Anzeige
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 16

Thema: Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

  1. #1
    GAST
    Gast

    Standard Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

    Hallo,

    weiss jemand, wie der Unterhalt an ein noch minderjähriges Kind berechnet wird? Wird der letzte Einkommensteuer-Bescheid auch zu Grunde gelegt (wegen Verluste aus Selbständiger Tätigkeit). Unser Haushalt besteht jetzt aus Eltern, beide Einkünfte aus
    nichtselbständiger Tätigkeit + evtl. Verlust aus nebenberuflicher selbständiger Tätigkeit) und 11jährige Tochter.
    Die noch 17jährige Tochte lebt bei meinem Schwager, ist freiwillig (gegen unseren Willen) ausgezogen, er hat sie freiwillig aufgenommen und somit ist sie doch Gast? Kann er Forderungen uns gegenüber geltend machen. Inwiefern sollte er sich mit Ausgaben mit uns absprechen?
    Und eigentlich sehe ich es nicht ein, das Kindergeld an ihn oder meine Tochter weiterzuleiten.

    Danke schon mal!

  2. Anzeige

  3. #2
    Wapiti
    Gast

    Standard AW: Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

    Ein Minus aus selbständiger Tätigkeit begründet keine Aufhebung der Unterhaltspflicht.
    Auch wenn deine Tochter gegen euren Willen das Elternhaus verlassen hat, bedeutet das nicht,daß ihr euch den Zahlungsverpflichtungen entziehen könnt.
    Die Höhe der Zahlungen wird vom Gericht festgelegt.

  4. #3
    Registriert Avatar von Stadtäffchen
    Registriert seit
    17.02.2009
    Beiträge
    5.673
    Danke gesagt
    610
    Dank erhalten:   1.141

    Standard AW: Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

    Der Unterhalt richtet sich nach deinem Durchschnittsjahresverdienst minus deinen Selbstbehalt.
    Nein Unterhalt wird nicht nur vom Gericht festgesetzt, sondern kann auch vom Jugendamt berechnet und beurkundet werden.

    Ruf doch mal bei deinem Jugendamt an, kostet dich nichts.
    Hier könnte Ihre Werbung stehen.


    Gute Mädchen kommen in den Himmel....Besenschwestern kommen überall hin

  5. #4
    Registriert Avatar von Micky
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    7.139
    Danke gesagt
    12.103
    Dank erhalten:   8.852

    Standard Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

    Man kann sich selbst auch in etwa ausrechnen,wieviel ihr zusteht.
    Düsseldorfer Tabelle -setzt Eure Einkommen ein,es wurden m.E. schon zwei Unterhaltsberechtigte berücksichtigt in der Standardtabelle.

    Ja,es besteht volle Unterhaltspflicht.
    Als Minderjährige hat sie da nicht mal "Ausbildungspflicht" als Voraussetzung der Unterhaltsansprüche.

    Wenn sie "gute Gründe" nennt,warum sie auszog (Gewalt,Psychokrieg, entfernte Lehrstelle...),
    ist es wohl auch so,daß man sie kaum "zurückzwingen" kann,damit sie den von Euch angebotenen Naturalunterhalt (Vollversorgung in Euerm Haushalt) bekommt.

    Das ist m.E. "Nötigung".

    Die Tochter kann sich auch mit 17 schon einen Rechtsbeistand suchen,der ihre Unterhaltsansprüche klärt mit Euch und/oder beim Familiengericht beantragt,daß das Sorge-/Auffenthaltsbestimmungsrecht bis zur Volljährigkeit dem Onkel übertragen wird.

    Friedliche Einigung ist IMMER billiger als Rechtsstreit.

    Am sinnvollsten wäre Eurerseits eine Erklärung "Wir zahlen Summe X freiwillig monatlich" und sichert ab sofort auch ihren Lebensbedarf und stimmt ihrem Wohnwunsch zu.

    Dann erspart Ihr Euch ,daß die Tochter mit
    Anwalt/Jugendamt/Familiengericht kommt --und es gibt keine weiteren sinnlosen Konflikte .

    Ein "Aushungern zum Zwecke der Zurückzwingung in den Elternhaushalt" einer 17 jährigen könnte bei fundierten Weggehgründen des Kindes eher richtig Schlamassel bringen.

    Beim Errechnen des unterhaltsrelevanten Einkommens Selbstständiger sind (aus gutem Grund!) eben NICHT alle "Verluste" oder Verluste abziehbar!
    (Eben WEIL sich Selbstständige gern mal versuchen "arm zu rechnen",wenn es um die gesetzliche Unterhaltspflicht geht).

    Unterhaltsrecht und Steuerrecht sind verschiedene Dinge.

    Der Schwager muß sie NATÜRLICH nicht "kostenlos versorgen",nur,weil er ihr Obdach gab in dieser Situation.
    ER könnte Euer Kind an eine Jugendnotdienststelle verweisen,dort darf sie nicht weggeschickt werden.

    Dann setzen die sich mit Euch in Verbindung. Die dortigen Elternanteile bei Gutverdienern sind ggf.höher,als freiwilliger Unterhalt.

    Wünsche gute schnelle Einigung!

    Micky
    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

    Zitat von Molière

    französischer Dramatiker und Schauspieler
    * 15.01.1622, † 17.02.1673


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Diverse Angriffe,Vermutungen,Meinungen zu meiner Privatlage und Person BITTE per PN.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Rettet den Wald,eßt mehr Spechte !

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Unterhaltzahlungen an noch minderjährige Tochter

    Erst mal Danke für Euere Reaktionen.
    Muss denn auch Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle gezahlt werden, wenn gar keine Mietkosten für meine Tochter entstehen?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Zeugenaussage als Minderjährige
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 23:08
  2. Minderjährige und Selbstentscheidungsrecht
    Von Joey_Silver im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 20:57
  3. Meine Tochter (11) sitzt nur noch im Zimmer!!
    Von Gast N. im Forum Familie
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 08:44
  4. Sorgerecht für Minderjährige
    Von Christoph A. im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2006, 03:30
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 15:48

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige