Anzeige
Seite 1 von 3 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 11

Thema: Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    227
    Danke gesagt
    56
    Dank erhalten:   5

    Standard Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

    Hallo ihr Lieben,

    Ich bräuchte mal wieder einen Rat, weil ich im Moment nicht mehr weiter weiß. Es ist schwer zu erklären und ich weiß nich, ob das hier irgendjemand nachvollziehen kann. Ich hab schon seit längerem ein Problem mit meinen Eltern, bzw. sie eher mit mir. Eigentlich geht das schon seit Jahren so.

    Es kommt oft vor, dass sie anfangen mit mir zu streiten, weil ich irgend etwas sage, was meinen Eltern nicht passt, weil es nicht ihrer Ansicht entspicht. Es ist mir nicht erlaubt, ihnen Kontra zu geben, wenn ich mal andrer Meinung bin, oder sie einen offensichtlichen Fehler gemacht haben. Wenn ich aber etwas falsch mache, sind sie ewig beleidigt. Sie fangen sofort an zu schreien, egal, von wem es ausging und wenn ich argumentieren will, verbieten sie mir den Mund und drohen mit irgendwelchen lächerlichen Strafen. Als ich noch mit meinem Freund zusammen war, zum Beipsiel, dass ich am Wochenende nicht zu ihm fahren darf. Ich darf auch nie schlechte Laune haben, sofort wird mir unterstellt, dass ich total unverschämt, giftig und zickig bin.

    Von Eltern von Freunden kenn ich das gar nicht. Wenn die zum Beispiel einen Fehler gemacht haben und ihre Kinder sie drauf aufmerksam machen, hören sie zu und entschuldigen sich. Meine Eltern werden gleich total sauer, so in der Art, was mir denn einfällt, sie zu kritisieren. Sie machen nie was falsch. Ich muss total aufpassen, was ich sag, weil die das gleich falsch auffassen. Sie vertreten die Meinung, dass sie mir alles an den Kopf werfen dürfen, ich muss es mir gefallen lassen und wehe ich versuch mich zu wehren. Mein Vater meint zum Beispiel, dass er mir mit purer Absicht weh tun kann und ich mir das Gefallen lassen muss. Mal ein Beispiel: Wir saßen beim Mittagessen, ich war schon fertig und hab mich auf einen Stuhl neben meinen Vater gesetzt. Meine Mutter wollte, dass er sich selber nochmal etwas holt, woraufhin mein Vater sagte, dass er nicht kann, weil meine Beine im Weg sind. Darauf hin hab ich mich so gedreht, dass er gut aufstehn konnte. Daraufhin ist er aufgestanden und hat sich mit seinem ganzen Gewicht auf mich drauf gelehnt, sodass mein Arm brutal an ne Kante gequätscht wurde und ich danach nen großen blauen Fleck hatte. Mein Vater hat starkes Übergewicht. Ich hab ihm darauf gesagt, dass mir das weh getan hat und er ist total sauer geworden und hat angefangen mit zu beschimpfen. Hat auch stundenlang nichts mehr mit mir geredet. Gibt viele solcher Beispiele.

    Bei meiner Schwester war das früher genauso. Immer wenn sie uns besucht hat, gab es wegen jeder Kleinigkeit Streit, an dem meine Schwester nie schuld war. Diese Sachen haben meine Schwester so mitgenommen, dass sie eine Magenschleimhautentzündung bekommen hat und ich hatte sogar mal ein Magengeschwür von dem ganzen Stress. Verständnis gab es keinen. Im Gegenteil, ihrer Meinung nach war ich sogar selber dran Schuld. Meine Eltern haben das immer provoziert, das haben sogar Bekannte von uns gesagt. Das ging sogar so weit, dass meine Eltern fast zugelassen hätten, dass der Kontakt abbricht, nur damit sie im Recht bleiben, weil meine Schwester dann natürlich keine große Lust mehr hatte uns zu besuchen.

    Ich hab irgendwie das Gefühl, dass meine Eltern um jeden Preis versuchen müssen, ihre "Macht" als Eltern zu behaupten. Ich werde wie ein rebellischer Teenager behandelt, der den ganzen Tag nur Ärger und Probleme macht. Dabei werd ich bald 24. Ich komm mir schon total vor, wie ein schlechter Mensch, dabei finde ich haben meine Eltern mich gut erzogen. Ich hab ihnen noch nie Ärger gemacht, ich bin nicht auf die schiefe Bahn geraten, ich rauch und ich trink nicht, und ich schreib in der Ausbildung nur gute Noten. Sie scheinen trotzdem nicht zufrieden sein.

    Mein Vater macht auch ziemlich oft die Bemerkung, dass er froh, ist, wenn die Ausbildung rum ist, weil ich dann endlich weg bin. Das tut ziemlich weh. Wenn ich dann drauf antworte, dass ich ja auch gleich ausziehen kann, rastet er wieder total aus, obwohl es ja die Wahrheit ist. Mir ist das zu kindisch. Ich will nicht, dass es jedes Mal, wegen solchen Sachen zum Streit kommt, nur weil sie es nicht einmal gut sein lassen können.

    Ist es eigentlich normal, dass Eltern ihre Kinder so behandeln dürfen, obwohl diese schon längst volljährig sind? Ich dachte ich hätte ein Recht darauf, gleichberechtigt als Erwachsenen behandelt zu werden. Meine Mutter sagte sogar einmal zu mir, dass sie vor mir keinen Respekt hat.

    Manchmal glaub ich auch, dass sie das machen, um mich an sie zu binden, weil sie Angst haben, mich zu verlieren.

    Was kann ich denn tun, dass wir in Frieden zusammen leben können? Ich liebe meine Eltern doch und ich weiß auch, dass sie mich lieben. Soll ich einfach immer den Mund halten, damit sie sich besser fühlen?

    Ich hoffe ich habe es einigermaßen gut rübergebracht und klinge nicht wie ein trotziger Teenager. Mich macht das wirklich fertig.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert Avatar von Micky
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    7.139
    Danke gesagt
    11.808
    Dank erhalten:   8.852

    Standard AW: Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

    Versteh ich nicht--Du bist seit 6 Jahren volljährig?!

    Warum ziehst Du nicht aus? (Freiwillig im Knast?)

    Kein Geld/Zuschuß/Bequemlichkeit der Welt würde mich in einem Haushalt halten,wo man ABSICHTLICH körperlich verletzt wird.

    Entweder Du unterbindest KONSEQUENT jegliche Übergriffe (verbale/körperliche GEWALT...) --oder-- Du solltest Dich fragen,was
    bei der "Erziehung" schief lief,daß Du nicht mal Deine eigene Unversehrtheit zu schützen gelernt hast.

    Wo wäre Deine Grenze?
    Was nimmst Du denn in Kauf--damit Du z.B. "gratis wohnen" darfst?

    Es ergibt keinen Sinn.

    Dann doch lieber in eine WG ..und den fehlenden Mietanteil mit Putzen,Kellnern...verdienen...

    Will Dir Deine Illusionen nicht zerstören--aber---eine "Familie" ist das nicht und wird es nie---wenn man sich so gegenseitig drangsaliert.
    Das ist doch eine "langzeitig-angewöhnte Grundumgangseinstellung" ?!
    Es klingt beklemmend. Es erinnert mich an das,was ich mit 17 fluchtartig verließ-OHNE EINKOMMEN.

  4. Für den Beitrag danken: Sandra_86

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    21.05.2010
    Beiträge
    1.360
    Danke gesagt
    265
    Dank erhalten:   603

    Standard AW: Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

    zieh aus - einzige lösung! bringt doch nix!

    ich bin übrigens sofort nach schulabschluss ausgezogen - da war ich gerade 18 geworden. wir hatten allerdings keine solchen probleme in der familie - aber es war einfach klar, dass "Abnabelung" das beste ist, was einem passieren kann. Loslassen, von beiden seiten her - das scheint bei euch dringend notwendig zu sein...

    alles gute

  6. Für den Beitrag danken: Micky, Sandra_86

  7. #4
    Registriert
    Registriert seit
    11.07.2010
    Beiträge
    3
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

    Hallo Sandra,

    also ich kann dich da schon verstehen. Mir ging es in manchen Dingen genauso. Während des Studiums wohnte ich bei meinen Eltern, da war ich genau so alt wie du. Und mein Vater / Eltern behandelten mich auch wie ein Kind. Obwohl ich zuvor schon vier Jahre von zu Hause ausgezogen war. Bei uns ging es nicht ganz so rüde zu wie bei euch, aber sie haben sich ständig eingemischt. Als ich einen Typen im Urlaub kennen lernte und meine Ferien bei ihm verbringen wollte klaute mein Vater mir die Zugtickets. Das muss sich mal einer vorstellen. Meine Freunde haben mich damals auch alle ausgelacht und gesagt ich soll ausziehen, den Kontakt abbrechen ect
    Aber so leicht ist das ja nicht. Es gibt Situationen wo das halt nicht zu meistern ist. Jedenfalls hätte ich vor dem Examen nicht so viel nebenher arbeiten könnnen, dass es gereicht hätte für Miete, Nahrungsmittel, ect...
    Aber ich kann dich beruhigen. Heute habe ich ein super Verhältnis zu meinen Eltern. Ich habe begriffen, dass sie mich nicht loslassen wollten. Angst davor hatten, dass ihre Mädels aus dem Haus sind. Und dann?
    Vielleicht hilft es dir ja, wenn du deine Gedanken an deine Mutter / Vater in einem Brief aufschreibst. Den können sie dann in Ruhe lesen (am besten wenn du nicht da bist). Eure Gespräche eskalieren ja wohl immer. Wenn du ihnen SACHLICH schilderst, dass du sie liebst aber nicht damit klar kommst, dass sie so rüde zu dir sind machen sie sich bestimmt Gedanken. Manches sagt man im Gespräch halt auch in Wut. Ich habe meinem Vater mal als Teenie einen Brief geschrieben. Und den hat er heute noch.Wie rührend!

    Vielleicht helfen dir diese Zeilen ein wenig
    LG

  8. Für den Beitrag dankt: Sandra_86

  9. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    13.06.2010
    Beiträge
    227
    Danke gesagt
    56
    Dank erhalten:   5

    Standard AW: Irgendwas läuft in meiner Familie total falsch

    Danke für eure Antworten. Die Idee mit dem Brie finde ich gut. Allerdings würden die das sicher nicht positiv auffassen, sondern gleich so hindrehen, dass ich sie mies behandle. Meine Mutter fängt dann bestimmt an zu weinen und fragt, wie sie es verdient hat, dass ihre Tochter sie so behandeln muss und das sie alles falsch gemacht hat. Also praktisch in Selbstmitleid zerfliesen und so versuchen, mir ein schlechtes Gewissen einzujagen. Meine Eltern mischen sich auch ständig in alles ein. Sie denken immer, dass ich ganz scharf auf ihren Rat bin und wehe ich nehm ihn nicht an, sondern mache etwas so, wie ich es möchte. Es heißt dann immer, entweder du nimmst unsren Rat an, oder wir helfen dir gar nicht mehr. Irgendwie wusste ich, dass der Tip mit dem Ausziehen kommt. Wenn das möglich wäre, hätte ich das schon längst getan. Mein Azubigehalt reicht dafür aber hinten und vorne nicht, da ich mein Auto finanzieren muss und ich bekomm kein Bafög, da meine Eltern ein Haus haben. Sie würden mich auch nicht unterstützen. Sie auf Unterhalt zu verklagen kommt gar nicht in Frage. Ich wohn auch nicht umsonst daheim, da ich ne kleine Miete zahlen muss. Ist aber nichts im Gegensatz zu einer eigenen Mitwohnung. Nebenher arbeiten, um mir die Miete zu finanzieren geht gar nicht. Ich werd deswegen meine Ausbildung nicht aufs Spiel setzen, weil ich zum Lernen keine Zeit mehr habe. Das wäre außerdem auch eher ein davonrennen, als sich den Problemen zu stellen. Unser Verhältnis würde dadurch nicht besser werden. Meine Eltern müssen lernen, dass ich auch ein Mensch bin, der Gefühle, Bedürfnisse und Rechte hat. Bei ihnen heißt es immer, nur ich würde ihnen weh tun, dass sie mir weh tun können sie nicht sehn. Sie haben immer Recht. Meine Mutter steigert sich da manchmal dermaßen rein. Es kann doch auch nicht sein, dass man sich mit fast 24 noch wie ein kleines Kind den Mund verbieten lassen muss, nur weil meine Eltern nur das hören wollen, was sie hören wollen. Sie müssen lernen, mich loszulassen, ich weiß aber nicht, wie ich das schaffen soll, ohne das die Situation wieder eskaliert. Ich wollte es sogar schon mal so weit bringen lassen, dass sie mich rauswerfen. Eine Lösung ist das aber sicher nicht. Ich will einfach, dass wir nicht ständig streiten, aber ich will auch nicht immer das Duckmäuschen spielen müssen. Ich versteh nicht, wie sie denken können, dass sie mich auf diese Art halten können. Ich wurde auch schon von klein auf so erzogen, dass ich zu allem ja und amen sagen musste, ich durfte nie zeigen, wenn mir etwas gegen den strich ging, oder ich sauer war. Jedesmal, wenn sie was getan hatten, was ich nicht in Ordnung fand, haben sie es so hingedreht, dass ich die Böse bin, wenn ich sagte, dass ich das nicht in Ordnun fand. Ich durfte auch nie nein sagen, wenn ich etwas nicht wollte. Das ist jetzt so weit, dass ich es heute nicht mal schaff ordentlich auf den Tisch zu hauen und zu sagen, so geht es nicht. Ich würde am liebsten mit ihnen eine Familientherapie machen, aber darauf würden die sich nie einlassen, weil sie denken, dass sie nichts falsch gemacht haben. Die beiden stellen sich auch immer auf eine Seite. Ganz egal, ob mein Vater recht hat oder nicht, meine Mutter hält immer nur zu ihm, weil sie Angst hat ihm Kontra zu geben. Als ich sie einmal fragte, warum sie immer nur auf seiner Seite ist, sagte sie, er wäre ihr Mann. Darauf sagte ich, aber ich bin dein Kind. Hat aber nicht wirklich gezählt. Ich weiß aber ganz genau, dass es meiner Mutter das Herz brechen würde, wenn ich zum Beispiel einfach sagen würde, ich gehe. Die hätte totale Angst, dass ich nicht über die Runden komm ohne Geld. Sie ist auch die jenige, die nicht lange eingeschnappt ist. Meistens ist es für sie gleich wieder gut, nur mein Vater ist darin echt gut. Manchmal ist der teilweise tagelang stinkig mit mir, wenn ich mich mal gewehrt hab. Der mein auch immer, er kann Witze auf Kosten anderer machen. Auch bei Fremden macht er das. Meine Mutter wird auch oft von ihm verarscht. Manchmal glaube ich, dass die ein Problem mit sich selber haben und unglücklich mit ihrem eigenen Leben sind.
    Geändert von Sandra_86 (11.07.2010 um 16:17 Uhr)

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Was läuft falsch?
    Von Gast im Forum Freunde
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 19:52
  2. Trauerbewältigung? Was läuft falsch?
    Von Padingsda im Forum Trauer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.10.2012, 20:50
  3. Mache ich irgendwas falsch?
    Von diekleine96 im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 23:29
  4. Da läuft, was falsch
    Von Sasori1994 im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.01.2011, 12:18
  5. I-was läuft falsch =*(
    Von HousermX im Forum Leben
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2009, 05:59

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige