Auch bis zu diesem Zeitpunkt war alles noch gut.Dieses bekamen wir dann noch einen 2.Familienbetreuer aufgedrückt.wir dachten uns nichts dabei und haben es hingenommen.Der Familienhelfer ist gerade mal 5 Monate bei uns drin.
    Ich hatte in der Zeit leider 2 Rückfälle mit Alkohol.Den Kindern ist nichts passiert.Nur mein Mann und ich hatten Streit.Das passierte in den Abendstunden als die Kinder schon im Bett waren.
    Unser Großer muß durch seinen Gendefekt zu vielen Ärzten.Und unser Familienbetreuer Hr. Schra…… ist immer gefahren.Ich habe über viele Sachen mit ihm geredet.Ich habe ihm auch einen Teil meiner Vergangenheit anvertraut.
    Nun gab es vor kurzem einen Vorfall bei uns durch einen Bekannten der bei uns war,was uns jetzt zum Verhängnis wurde.Der Bekannte hatte eine Drohung in unserer Wohnung ausgsprochen,die aber nicht uns gegolten hat,sondern jemand anderem.Ich habe das unserem Familienbetreuer gesagt,weil ich wissen wollte,was man da machen kann.Die Sache hatte sich aber der darauffolgenden Woche erledigt.
    Unser Familienbetreuer hatte aber nichts besseres zutun,als beim Jugendamt eine Kindeswohlgefährdung anzugeben obwohl ich ihm sagte,das sich das Problem geklärt hat.Daraufhin wurde er von mal zumal immer ruhiger,redete kaum noch mit uns und beschäftigte sich nur mit den Kinder.
    Das kam uns komisch vor.
    Am 10.12. mußten wir dann zum JA Gifhorn.Unser Familienbetreuer fragte uns noch ob wir die Kinder nicht wo anders unterbringen können,damit sie bei dem Gespräch nicht mit dabei sind.das habe ich verneint und gesagt,das ich meine beiden Jungs mitnehme.Als wir ankamen erlebten wir die böse Überraschung.Wir wußten ja nicht was auf uns zukommt.Als wir dann von der angeblichen Kindeswohlgefähdung hörten waren wir geschockt.Uns wurde gesagt,das unsere Jubgs in eine Pflegefamilie kommen würden.Was wir erst ablehnten.Daraufhin sagte uns die Bezirksleiterin frau S….. das sie jetzt zum Gericht gehen würde und uns das Sorgerecht entziehen lassen wird.Daraufhin lenkten wir ein und gaben unsere Kinder weg.
    Unser Familienbetreuer wurde auch befragt und er sagte auf einmal
    “wenn ich Frau M....trinken sehe”.Da bin ich sauer geworden.Ich habe immer nur Kaffee und Wasser getrunken. Mit diesem Sprunch hieß es gleich wieder, ja sie trinken ja wieder.Ich faßte daraufhin den Entschluß und sagte,dann gehe ich eben nach Königslutter.Was ich dann auch am 14.12 tat. Am 15.12. wurde ich aber wieder entlassen,da man mich leider nicht entgiften konnte da alle Leberwerte im grünen Bereich waren.Ich habe sogar einen Drogentest gemacht und auch da kam nichts raus.
    Nun haben wir rumtelefoniert weil wir unsere Kinder wiedersehen wollten.Auf einmal hatte ich soviele Telefonnummern vom Jugendamt das ich selber nicht mehr wußte wer jetzt für was zuständig ist.Es war ein reines hin und her.
    In der Zeit haben wir uns eine Anwältin genommen.Wir ihr gesagt was passiert ist.
    Als wir dann endlich einen Besuchskontakt hatten,hat uns die Pflegemutter versetzt.Bei dem 2. Besuchskontakt waren wir beide über unsere beiden Jungs geschockt.Sie wirkten so ruhiggestellt und eingeschüchtert.Der Große hat geweint und immer wieder gesagt am Telefon(wenn wir miteinander telefoniert haben) das er nach Hause will.Der Kleine saß nur an einer Stelle und spielte nur mit einem Spielzeug.
    zu Hause waren die beiden lebhaft und sehr aufgeweckt.Sieht denn keiner von diesen JA Mitarbeitern wie sehr unsere Kinder leiden.Selbst wir Eltern leiden.Aber das sieht keiner.
    Die Bezirksleiterin vom JA sagte nur,wenn sie sich einen Anwalt nehmen,werden wir dafür sorgen,das ihnen das Sorgerecht entzogen wird und wir werden einen erziehugspsychologen bestellen um ihre Erzehungsfähigkeit zu prüfen,die Kinder bekommen sie sowieso nicht wieder.Ich habe solche Angst das wir unsere Jungs nicht wieder bekommen.Was sollen wir denn noch alles machen?Ich habe mir sogar einen Psychologen gesucht um auch mal meine Vergangenheit aufzuarbeiten.Dann fahren wir jeden Monat einmal nach Gifhorn zum Gesundheitsamt um zu beweisen,das wir nichts trinken.
    Dide erste Untersuchung ist durch und war negativ.Nur das JA will es einfach nicht verstehen.Meine ganzen Werte sind stabil.Unser Anwalt hat schon adas Amtsgericht geschrieben.Das JA will jetzt nach fast 3 Monaten unsere Jungs zum wiederholten mal umsetzen.Die beidentun mir so leid.Und wir wissen nicht was die uns genau vorwerfen.Jetzt kamen die uns mit einem Erziehungsgutachten.Unser Anwalt sagte nur zu uns,wieso kommen die jetzt erst damit und nicht schon eher.
    Geändert von spitzmaus1 (18.02.2011 um 17:05 Uhr)

  2. Anzeige

  3. #2
    celeste
    Gast

    Standard Aw: 10.12.2010

    verklagen sie das JA wegen amtsmißbrauch .
    es tut mir sehr leid ,was sie erleben müssen mit den behörden die eigentlich helfen sollen .
    hoffentlich bekommen sie ihre kinder bald zurück mit hilfe des anwaltes.
    mut + kraft wünsche ich ihnen .

  4. Für den Beitrag dankt: spitzmaus1

  5. #3
    Registriert Avatar von Yukmaus
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    1.474
    Danke gesagt
    80
    Dank erhalten:   426

    Standard Aw: 10.12.2010

    Ich kenn mich mit der Materie nicht aus, aber es sieht für mich so aus, als ob das Jugendamt Euch massiv davon abhalten will, die Sache rechtlich zu klären. Vermutlich denken sie, daß dabei herauskommen könnte, daß euch die Kinder zu Unrecht weggenommen wurden.
    Aber wenn kein Richter das Ganze angeordnet hat, auf welcher Grundlage wird hier gehandelt? Doch wohl auf Freiwilligkeit eurerseits? Du schreibst ihr hättet dem ganzen zugestimmt, was ich nicht verstehe.
    Ihr stimmt dem lieber zu als es gerichtlich klären zu lassen? Das schlimmste, was das Gericht anordnen könnte wäre doch der Zustand den ihr jetzt habt?
    Wie gesagt ich kenne mich damit nicht aus, aber ich würde meine Zustimmung zur Trennung von den Kindern widerrufen und die Sache von einem Gericht klären lassen. Dort könnt ihr die negativen Alkoholtests aus der Klinik vorlegen, was euch wohl zugutekommt.

    Wir leben immer noch in einem Rechtsstaat, laßt euch doch nicht so einschüchtern! Was sagt eigentlich die Anwältin dazu?

  6. Für den Beitrag dankt: spitzmaus1

  7. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    8
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   0

    Standard Aw: 10.12.2010

    Ich danke Euch für Eure Antworten.Es wird vor Gericht gehen.Unser Anwalt hat alles beim Gericht eingereicht.Er hat von uns auch alle Unterlagen erhalten,welche er brauchte.Denn das JA hat ihm keine Papiere zukommen lassen.Nun warten wir auf den Termin vor dem Gericht.
    Und unser Anwalt ist über die ganze MAchenschaft seitens des JA verärgert bis zum geht nicht mehr.
    Das Schreiben was rausgegangen ist,ist zur Herausgabe unserer Kinder geschrieben.Wir haben die Kinder nicht freiwillig weggegeben.Es kam dadurch das eine JA Mitarbeiterin zu uns sagte,das wenn wir dem nicht zustimmen,dann geht sie zum Gericht und läßt uns das Sorgerecht entziehen.Und darüber war unser Anwalt sehr geschockt.
    Und um ehrlich zu sein,versucht auch das JA es massiv alles dagegen zutun,das wir vor Gericht gehen.Leider tun sie das.
    Nun können wir nur noch abwarten.

  8. #5
    Gast
    Gast

    Standard Aw: 10.12.2010

    Euer Fehler war, dass Ihr die Kinder freiwillig weggegeben habt.

    Das Jugendamt hat das Macht nicht (die tun nur so, um einzuschüchtern). Es kann nur Empfehlen aussprechen. Entscheiden tut das Gericht.

    Nimm einen guten Anwalt.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Excel 2010
    Von Acromantula74 im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 08:56
  2. Silvester 2010
    Von Maria_23 im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 15:19
  3. 13.07.2010
    Von Boedy im Forum Trauer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 10:44
  4. Ich wähle für 2010...
    Von SAMUZ im Forum Lichtblicke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.12.2009, 11:00

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige