Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    02.01.2020
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

    Hallo,

    folgendes Thema, was mich zunehmend stört:

    Ich bin seit 6 Jahren beim gleichen Betrieb. Es sind Gutachten zu erstellen, für welche die einzelnen Mitarbeiter und Abteilungen zuarbeiten (Projektbezogen). Regelmäßig finden Meetings statt, wo Ergebnisse zusammengetragen werden und neue Aufgaben verteilt werden.


    meine Chefin von der Projektgruppe ist vor 4 Jahren in Erziehungsurlaub und seit 2 Jahren wieder da. In der Zeit hatte ich kommissarisch die Führung der Gruppe übernommen und auch jemand sozusagen an meiner Stelle zusätzlich eingestellt, der ein guter Mitarbeiter ist und heute noch gerne bei uns arbeitet....


    Mein Problem, was sich schon vor der Mutterpause der Chefin angekündigt hat:

    -Es werden Aufgaben in den Meetings verteilt, welche ich detailliert mitschreibe

    -Nach Fristablauf wird geschaut, wie der Sachstand ist etc. Wir tragen das dann dem Chefchef vor.


    Jetzt wurde schon mehrmals ein so ein Thema aufgerufen, und es stellte sich raus, das wir mit der Bearbeitung noch gar nicht angefangen hatten! Der Chefchef war stocksauer wegen Projektfortschritt etc. Ich hatte das Thema geistig in der Zuständigkeit meiner Chefin verbucht und schaute sie fragend an.

    Ihre Reaktion: Sie stellt mich vor versammelter Mannschaft in den Senkel, sie hätte mir den Arbeitsauftrag erteilt! Alles mein Fehler und ich bin schuld wenn wir die Deadline reissen etc. Mein Verweis auf Protokolle oder meine Aufzeichnungen, wo ich Vermerke wie "Task x-->Chefin" gemacht habe, wird abgeschmettert. Sie hätte mir vor zwei Wochen gesagt, dass ich mich drum kümmern solle, und sich darauf verlassen, aber ich höre ihr ja nicht richtig zu!...

    Jetzt kann es natürlich schon sein, dass ich das ein oder andere auch mal versäume. Meistens wird mir das aber dann durch ein mulmiges Gefühl bewusst und es fällt mir dann wieder ein. In den letzten Wochen war das jetzt aber weniger der Fall, während sich die oben beschriebenen Szenen häuften. Was für mich aus heiterem Himmel kam und sehr unangenehm war.

    Für mich ergeben sich mehrere Probleme. Ich müsste beweisen können, dass sie mir in den letzten Wochen den Arbeitsauftrag NICHT mündlich zugeschoben hat. Was schonmal schwierig ist. Ein weiteres Problem ist, dass ich eigentlich immer versuche, Anschuldigungen eines Versäumnisses gegen mich durch Ruhe und Überlegung nachzuvollziehen. Was stimmt nehme ich ernst, was ich dann entkräften kann, wird durch ruhiges Darlegen entkräftet. Irgendwie Erziehungssache... Leider die absolut falsche Strategie für unseren Betrieb: hier hat bei solchen Konflikten immer der Recht, wer die größte Szene macht, sich am meisten empört, und am schnellesten den anderen mit möglichst viel Schmutz bewirft...

    Einschub: aber nur bei Konflikten. Eigentlich ist das Betriebsklima ansonsten sehr gut, man kennt sich und nimmt am Familienleben der anderen Anteil... - was die Sache bei obigen Szenen weiter kompliziert macht.

    Naja, mein Gefühl ist in den letzten Jahren tatsächlich, dass meine Chefin mir zunehmend ihre Versäumnisse anhängt. Sie ist auch gut darin andere Leute zu bequatschen und zu allen möglichen Handlungen zu verleiten, gut im Betrieb vernetzt und lässt ein hohes Arbeitsethos "raushängen". Sie gilt gemeinhin als diszipliniert und organisiert....

    Was aber für meine These spricht:
    1) Meine drei Vorgänger. Nachdem sie Teamleitung wurde, gab es vor mir drei Leute auf der Position. Der erste blieb kein Jahr, der zweite etwas über 1 Jahr und der dritte ca. eineinhalb... Laut Betriebstratsch alles absolut unzuverlässige Chaoten, die im Streit mit meiner Chefin den Betreib verlassen haben. Was ich mir zu Beginn nicht vorstellen konnte. Aber inzwischen habe ich das Gefühl, dass mir ihre Erziehungsurlaubsphase evtl. geholfen hat?

    2) Während des Erziehungsurlaubs gab es mit dem Chefchef eigentlich kaum Probleme mit verpassten Tasks und "nicht zuhören" war nie Thema

    3) Letztens hatte ich mal eine Sache vercheckt, und im Zweier-Gespräch rutschte ihr die Formulierung raus, dass sie mir den Arbeitsauftrag ja "diesmal wirklich"(!!) nach dem letzten Meeting gegeben hätte...

    Ich weiss jetzt nicht, was ich tun soll. Wenn ich das in Einzelgesprächen versuche anzusprechen, wird sofort die Fassade hochgezogen nach dem Motto "mein Problem, weil ich ihr ja nie zuhöre".

    Ein Problem ist, dass sie glaube ich relativ narzisstisch ist. Nach ihren Erklärungen läuft ja ohne sie nirgendwo etwas, weder in ihrer chaotischen Familie noch im Team oder im Betrieb... Nach dieser Logik kann und darf es das einfach nicht geben, dass sie Aufgaben vercheckt. D.h. wenn eine Aufgabe ihr aus dem Sinn gerät, kann es aus ihrer Logik eigentlich nur deswegen sein, weil sie sie im Team verteilt hat... Auch wenn sie insgeheim vielleicht ahnt, dass sie sie wirklich vercheckt hat... Aber das würde sowohl ihrem Selbstbild zuwiederlaufen als auch das nach außen sorgfältig gepflegte Image beschädigen. Daher fürchte ich wird sie immer versuchen, das Versäumnis bei jemand anderem abzuladen. (Das geht bei mir auch leichter als bei dem von mir eingestellten Kollegen, denn dieser ist teilweise bei Andeutungen von Kritik ihn betreffend (selbst wenn es um das Bürobesteck geht), teilweise längere Zeit sehr eingeschnappt....)

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    5.558
    Danke gesagt
    2
    Dank erhalten:   4.486

    Standard AW: Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

    Ich denke es ist ein Kommunikationsproblem. Es gibt diese großen Meetings mit dem Oberchef und dann müsst ihr vom Team klären, wann ihr das Projekt durchzieht? Und deine direkte Chefin muss dir dann mündlich den Auftrag erteilen? Geht das nicht irgendwie geschickter?

    Dass es während ihres Erziehungsurlaubs einfacher lief, ist klar, da gab es zwischen dir und dem Oberchef nicht noch einen anderen Posten, über den das über den "Dienstweg" laufen musste.

    Ob sie sich mit der Formulierung jetzt verraten hat, kann ich nicht beurteilen. Ihr solltet schriftlich festhalten als Aktennotiz, wann ihr was besprochen habt, sonst wird sich dieses Spielchen immer wiederholen.

    Ich finde grundsätzlich macht es nicht viel Sinn, Motive von Menschen zu ergründen, mit denen man nicht zurecht kommt. Was bringt es dir, wenn du dir fast sicher ist, sie ist eine Narzisstin? Sie kam aus dem Erziehungsurlaub und ist vielleicht unsicher mit ihrer Stellung im Betrieb und will sich beweisen und gut darstellen. Es ist eigentlich vollkommen egal und Zeitverschwendung sich zu überlegen, ob ihr Verhalten krankhaft ist. Sie ist verantwortlich und gibt wohl gerne die Schuld an Versäumnissen ab

    Notiere dir Gespräche, sonst denkst du das nächste Mal genauso wieder, du hast es vielleicht doch vercheckt. Du hast ja selbst geschrieben, dass da vorkam.

    Oder lass dir Arbeitsaufträge nur noch schriftlich von ihr geben. Ihr müsst die Kommunikation sowieso verbessern, wenn so einiges bei euch schiefgeht.

  4. #3
    Registriert
    Registriert seit
    29.12.2018
    Beiträge
    20
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

    Kommt mir irgendwoher bekannt vor.

    Du hast mehrere Möglichkeiten:
    * Wirklich ALLES was vereinbart wurde zu verschriftigen. Schick ihr jeden zweiten Tag einen Reminder mit ihren Tasks. Auf jeden Fall etwas, dass sie bestätigen muss.

    * Ihr führt ein Tool ein, in dem Tasks und Zuständigkeiten übersichtlich dargestellt werden. Sollte im Projektgeschäft heutzutage doch schon Standard sein, denk ich mal...

    * Du machst alles was du ihr zuschiebst selbst.

    * Du suchst das Gespräch mit dem ChefChef (kann auch schwierig sein. Vor allem wenn du in der Beweislast bist)

    * Du kündigst

  5. #4
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    02.01.2020
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

    Das mit dem Verschriftlichen ist insoweit ein Problem, dass die Aufgaben in den Meetings zwar mündlich durchaus, quasi vorschlagsmäßig vom Chefchef an einzelne Kollegen verteilt werden, aber schriftlich leider nur der Teamname oder die Chefin festgehalten wird. Alles andere sollte sich ja aus Mitschriften und quasi der Bezeugung durch die anwesenden Kollegen ergeben.

    Bezüglich der in den Meetings vereinbarten Aufgabenverteilung besteht auch nie eine Meinungsverschiedenheit, und diese ist auch immer fix und nachweisbar. Das Problem ist, dass sie immer, für die Kollegen offenbar sehr überzeugend, erklärt, dass sie mich quasi in den letzten Wochen teamintern Beiseite genommen habe -- und mir die nun versäumten Sachen übergeben haben will, woran ich mich in den meisten Fällen eben beim besten Willen nicht erinnern kann... Angeblich, weil ich ihr ja nicht zuhöre....


    Bezüglich der Verschriftlichung sämtlicher teaminterner Abläufe: Bei der Teamgröße und den bestehenden kurzen Wegen ist das eine sehr formalistische Forderung... Ich hatte die Möglichkeit nur mal angedeutet, aber da wurde natürlich gleich der Spieß umgedreht. Wegen jedem Kleinkram schriftliche Aufforderungen im Team Rauszugeben sei unzumutbarer Overkill, gegen Flexibilität, sieht ja jeder.. etc... Generell wäre es eine Unverschämtheit, dass ausgerechnet ich mit so einer Idee käme - ich solle besser lernen ihren Anweisungen zuzuhören, dann läuft das auch...

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    29.12.2018
    Beiträge
    20
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   2

    Standard AW: Chefin hängt mir ihre Versäumnisse an?

    Schwierig..
    Kenne solche Situation aus dem Berufsleben nur zu gut. Neben "Flexibilität" gibt es ja noch die viel gerühmte "Handschlagqualität".

    War auch in ner Firma wo es gewisse Kommunikationsprobleme gab, gepaart mit einer schwachen Führungskraft (aka mein Chef). Probleme wurden unter dem Teppich gekehrt und sind teilweise erst beim Kunden aufgedeckt worden. Bin damals auch öfter gegen eine Wand gerannt, weil ich was ändern wollte. Hab mir dann einen anderen Job gesucht.

    Ich weiß nicht wie das Verhältnis zwischen deiner Chefin und dem Team sonst so ist. Ist sie z.B immer erreich- und ansprechbar? Macht sie Kaffeepausen? Vl. gibt es eine Möglichkeit ganz casual mal bezüglich ihrer Aufgaben nachzubohren. Du sagst z.B: Ich habe gerade das und das gemacht. Und jetzt hänge ich gerade an Aufgabe xy. Wie steht es eigentlich bei dir/Ihnen? Haben sie xy schon gemacht?
    Quasi als friendly reminder.

    Jedenfalls viel Glück

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Ihre Tante ist ihre Mutter ?
    Von Alexa88 im Forum Familie
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.05.2019, 10:53
  2. Busen hängt was tun?
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 15:43

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige