Anzeige
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

    Hallöchen,

    Wie ihr warscheinlich bereits oben gelesen habt, habe ich Angst vor einem 2. Ausbildungsabbruch. Genau genommen habe ich davor Angst, das ich nach einem 2. Abbruch noch schwerere Chancen habe einen neuen Ausbildungsplatz zu finden.

    Kurz zu meiner Person: ich bin weiblich, 18 Jahre alt und befinde mich im 2. Ausbildungsjahr einer Friseurausbildung.

    Ich hatte bereits im August 2017 nach meinem Schulabschluss eine Friseurausbildung begonnen, bin dafür auch mit meinen damals 16 Jahren bereits weit weg gezogen um bei dem Salon meine Ausbildung zu absolvieren.. oder besser gesagt dachte diese zu Absolvieren. Ich habe kurz vor Ende der Probezeit (4 Monate) gekündigt, da ich dort einerseits keine Modelle mitbringen durfte oder etwas gelernt habe, andererseits von der Chefin sowie von meinen damaligen Kollegen gemobbt wurde. Nach der Kündigung im Dezember 2017 nahm ich am Unterricht einer Berufsschulklasse für den Beruf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagment teil, um meine Berufsschulpflicht nicht zu vernachlässigen.

    Im Juli 2018 zog ich aufgrund eines privaten Umstands zurück zu meinen Eltern. Dort habe ich dann im August 2018 eine Art "Praktikum"+ Schule begonnen, da ich den Traum Friseurin zu werden nicht aufgeben wollte. In der Schule wurde mir der Stoff vermittelt, den ich für den Friseurberuf oder den Beruf als Kosmetikerin benötige. Das eigentlich interessante für mich war der Praktikumsplatz. Ich wollte nicht erneut an einen Betrieb geraten, welcher mich fertig macht oder wo ich meine Ausbildung nicht bestehen werde. Im Dezember 2018 habe ich in meinem Praktikumsbetrieb dann auch meine 2. Ausbildung zur Friseurin angefangen. Ich habe mich gefreut, das ich mich mich mit allen verstanden habe und auch das ich dort etwas gelernt habe.. allerdings hielt dies nicht alt zu lang.

    Der Großteil meiner Klassenkameraden sind in der Praxis sehr viel weiter als ich. Inhalte welche ich im 1. Lehrjahr mit Leichtigkeit beherrschen sollte, fange ich jetzt, im 2. Lehrjahr an zu lernen. Bezüglich meiner Prüfungsmodelle erzählt mir jeder etwas anderes und ich bekomme Ärger "wer mir denn diesen Scheiß" erzählt hätte. Nächstes Jahr im April findet meine Gesellenprüfung Teil 1. statt, und ich bin nicht einmal dazu in der Lage eine Prüfungsrelevante Sache zu beherrschen. Ich hänge auch im vergleich zu den anderen Auszubildenden in meinem Jahrgang extrem hinterher, auch sie sorgen sich darum, wie um Gottes willen ich meine Prüfung bestehen soll. Die Auszubildende welche sich im Lehrjahr über mir befindet, ist auch komplett durch die Prüfung gefallen.

    Seit Mitte August sind 2. neue Auszubildende im Salon. Diesen wird nach dem Vorfall mit der vermasselten Prüfung alles beigebracht. Sie können sogar Sachen, welche mir sogar auf nachfrage meier seits einfach nicht beigebracht werden.
    Wenn mir etwas gezeigt wird, geschieht das auch meist nur zwischen Tür und Angel. Wie oben genannt, bekomme ich auch dafür Ärger wenn es mir meiner richtig zeigt. Inzwischen werde ich falls ich versuche zu üben nur noch für Reinigungsarbeiten weg geholt, also habe ich auch nicht richtig die Chance ernsthaft zu üben.

    Ich überlege nun schon seit ein paar Monaten die Reißleine zu ziehen. Ich habe aber enorme Angst, dies zu tun. Inhalte aus 1 1/2 Jahren innerhalb von einem halben Jahr auf Perfektion nachzuholen ist für mich einfach unrealistisch. Es macht mir auch schon seit langer Zeit keinen Spaß mehr auf Arbeit zu gehen. Ich weiß nicht ob es an meinen Depressionen liegt, ob ich einfach nur übertreibe, ob ich mir mir den Spruch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" mehr zu Herzen nehmen soll, oder ob es einfach nur am besten ist mir etwas neues zu suchen und einfach nicht mehr auf Arbeit zu erscheinen. Meine Eltern und Freunde wollen mich mit aller Kraft davon abhalten nicht den Job zu schmeißen, da ich dort ja sehr gute Zukunftsaussichten hätte. Sie möchten aber auch nicht verstehen, wie ich mich im Moment fühle.

    Ich hätte zwar ein paar alternative Berufe im Blick, allerdings habe ich Angst das ein 2. Abbruch mir ein ziemliches Tief in meine Berufliche Karriere schlagen würde. Ich weiß mir grade im Moment einfach nicht zu helfen.

    Kann mir vielleicht einer von euch Helfen oder mir ein paar Tipps geben? Ich wäre euch zu Tiefst Dankbar.

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    36
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

    Wenn du dort wirklich nichts bzw nur sehr wenig lernst, würde ich an deiner Stelle nebenbei um einen anderen Ausbildungsplatz gucken.
    Den derzeitigen einfach so aufgeben würde ich nicht. Das könnte wirklich ein schlechtes Bild für deinen Lebenslauf hinterlassen.

    Versuche durchzuhalten (ich spreche aus Erfahrung) und schreibe nebenbei Bewerbungen zu anderen Ausbildungsstellen. Solltest du etwas finden, wechsle dort hin. Wenn nicht, versuche dort wo du jetzt bist die Prüfung zu schaffen.

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    27.10.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

    Zitat Zitat von Sun24 Beitrag anzeigen
    Wenn du dort wirklich nichts bzw nur sehr wenig lernst, würde ich an deiner Stelle nebenbei um einen anderen Ausbildungsplatz gucken.
    Den derzeitigen einfach so aufgeben würde ich nicht. Das könnte wirklich ein schlechtes Bild für deinen Lebenslauf hinterlassen.

    Versuche durchzuhalten (ich spreche aus Erfahrung) und schreibe nebenbei Bewerbungen zu anderen Ausbildungsstellen. Solltest du etwas finden, wechsle dort hin. Wenn nicht, versuche dort wo du jetzt bist die Prüfung zu schaffen.
    Nun ja, ich weiß nicht ob ich Inhalte aus über einem Lehrjahr einfach in nichtmal einem halben Jahr was den Praktischen Teil betrifft in mich reinschaufeln soll.

    Ich darf auch meinem Dauerwell Modell nicht die Haare schneiden, obwohl nicht einmal ein schnitt drin ist. Mein Herren Modell wurde zuerst abgesegnet, jetzt heißt es plötzlich Monate später das ich es nicht mehr nutzen darf. Da ich leider kein Ersatzmodell habe kann ich leider auch nicht üben.

    Es ist inzwischen einfach nur noch so das ich mich zur arbeit quäle weil ich mich dort einfach wie eine Null fühle. Der Chef hatte mit den Ausbilderin zwar ein Gespräch geführt, viel geändert hat sich allerdings nicht.

    Ich finde den Beruf zwar wirklich toll, aber ich habe Angst wenn ich nochmals von vorn anfange dass ich wieder an so eine Lehrstelle gerate. Ich möchte nicht noch mehr Jahre wegschmeißen.

  5. #4
    Moderator Avatar von Sisandra
    Registriert seit
    16.01.2006
    Beiträge
    13.954
    Danke gesagt
    4.641
    Dank erhalten:   8.148

    Standard AW: Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

    Einfach hinschmeißen wäre unklug.

    Wende dich an die IHK und bitte um Unterstützung bei der Suche nach einem anderen Ausbildungsbetrieb. Es kann schon sein, dass du mit deinen Kenntnissen die Prüfung nicht bestehst. Dann musst du halt noch ein Jahr dranhängen.
    ********************
    Gib jedem Tag die Chance, der beste deines Lebens zu werden.

    ********************
    Urteile nicht über jemanden, bevor du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

    ********************
    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es,alles beim Alten zu belassen und zu hoffen,
    dass sich etwas ändert!" (Albert Einstein)

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    19.08.2019
    Beiträge
    36
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Angst vor 2. Ausbildungsabbruch

    Zitat Zitat von anonym.user Beitrag anzeigen
    Ich finde den Beruf zwar wirklich toll, aber ich habe Angst wenn ich nochmals von vorn anfange dass ich wieder an so eine Lehrstelle gerate. Ich möchte nicht noch mehr Jahre wegschmeißen.
    Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass es in anderen Berufen oft nicht besser ist. Ich habe im Büro gelernt - jedoch wirklich gelernt habe ich nicht viel. Mein Bruder machte die selbe Ausbildung in einem anderen Betrieb und wusste bzw. konnte Sachen die ich nie gesehen habe.
    Ich war auch oft frustriert und wollte am liebsten nicht mehr hin - es gab Tage da habe ich nur Fernsehserien am Computer geschaut und nichts gemacht. Es war frustrierend aber ich habs durchgezogen und den Abschluss hab ich geschafft. Im Nachhinein bin ich froh das ich jetzt den Beruf mal in der Tasche hab.

    Ich weis, ein Handwerk ist wieder anders. Aber einfach so abbrechen würde ich an deiner Stelle trotzdem nicht.
    Was hältst du denn davon, nebenbei einen anderen Ausbildungsplatz zu suchen?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.03.2019, 17:31
  2. Ausbildungsabbruch?! Was will ich??
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2011, 15:24
  3. Ausbildungsabbruch!
    Von question im Forum Beruf
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 10.08.2010, 00:46
  4. Ausbildungsabbruch!
    Von amy123 im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.07.2010, 19:06

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige