Anzeige
RSS-Feed anzeigen

Mein Dunkler Engel und ich

Glück im Unglück

von am 06.01.2020 um 09:22 (279 Hits)
Noch im letzten Jahre hatte ich mir eine Wohnung gesucht und auch gleich eine gefunden. Ich hatte dem Makler dann am gleichen Abend noch eine Email geschickt mit meinen Daten, damit er den Mietvertrag vorbereiten kann. Ich sollte mich dann Anfang Januar bei ihm melden.
Über Silvester hatte ich die ganze Zeit ein komisches Gefühl und deshalb habe ich dann am 02.01. in meiner Pause direkt beim Makler angerufen. Der war etwas verwundert über meinen Anruf, scheinbar war meine Email nicht angekommen und er hatte deshalb geglaubt, dass ich die Wohnung doch nicht haben wollte und sie wäre jetzt schon anderweitig vermietet worden.

Das war ein kleiner Schock für mich, hatte ich mich doch schon so auf eine eigene Wohnung gefreut. Doch dann erzählte er mir, dass gerade an dem Morgen eine Wohnung im gleichen Haus im Erdgeschoss frei geworden ist, die sogar etwas größer ist und mit einer kleinen Terrasse. Auch preislich war sie nur minimal teurer als die Wohnung im Obergeschoss. Die Wohnung war genau das, was ich eigentlich gesucht habe. Die andere Wohnung war nur eine Notlösung für mich gewesen. Meine Katzen könnten ebenfalls weiter nach draußen gehen und müssten nicht nur in der Wohnung bleiben.

Daher war es vielleicht sogar ganz gut, dass meine Email nicht angekommen ist. Ich habe dann am gleichen Tag noch den Mietvertrag unterschrieben und am Freitag schon die Schlüssel bekommen. Da ich den Vertrag unterschrieben habe, ohne die Wohnung im EG vorher zu besichtigen, stand ich dann am Samstag mit klopfendem Herzen im unteren Geschoss und wusste nicht, welche davon meine Wohnung war. Bei der ersten Tür passte der Schlüssel nicht, aber dann bei der nächsten Tür und schon stand ich in meiner ersten eigenen Wohnung. Es war ein tolles Gefühl gewesen

Sehr viel muss ich nicht machen, allerdings muss die Decke neu gestrichen werden, da sie sehr fleckig ist und ich sonst immer dagegen anschauen werde. Heute Abend wird als erstes das Badezimmer gründlich geschrubbt werden.

Mein Ex war nicht so begeistert, als ich ihm von der Wohnung erzählte, aber wie sollte er auch, schließlich hofft er ja immer noch, dass ich wieder zu ihm zurückfinden werde.
Es geht ihm momentan sehr schlecht, er ist nun insgesamt 6 Wochen krank geschrieben und hat von seiner Ärztin nun auch wieder Antidepressiva bekommen. Gestern warf er mir vor, dass ich ihn in seiner dunkelsten Stunde alleine lassen würde. Ich fühlte mich schlecht, war ich doch der Grund dafür. Er macht mir Vorwürfe, dass ich nicht eher was gesagt hätte, damit er sich hätte ändern können.

Etwa 1 1/2 Jahre hatten wir keine richtigen Lampen im Haus, seit Samstag hängen nun in jedem Zimmer welche. Er macht den Haushalt, nimmt mir auf einmal alles ab. Morgens liegt bereits meine Zahnbürste bereit mit Zahnpasta und in der Küche steht mein Vitaminshake. Es ist süß und lieb, aber es fühlt sich aufgesetzt an mit Hintergedanken.
Aber er kann auch anders sein. Er hat neulich in unserem Bad einen Rasierer gefunden, der weder mir noch ihm gehört und hat mich zu Rede gestellt, wem dieser gehören würde. Das Ergebnis war, dass sein Kumpel diesen bei uns vergessen hatte Dafür hatte er ihn sogar auch fotografiert und ihm zugeschickt. Am Wochenende war ich für eine Nacht woanders gewesen, weil ich aus dem Haus rausmusste und als ich wieder nach Hause kam hat er meine Tasche ausgeräumt, angeblich nur wegen der Schmutzwäsche, aber ich bin mir sicher, dass er mich kontrollieren wollte.

Ich fällt mir leider schwer ihm Grenzen zu setzen. Ich habe Angst vor ihm, er kann nicht verstehen warum, er denkt von sich selber, dass er ein netter Typ sei und er nie die Hand gegen mich erheben würde. Doch war es ja auch in meiner Kindheit keine körperliche Gewalt unter der ich gelitten habe. Ich erstarre schon, sobald er mir gegenüber forsch wird.

Er versucht mich auch mit Dingen zu ködern. Zum Beispiel muss ich mein geliebtes Auto weggeben, weil ich es mir im Unterhalt alleine nicht mehr leisten kann und ich ihn deshalb gegen ein kleineres Auto eintauschen werde. Heute Morgen meinte er, dass wenn ich fair zu ihm bleibe, dass ich das Auto dann behalten könnte. Doch das möchte ich nicht, ich möchte finanziell nicht von ihm abhängig sein, sonst werde ich immer das Gefühl haben in seiner Schuld zu stehen.

Habt eine schöne neue Woche.

Liebe Grüße
Dunkler_Engel
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Herzkasper
    Hi Dunkler_Engel,

    so sehr ich deinen Mann auch verstehen kann, es ist nicht richtig, dass er dir Schuldgefühle an seiner Erkrankung einreden will. So etwas macht man nicht, wenn man seinen Partner wirklich von Herzen liebt. Auf längere Sicht wird er froh sein, dass auch er die Chance bekommt, seine Schatten aufzuarbeiten und mit der nächsten Partnerin glücklich zu werden.

    Gratuliere zur Wohnung!

    Lg
    Herzkasper
  2. Avatar von Dunkler_Engel
    Zitat Zitat von Herzkasper
    Hi Dunkler_Engel,

    so sehr ich deinen Mann auch verstehen kann, es ist nicht richtig, dass er dir Schuldgefühle an seiner Erkrankung einreden will. So etwas macht man nicht, wenn man seinen Partner wirklich von Herzen liebt. Auf längere Sicht wird er froh sein, dass auch er die Chance bekommt, seine Schatten aufzuarbeiten und mit der nächsten Partnerin glücklich zu werden.

    Gratuliere zur Wohnung!

    Lg
    Herzkasper
    Hallo Herzkasper,

    ich hoffe sehr, dass er es irgendwann als Chance für sich sieht. Ich möchte sehr, dass er glücklich ist, doch werden wir es zusammen nicht mehr sein können.

    Danke dir. Wenn alles gut läuft würde ich schon gerne in zwei Wochen einziehen.

    Liebe Grüße
    Dunkler_Engel

Trackbacks

Anzeige