Anzeige
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Zweite betriebliche Ausbildung

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    12.11.2009
    Beiträge
    1
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Zweite betriebliche Ausbildung

    Hallo Leuts,

    ich hoffe, dass ihr mir hier bezüglich meines Problems einige Tipps geben könnt.

    Ich bin 26 Jahre alt und besitze bereits eine Ausbildung zum Speditionskaufmann, die ich mit 55 Punkte in der IHK Prüfung knapp bestanden habe. Ich arbeite seit Juli 2006 in einer Spedition als Sachbearbeiter, habe aber schon früh erkannt, dass mir dieser beruf nicht liegt, doch wollte ich das weiter durchziehen, da ich ja auf das Geld angewiesen bin. Seit Mitte diesen Jahres ist es noch schlimmer geworden ( seit der Umstruckturierung) .Sämtliche Fehler wurden auf mich abgewälzt und ich machte meine Arbeit angeblich nicht richtig...obwohl ich nicht alleine für die Fehler verantwortlich war, nur traut sich kein Kollege die Sachlage richtig zu stellen.
    Folge war, dass ich 2 Abmahnungen in 2 Monaten bekommen habe und dass die Kündigung nicht mehr weit sei. Ich hatte regelrecht Angst auf die Arbeit zu gehen, Fehler zu machen,konnte mich kaum konzentrieren, bekam nachts sogar schon Alpträume. Mein Kollege, der den selben Bereich mit mir bearbeitet hatte, bekam nie Ärger vorm Vorgesetzen, wir haben immer im Team gearbeitet und alle Entscheidungen gemeinsam getroffen...nur bekam er kein Ärger oder wurde angemotzt bzw. blosgestellt....ich habe die Abmahnnungen kassiert.
    Habe den Vorgesetzren meine Geschichte erzählt, aber glauben wollte mir keiner, stattdesse bekam ich zu hören, es sei eine Frechheit dritte Personen miteinzubeziehen und die Schuld auf andere abzuwälzen... Ich wusste nicht emhr weiter und konsultierte einen Anwalt, der zur zeit noch an den Fall dran ist, wird höchstwharschlich vors Arbeitsgericht gehen.

    Zur Zeit bin ich in psychologischer Behandlung und seit knapp 6 Wochen krankgeschrieben, werde auch weiter krank sein und nicht mehr in die Firma zurückkehren , diese Zeit habe ich genutz für die Jobsuche...am liebsten möchte ich nich mehr in eienr Spedition arbeiten...haben mich schon auf andere kaumfmännische Berufe beworben..bis jetzt kein Erfolg....habe mich sogar auf Ausbildungsstellen beworben im Beeich Reiseverkehr und Personenverkehr, weil mich diese bereiche schon immer sehr intressiert haben. Habe im Dezemeber nun 2 Eignungstest bei zwei Firmen für den ausbildungsberuf des Reiseverkehrskaufmanns...ich würde mich rieseig freuen, wenn das klappen würde, aber leider kommt auch die Frage, wie finanziere ich blos meinen Lebensunterhalt? Lebe mit meinen Partner ( Netto 650 Euro monatl. Einkommen) + Auto + Hund in einer Mietwohnung ( Miete 430 Euro warm + 123 Euro Strom und Heizung), habe dann noch einige Versicherungen am laufen nebenbei.. wie soll ich dann von Brutto 500 Euro im 1 . Lehrjahr z.b. + die Einnahmen von meinem partner + das bisschen Wohngeld ca. 100 Euro laut Wohngeldrechner unseren Lebensunterhalt bestreiten ?? Selbst wenn ich das Auto abschaffe und Versicherungen stilllegen lasse (Riesterrente) würden wir nicht über die Runden kommen. Gibt es denn keine Alternative wie ich trotzdem eine Zweitausbildung machen kann???

    PS: Auch wenn ich eine kaufmännische Ausbildung besitze, habe ich laut Arbeitsamt keine Chance in den beruf des Reiseverkehrskaufmanns einzusteigen, weil ich gewisse Erfahrunen nicht habe, daher müsste man hier eine Ausbildung machen.

    Für eure Ratschläge wäre ich dankbar

    Angelus1983

  2. Anzeige

  3. #2
    Gast
    Gast

    Standard AW: Zweite betriebliche Ausbildung

    Zitat Zitat von Angelus1983 Beitrag anzeigen
    Hallo Leuts,

    ich hoffe, dass ihr mir hier bezüglich meines Problems einige Tipps geben könnt.

    Ich bin 26 Jahre alt und besitze bereits eine Ausbildung zum Speditionskaufmann, die ich mit 55 Punkte in der IHK Prüfung knapp bestanden habe. Ich arbeite seit Juli 2006 in einer Spedition als Sachbearbeiter, habe aber schon früh erkannt, dass mir dieser beruf nicht liegt, doch wollte ich das weiter durchziehen, da ich ja auf das Geld angewiesen bin. Seit Mitte diesen Jahres ist es noch schlimmer geworden ( seit der Umstruckturierung) .Sämtliche Fehler wurden auf mich abgewälzt und ich machte meine Arbeit angeblich nicht richtig...obwohl ich nicht alleine für die Fehler verantwortlich war, nur traut sich kein Kollege die Sachlage richtig zu stellen.
    Folge war, dass ich 2 Abmahnungen in 2 Monaten bekommen habe und dass die Kündigung nicht mehr weit sei. Ich hatte regelrecht Angst auf die Arbeit zu gehen, Fehler zu machen,konnte mich kaum konzentrieren, bekam nachts sogar schon Alpträume. Mein Kollege, der den selben Bereich mit mir bearbeitet hatte, bekam nie Ärger vorm Vorgesetzen, wir haben immer im Team gearbeitet und alle Entscheidungen gemeinsam getroffen...nur bekam er kein Ärger oder wurde angemotzt bzw. blosgestellt....ich habe die Abmahnnungen kassiert.
    Habe den Vorgesetzren meine Geschichte erzählt, aber glauben wollte mir keiner, stattdesse bekam ich zu hören, es sei eine Frechheit dritte Personen miteinzubeziehen und die Schuld auf andere abzuwälzen... Ich wusste nicht emhr weiter und konsultierte einen Anwalt, der zur zeit noch an den Fall dran ist, wird höchstwharschlich vors Arbeitsgericht gehen.

    Zur Zeit bin ich in psychologischer Behandlung und seit knapp 6 Wochen krankgeschrieben, werde auch weiter krank sein und nicht mehr in die Firma zurückkehren , diese Zeit habe ich genutz für die Jobsuche...am liebsten möchte ich nich mehr in eienr Spedition arbeiten...haben mich schon auf andere kaumfmännische Berufe beworben..bis jetzt kein Erfolg....habe mich sogar auf Ausbildungsstellen beworben im Beeich Reiseverkehr und Personenverkehr, weil mich diese bereiche schon immer sehr intressiert haben. Habe im Dezemeber nun 2 Eignungstest bei zwei Firmen für den ausbildungsberuf des Reiseverkehrskaufmanns...ich würde mich rieseig freuen, wenn das klappen würde, aber leider kommt auch die Frage, wie finanziere ich blos meinen Lebensunterhalt? Lebe mit meinen Partner ( Netto 650 Euro monatl. Einkommen) + Auto + Hund in einer Mietwohnung ( Miete 430 Euro warm + 123 Euro Strom und Heizung), habe dann noch einige Versicherungen am laufen nebenbei.. wie soll ich dann von Brutto 500 Euro im 1 . Lehrjahr z.b. + die Einnahmen von meinem partner + das bisschen Wohngeld ca. 100 Euro laut Wohngeldrechner unseren Lebensunterhalt bestreiten ?? Selbst wenn ich das Auto abschaffe und Versicherungen stilllegen lasse (Riesterrente) würden wir nicht über die Runden kommen. Gibt es denn keine Alternative wie ich trotzdem eine Zweitausbildung machen kann???

    PS: Auch wenn ich eine kaufmännische Ausbildung besitze, habe ich laut Arbeitsamt keine Chance in den beruf des Reiseverkehrskaufmanns einzusteigen, weil ich gewisse Erfahrunen nicht habe, daher müsste man hier eine Ausbildung machen.

    Für eure Ratschläge wäre ich dankbar

    Angelus1983
    Versuche BAB zu beantragen,oder mach am we nebenjob....ja Hund,Auto,Versicherungen sind alles in dem Moment unnötige kosten....

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Zweite betriebliche Ausbildung

    Sag mir nochmal das Versicherungen (Haftpflicht, Hausrat) unnötige kosten sind, wenn deine Bude eines Tages in Flammen oder unter Wasser steht oder du Schaden aus welchen Gründen auch immer machst verursachst.

  5. #4
    Registriert Avatar von weidebirke
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    13.279
    Danke gesagt
    4.176
    Dank erhalten:   8.635

    Standard AW: Zweite betriebliche Ausbildung

    Der Thread ist schon älter.

    Aber es ist tatsächlich so, dass lediglich die Haftpflicht eine brauchbare Sache ist, alles andere ist Kokolores. Jeder Berater, der mit häuslicher Finanzplanung zu tun hat, rät, die Dinger abzuschaffen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 20:55
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 13:12
  3. Zweite Ausbildung abbrechen??!
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 18:52
  4. Zweite Ausbildung - aber was
    Von Sandra777 im Forum Beruf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 23:20
  5. Zweite Ausbildung und Kindergeld?
    Von Mondi im Forum Beruf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 22:38

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige