Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ich möchte einen Beruf erlernen aber mir wird ständig der Mut genommen.

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    24.02.2018
    Beiträge
    22
    Danke gesagt
    5
    Dank erhalten:   0

    Standard Ich möchte einen Beruf erlernen aber mir wird ständig der Mut genommen.

    Guten Tag.

    Ich bin fast 23 Jahre alt habe durchschnittliche Noten mit der Fachhochschulreife, habe keine abgeschlossenen Ausbildung aber dafür ein abgebrochenes Informatikstudium.

    Nach einer sehr schweren Phase meines Lebens habe ich mich nun wieder aufgebaut (unter anderem mit der Hilfe dieser Community) und ich würde mich selbst als psychisch stark bezeichnen ins Besondere nach fast 40 Therapiestunden. Nach einer langen beruflichen Maßnahme die von der Agentur gefördert wird habe ich nun eine Entscheidung getroffen: Ich will Logopäde werden!

    Hier ist das Problem: Ich habe ich sehr sehr lange und ausgiebig informieren müssen wie ich die Ausbildung zum Logopäden finanzieren soll. In Deutschland zahlen nur einige Wenige Logopädie Schulen bereits eine Ausbildungsvergütung, die Anderen sind zwar Schulgeldfrei aber wie soll ich eine Unterkunft bezahlen?
    Es gibt zwar die Chance auf Bafög, da mein Vater allerdings über der Einkommensgrenze zu sein scheint (wenn auch nicht sehr hoch, sagte die Dame vom Bafög- Amt) und sich gleichzeitig hoch verschuldet hat, habe ich nur geringe Chancen. Und wenn ich Wohngeld beantrage, wie ernähre ich mich dann? Berufsförderungsbeihilfe von der Agentur werden nicht für schulische Ausbildungen gezahlt.

    Es ist fast so als wollte man in Deutschland nicht, dass die Jugend soziale berufe erlernt. Am Telefon erzählte mir der Berater von der Agentur, dass ich mir, falls Bafög nicht gezahlt werde, einen anderen Beruf suchen solle, am besten keinen sozialen. Der Typ verlangt allen ernstes von mir, dass ich meinem Wunsch, für den ich mich ewig mit meinen Wünschen beschäftigt habe, für den ich sogar die Maßnahme gemacht habe, aufgeben und "mir etwas Anderes suche".

    Soll ich dann Beamter werden wie mein Vater, der jeden Tag mit Freude davon erzählt wie wenig Zeit noch bis zu seiner Pension bleiben soll? Soll ich in Büro gehen obwohl mir das überhaupt nicht gefällt? Ja es währe einfach aber es währe keine dauerhafte Lösung.

    Es kann doch nicht sein, dass ich meinen Wunschberuf des Geldes wegen aufgeben muss oder?

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    31.03.2019
    Beiträge
    91
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   48

    Standard AW: Ich möchte einen Beruf erlernen aber mir wird ständig der Mut genommen.

    Zitat Zitat von Kulturu Beitrag anzeigen
    Guten Tag.



    Es gibt zwar die Chance auf Bafög, da mein Vater allerdings über der Einkommensgrenze zu sein scheint (wenn auch nicht sehr hoch, sagte die Dame vom Bafög- Amt) und sich gleichzeitig hoch verschuldet hat, habe ich nur geringe Chancen. Und wenn ich Wohngeld beantrage, wie ernähre ich mich dann? Berufsförderungsbeihilfe von der Agentur werden nicht für schulische Ausbildungen gezahlt.

    Hallo Kulturu,

    müsstest du nicht elterneinkommens-unabhängiges Schüler-Bafög bekommen?

    https://www.mystipendium.de/bafoeg/schueler-bafoeg

    Und ja, es ist anderen, auch und gerade Ämtern, in der Regel egal, wie es dir mit deiner (nicht ganz freiwilligen) Alternativ-Berufswahl gehen würde.

    Du musst selbst nach Lösungen suchen, Unterstützung und gute Beratung sind seltene Glückssache.

  4. #3
    Registriert Avatar von Deliverance
    Registriert seit
    13.08.2018
    Beiträge
    549
    Danke gesagt
    68
    Dank erhalten:   263

    Standard AW: Ich möchte einen Beruf erlernen aber mir wird ständig der Mut genommen.

    Wenn deine Eltern keinen Unterhalt zahlen können, kannst du dich sehr wohl über die Arge finanzieren lassen - das Kindergeld und Bafög wird berücksichtigt und je nach regionalen Satz wirst du auf 700-800 Euro aufgestockt. Das ist zum Leben immer noch sehr wenig, ist aber machbar.
    Je nachdem kann es sein, dass die Schulden bei deinem Vater auch berücksichtigt werden und du einen höheren Bafögsatz bekommst.

    Natürlich möchte dich das Amt schnellstmöglich los werden, ist doch logisch. Lass dich davon nicht unter bekommen, sobald du in der Ausbildung bist, müssen die nämlich eh zahlen

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schule oder Beruf erlernen?
    Von Madalyn im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.01.2019, 16:56
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.01.2019, 14:45
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.07.2016, 22:43
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 18:34
  5. Sie wird heiß, möchte aber trotzdem nicht...
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 18:44

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige