Anzeige
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 31213
Ergebnis 61 bis 65 von 65

Thema: Der große Outdoor / Survival / Bushcraft thread!

  1. #61
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    17.588
    Danke gesagt
    5.381
    Dank erhalten:   11.667

    Standard Saison Zelte

    @ shorn

    weisst du eigentlich worin genau der Unterschied zwischen einem 3 Saison und 4 Saison Zelt liegt?
    Also das mit der vierten der Winter gemeint ist, weiss ich natürlich.

    Aber was bedeutet das für das Zelt? Ist die Beschaffenheit anders? Anderer oder dickerer Stoff?
    Lässt sich die Differenz nicht durch eine gute Isomatte und eine zusätzliche Decke kompensieren?

  2. Anzeige

  3. #62
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    17.588
    Danke gesagt
    5.381
    Dank erhalten:   11.667

    Standard AW: Der große Outdoor / Survival / Bushcraft thread!

    Ich fragte nicht primär nach Decken, sondern worin der Unterschied bei einem 3 und 4 Saison Zelt liegt.

  4. #63
    Registriert Avatar von Shorn
    Registriert seit
    27.04.2011
    Ort
    NRW
    Beiträge
    6.220
    Danke gesagt
    6.060
    Dank erhalten:   4.926
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Saison Zelte

    Zitat Zitat von Portion Control Beitrag anzeigen
    @ shorn

    weisst du eigentlich worin genau der Unterschied zwischen einem 3 Saison und 4 Saison Zelt liegt?
    Also das mit der vierten der Winter gemeint ist, weiss ich natürlich.

    Aber was bedeutet das für das Zelt? Ist die Beschaffenheit anders? Anderer oder dickerer Stoff?
    Lässt sich die Differenz nicht durch eine gute Isomatte und eine zusätzliche Decke kompensieren?
    Der Boden ist dicker T 10 statt T6 auch die Wände sind dicker und sie sind Windstabiler, mein Favorit und den gehen ich mir auch holen ist das Hilleberg Acto.
    Ein Winterzelt ist anders gebaut (Kuppelzelt) und sie sind stabiler da sie eine gewisse kg/cm² Last tragen müssen (Schneelast).

    Ich hatte 23 kg und keine Probleme (längste Tageseteppe 47 km) wenn es dir nach 4 km schon zu schwer wurde hast du meinen Rat ignoriert den Rucksack Probe zu tragen.
    Zudem sind 100 ltr Rucksäcke völlig überzogen 75 ltr sind vollkommen ausreichend.

    Auch erschließt sich mir nicht warum du Tarp und Zelt mit nimmst, entweder/oder aber doch nicht beides.
    Ich lief jeden Tag mindestens 20 km mit rel langen Pausen und überwand nicht selten 1000 Höhenmeter.

    Ein gutes Zelt sollte nie mehr als 1.900 allerhöchstes 2000 gr wiegen wenn man solo unterwegs ist, bei mehreren Tourteilnehmern kann es auch größer und schwerer sein da man sich das Gewicht teilen kann in dem jeder etwas von Zelt trägt.
    Geändert von Shorn (22.09.2016 um 15:51 Uhr)
    Greife nach den Sternen, dann erreichst du die Sterne.
    Greife nach dem Mond, dann erreichst du den Mond.
    Greife über die Sterne hinaus und deine Möglichkeiten sind grenzenlos (Sabiene Kuegler)

    Denn in den Wäldern gibt es Dinge über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte (F.Kaffka).


    Gibt ein Kluger nach, stärkt er die Bekloppten.

  5. #64
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    17.588
    Danke gesagt
    5.381
    Dank erhalten:   11.667

    Standard AW: Saison Zelte

    Zitat Zitat von Shorn Beitrag anzeigen
    Der Boden ist dicker T 10 statt T6 auch die Wände sind dicker und sie sind Windstabiler, mein Favorit und den gehen ich mir auch holen ist das Hilleberg Acto.
    Danke. Also sind 4 Saison Zelte sicherlich immer etwas schwerer. Ich denke sowieso, dass das Winter Equipment ohnehin schwerer ist, aufgrund von mehr und dickerer Wechselwäsche, und auch der Schlafsack.

    Ich hab einen Winterschlafsack, den MilTec T4, der wiegt 2 Kilo. Und wenn ich jetzt cumulus lite line oder auch den Explorer light 600 sehe, dann stelle ich fest das ein Sommerschlafsack zwischen 600 und 1000 Gramm wiegt.
    Ich habe mir also für den Sommer den Snugpak Jungle Bag geholt, der ist mit Moskito Netz und wiegt 850 Gramm.

    Zitat Zitat von Shorn Beitrag anzeigen
    Zudem sind 100 ltr Rucksäcke völlig überzogen 75 ltr sind vollkommen ausreichend.
    Ich glaub bei einem Trip von 1-3 Tagen hier in meiner Umgebung kann ich noch weiter runter gehen. Also deine Touren mit dem Gewicht würde ich nicht überleben.

    Zitat Zitat von Shorn Beitrag anzeigen
    Auch erschließt sich mir nicht warum du Tarp und Zelt mit nimmst, entweder/oder aber doch nicht beides.
    Das ist richtig. Ich wollte aber beides ausprobieren. Hätte ich gewusst das alles viel zu schwer sein würde, hätte ich das nicht gemacht. Es war Regen gemeldet und ich hatte dem Zelt nicht getraut, deshalb nahm ich noch das Tarp mit.

    Aber ich hab ja jetzt ordentlich abgespeckt. Übrigens, anstatt ein Zelt hab ich jetzt noch die Hängematte von Amazonas geholt. Geht auch vom Gewicht. Hier mal ein Überblick über die aktuellen Sachen die ich am nächsten WE testen werde:

    1040g Rucksack: Tasmanian Tiger Trooper Light Pack 35 L / vorher 100 Liter Teesar Rucksack über 4 Kilo!!
    660g Isomatte: Exped Synmat UL9 / vorher faltbare BW, 380g
    950g Shelter: Also die Hängematte Moskito traveller Thermo / Zelt Recom von Mil Tec. 2700g
    770g Tarp: Jungle tent pro passend zur Hängematte / Kommandoplane Flecktarn 1.200g
    850g Schlafsack: Snugpak Jungle Bag / MilTec T4, 2000g

    Unterm Strich macht das jetzt 4,2 Kilo. Die 343-Regel schaffe ich nicht, aber das muss ich ja auch nicht. Bin ja kein Profi Trekker der wochenlang unterwegs ist, am besten noch Alpine. Und vorher waren es ja immerhin bei diesem Stand schon 11 Kilo.

    Ich muss noch hinzufügen das manche Materialien auch nicht gut miteinander vergleichbar sind. Der Schlafsack ist halt für den Sommer, der andere war auch teilweise für bedeutend kältere Temperaturen geeignet.
    Und das mit dem Rucksack ist lustig. Weil die Materialien leichter sind und ein geringeres Packmaß haben, bekomme ich jetzt das wofür ich vorher den 100L Bomber gebraucht habe, in 35L rein. Gut, das Tarp muss ich außen mit Bungee cord befestigen und mit Essen und Trinken wird's knapp. War schon gut voll mit allem. Da wären für kältere Touren dann 40-50 Liter passender.

  6. #65
    Registriert
    Autor/in dieses Threads
    Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    BRD, also Bananenrepublik
    Beiträge
    17.588
    Danke gesagt
    5.381
    Dank erhalten:   11.667

    Standard AW: Der große Outdoor / Survival / Bushcraft thread!

    Jetzt hab ich Urlaub und es ist viel zu windig für eine sichere Übernachtung draußen.
    Wird mal wieder Zeit für sowas hier:

    20170723_113308.jpg
    20180407_124135.jpg

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Die große Liebe nur eine große Lüge?
    Von Gast im Forum Liebe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.06.2015, 08:09
  2. Firma Outdoor & Fun ...
    Von ~~SunShine~~ im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2009, 15:26

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige