Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 10 von 10

Thema: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

  1. #6
    Registriert Avatar von Schroti
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    4.619
    Danke gesagt
    3.810
    Dank erhalten:   4.058

    Standard AW: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

    Eas sagen deine Ausbilder zu deiner Einschätzung?
    Falls auch diese davon ausgehen, dass der Beruf dich überfordert, würde ich tatsächlich abbrechen und als Pflegehelferin arbeiten/mich ausbilden lassen.
    Es ist leider so, dass heute jede/r einen "höheren Schulabschluss" will und sich dann da durchquält, um schließlich hinterher zu scheitern.
    Deine Vorstellung, jetzt aber automatisch lebenslang erwerbslos zu sein, teile ich nicht: es gibt viele Ausbildungsberufe, die sicher auch für dich zu schaffen sind.
    Vor jeder weiteren Entscheidung, befrage die Ausbilder!

  2. Für den Beitrag dankt: Sisandra

  3. Anzeige

  4. #7
    Registriert
    Registriert seit
    01.09.2016
    Beiträge
    2.166
    Danke gesagt
    717
    Dank erhalten:   1.285

    Standard AW: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

    Zitat Zitat von Flatterkeks Beitrag anzeigen
    Ich hatte lange Zeit einen Nachhilfelehrer, dessen Hilfe es minimal besser wurde, aber immerhin wurde es besser. Mit YouTube habe ich es auch probiert, jedoch kommt es bei mir stark auf das Thema an, ob ich es dann kapiere oder nicht. Von daher hilft es mir nur bedingt etwas.

    Und Abbrechen will ich ja die Ausbildung gar nicht, ich hab halt nur Angst, dass ich sie nicht packe..

    Ich hab meine erste Ausbildung deswegen abgebrochen, weil es mir geraten wurde, sowohl von der Schule, als auch von meiner damaligen Arbeitsstelle. Ich machte halt kaum Fortschritte und das haben auch sehr schnell andere gemerkt. Hätte ich damals nicht aufgehört, hätte mich die Arbeitsstelle rausgeschmissen und dann hätte ich suchen müssen. Das Problem wäre halt gewesen, ob man mich dann A genommen hätte, B ich wieder dieselben Fehler gemacht hätte, wie davor auch schon.

    Bei dieser Ausbildung habe ich ähnliche Probleme, wie bei der Ersten. Und bestimmt liegt es an mir, aber ich weiß nicht, wie ich es immer schaffe, dass ich nur so langsam vorankomme, egal, was ich mache. Ich bin sowieso in vielen Sachen ein Spätzünder, was Selbständigkeit angeht.
    Gibt es Fächer in deiner aktuellen Ausbildung, die dir liegen und wo du nicht so Probleme hast?
    Wäre eventuell medizinische Dokumentationsassistentin etwas für dich, oder eine Ausbildung in der Altenpflege?

  5. #8
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.12.2019
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

    Zitat Zitat von Jolina87 Beitrag anzeigen
    Hast du mal überlegt das die Ausbildungen beide genau auf deine Schwächen abziehlen?

    Du sagst Mathe und Physik sind nicht deins und suchst dir was im Labor wo Mathe fast garantiert ne große Rolle spielt.
    Du sagst du bistt nicht stress Resisten und, zumindest in meiner vorstellung, ist das eine Grundanforderung im Kindergarten wo es von Jetzt auf gleich chaos geben kann.

    Warum gehst du nicht mal von deinen Stärken aus?
    Was ist dir immer leicht gefallen? Was kannst du besonders gut?

    Ich sage nicht das du abbrechen sollst aber falls es nicht klappt hast du dann für den 3. Versuch ggf eine Vorstellung wo es besser klappen könnte.

    Und ansonsten würde ich mir unter den Klassenkameraden einen Nachhilfelehrer suchen. Die haben den selben Stoff, kennen die herausforderungen der Praxis und können dir ggf geziehlt helfen.

    Das Problem hierbei, ist, dass ich ja nicht mal weiß, wo meine Stärken überhaupt liegen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nichts über mich, ich konnte schon früher nicht die Frage beantworten, was ich später mal machen will, einfach, weil ich nicht wusste, wie ich überhaupt gestickt habe oder heute noch ticke...

    Ich weiß nicht, woran das liegt, dass ich mir selbst die Fernste bin, ich weiß nur, dass das nicht normal sein kann.

    Zum zweiten Vorschlag muss ich sagen, dass ich zu meiner Klasse nicht den besten Draht habe, zu dem wohnen die Meisten eher weiter weg. Aber ich habe jetzt als Notlösung zumindest eine Schulfreundin von mir einweihen können, und ich glaube, das tut mir in der Hinsicht schon gut. Wobei ich mich immer noch mit dem Stoff schwer tue...

  6. #9
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    05.12.2019
    Beiträge
    4
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

    Zitat Zitat von Blaumeise Beitrag anzeigen
    Gibt es Fächer in deiner aktuellen Ausbildung, die dir liegen und wo du nicht so Probleme hast?
    Wäre eventuell medizinische Dokumentationsassistentin etwas für dich, oder eine Ausbildung in der Altenpflege?
    Hmm...aktuell sind es noch die Lernfächer, also wo man viel auswendig lernen muss und ich glaube, Biologie, Erste Hilfe, Hygiene sind meine besten Fächer. Aber außer Biologie habe ich nichts von den Genannten mehr.

    Altenpflege, dafür wäre ich zu sensibel, glaube ich, auch bin ich mir über meine Belastbarkeit dort nicht so sicher. Medizinische Dokumentationsassistentin klingt eher was für mich, jedoch ist einer meiner Schwächen auch meine Unorganisiertheit und Unordentlichkeit. Von daher wäre es, glaube ich, nur bedingt etwas...

  7. #10
    Registriert
    Registriert seit
    05.12.2019
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Neue Ausbildung droht zu zerbrechen

    Gibt es vielleicht jemand mit dem du lernen kannst ?

    Ich habe mich in meiner Ausbildung auch unglaublich schwer getan. Ich war voll überfordert und konnte überhaupt nichts. Ich habe aber auch keine Motivation gefunden mich nach der Schule/Arbeit hinzusetzen und etwas zu machen. War ein großes Problem.

    Ich habe dann jemand aus meiner Klasse gefragt ob er mir mal helfen kann, weil ich zu blöd dafür bin.
    Wir haben dann immer zusammen gelernt, bzw er hat es mir erklärt ^^ auch wenn er oft verzweifelt ist.
    Wir haben dann jeden Tag vor den Abschlussprüfungen oft mehrere Stunden zusammen gelernt. Natürlich auch mal getratscht oder ein Film geschaut usw. Aber durch das kontinuierliche wiederholen bin besser geworden.

    Vielleicht gibt es auch jemand bei dir den du dafür fragen kannst. Ich kann es nur empfehlen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.11.2016, 17:19
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2015, 11:45
  3. Neue Ausbildung mit 28?
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.04.2013, 21:43
  4. Familie droht zu zerbrechen
    Von Gast im Forum Familie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.06.2011, 11:48
  5. neue ausbildung
    Von jassy im Forum Beruf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.2007, 15:52

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige