Anzeige

Kommentare

  1. Avatar von GrayBear
    • |
    • Permalink
    Wenn Du es Dir leisten kannst und sie Dir deswegen nicht das Wasser abstellen oder dahinter ein Kaufzwang "schlummert", dann mach es. Bei mir in der Ecke steht ein "peruanischer Regenstab". Ein Stück trockener Kaktus, der das Geräusch von Regen macht, wenn man ihn bewegt. Nutzlos, Staubfänger, aber ich muss jedesmal innerlich lächeln, wenn ich ihn sehe, weil es etwas "ganz für mich" ist.

    Du bist kein "Sozialkrüppel" (=abwertend), Du bist nur ein Mensch, der sich mit sozialen Kontakten schwer tut. Das ist nur ein Teil von Dir und der ist nicht "fest geschrieben" und erst recht definiert er NICHT, wer Du bist. Ich finde es sehr anerkennenswert, wenn Menschen sich immer und immer wieder anstrengen müssen, denn solche Hürden immer wieder zu überwinden ist kein Zuckerschlecken und doch gibst Du nicht auf. Auch mir geht es seit vielen Jahren so, aber ich habe erkannt, dass Übung hilft. Die Hürden werden manchmal nicht kleiner, aber man wird mit der Zeit geübter und kräftiger. Und manchmal reicht es nur "gerade so" und zuweilen eben nicht. "Shit happens" und "I did it my way". Meinen Respekt und meine Achtung dafür.
  2. Avatar von Froooosch
    • |
    • Permalink
    Zitat Zitat von Terrible
    @Froooosch

    Danke, das ist lieb. Nur glaube ich nicht an Himmel, Hölle und den ganzen physikalisch unmöglichen Quatsch. Er ist nicht mehr da, und das erinnert mich wieder daran wie sinnlos jegliche Existenz ist. Warum existiert überhaupt irgend etwas, wenn es alles irgendwann wieder im Nichts verschwindet? Sinnlos!
    Hallo du, jeder kann glauben was er möchte, und nichts ist schlimmer als jemanden missionieren zu wollen. Aber ich möchte doch ein wenig dagegenhalten. Du existierst. Das ist nicht nichts, das ist etwas. Wenn du so willst alles was wir haben. Ich denke es liegt an uns etwas aus diesem „Nicht-Nix“ zu machen. Es zu füllen. Womit auch immer. Im Grunde ist es egal was war, was kommt. Niemand weiß das mit Sicherheit. Und etwas von ihm ist da, in dir. Freude, Erinnerung. Trauer. Finde ich zumindest. Ich möchte nicht als blöder Klugscheißer daherkommen, ich möchte mich nur mit deinen Gedanken beschäftigen. Sie sind anders als meine. Nicht so anders wie meine Gefühle allerdings. Ich weiß nicht inwieweit es dich interessiert, beides. Ich will dir nicht zu nahe treten. Schmeiß mich raus oder gib mir ein Stoppschild wenn ich nerve. Ich bin oft etwas anstrengend. Liebe Grüße Frosch.
  3. Avatar von Terrible
    • |
    • Permalink
    @Froooosch

    Danke, das ist lieb. Nur glaube ich nicht an Himmel, Hölle und den ganzen physikalisch unmöglichen Quatsch. Er ist nicht mehr da, und das erinnert mich wieder daran wie sinnlos jegliche Existenz ist. Warum existiert überhaupt irgend etwas, wenn es alles irgendwann wieder im Nichts verschwindet? Sinnlos!
  4. Avatar von Froooosch
    • |
    • Permalink
    Hallo du, es tut mir sehr leid dass deine Katze gestorben ist. Als meine damals überfahren wurde und ich es erst nicht wusste war es schon furchtbar. Dann die Gewissheit, jemand hat meine Zettel gelesen und an der Tür geklingelt. Ich konnte meinen Fell nicht mal begraben oder mich verabschieden. Ich weiß, das hilft dir nicht. Und egal was du dir gerade vorwirfst, ich vermute auch der Tierarzt hätte ihn nicht retten können. Du tust dir noch zusätzlich weh wenn du das glauben willst. Und immerhin, du hast sie geliebt, und sie dich. Ihr ward Freunde. Ich würde gerne etwas gegen deine Wut machen, nicht gegen deine Traurigkeit. Ich habe das hier gefunden: https://www.katzeninfo.com/abschied/regenbogenbruecke
    Ich mag den kleinen Text.
    Und auch ich fange gerade an Dinge zu erzählen die privat sind und niemanden etwas angehen. Ich mache mich sichtbar. Keine Ahnung was daraus wird. Ich denke es ist ganz gut dass du hier bist. Liebe Grüße Frosch
Anzeige