Anzeige
RSS-Feed anzeigen

Silent Soul

Back to...

von am 01.03.2018 um 10:02 (438 Hits)
zurück ins Hilferuf.

Ich habe eine Weile überlegt, denn ich möchte gerne irgendwo meine Gedanken und Gefühle aufschreiben. Aber nicht so ganz alleine für mich, sondern schon irgendwo, wo die Möglichkeit besteht eine Resonanz zu erhalten.
Dann war die Frage, ja wo denn.. Facebook halte ich für ungeeignet, dann es gibt ein ungefiltertes Publikum und in meiner Freundschaftsliste gibt es auch genug Menschen, die nicht alles so genau wissen müssen...

Also kam mir das Hilferuf - jederzeit war ich hier gut aufgehoben. Ich habe nicht immer das zu hören bekommen, was ich hören wollte. Aber oft genau das, was ich hören musste.


Da ich schon viele Jahre nicht mehr aktiv war, möchte ich einen kleinen Umriss der letzten Jahre geben. Alsooo...


Vor heute genau 5 Jahren hatte ich einen schlimmen Suizidversuch. Das war für mich die Wende im Leben, hat sie mir vor Augen geführt, dass egal was ich mache, ich nie mehr von meinen Eltern bekommen werde. Außerdem bin ich unglaublich stark! Denn theoretisch hätte ich nicht überleben dürfen laut Ärzten - und nicht nur das. Ich habe es auch ohne bleibende Schäden überstanden und darum bin ich sehr, sehr dankbar!

Bewirkt hat dies dann mehrere Dinge. Ich suchte mir eine eigene Wohnung und zog zum 1.Dez 2013 aus - aber nicht alleine. Ich kaufte mir meinen ersten Hund - Peanut und zusammen starteten wir das Abenteuer "erste eigene Wohnung."
Leider ging meine Therapeutin einige Monate später in Rente und ich suchte einige Zeit nach einem geeigneten Ersatz.
Zeitgleich verbringe ich fast jeden Tag im Pferdestall und kümmerte mich dort um ganz verschiedene Pferde und den Hofhund.

Die Beziehung zu meinen Eltern hat sich seit dem noch ein bisschen verbessert - ich fühle mich mehr wertgeschätzt. Ein schönes Gefühl.


Vor 2 Jahren waren wir gemeinsam in Urlaub, in Spanien. Leider wurden wir dort sehr skrupellos überfallen, was meine PTBS wieder aktivierte und mich dazu brachte, mich doch wieder bei meiner Therapeutin, die privat noch ein bisschen arbeitet, zu melden. Nach kurzem hin und her nahm sie mich wieder auf und seit dem arbeiten wir wieder zusammen.

Nun mache ich seit letzten Herbst eine EMDR Therapie bei ihr und habe ein Trauma schon abgearbeitet. Bin gerade am 2. und schwersten Trauma. Ich weiß zwar genau, dass ich das schaffen werde. Aber es ist wirklich so unglaublich schwer und manchmal bin ich einfach nur so unglaublich müde, als würde die Last der ganzen Welt auf mir liegen. In mir tut sich unheimlich viel, ich mache viele Gedanken und vor allem verstehe ich viel besser, was in mir passiert und vor geht. Etwas, was mir soo viele Jahre ein Rätsel war.

Damit möchte ich meinen ersten Blogeintrag gerne erstmal abschließen.
Ich habe heute Mittag wieder eine Therapiesitzung und hoffe, dass ich danach nicht ganz am A** bin. Meine Therapeutin sagt "das ist wie Chemotherapie. Erstmal geht es einem soo schlecht, aber hinterher ist es soooo gut." Ich glaube ihr und möchte unbedingt die Altlasten los werden, damit ich endlich richtig durchstarten kann.


IMG_0530.jpg
Peanut <3
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks

Anzeige