Anzeige
Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 6
  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Ausbildungsabbruch, Angst vor der Zukunft

    Hi
    Ich möchte euch kurz einen kleinen Einblick meines bisherigen Weges geben. Ich entschuldige mich im Voraus für meinen umfangreichen Text x:

    Ich bin mittlerweile 23 Jahre und so gesehen komm ich nicht in die Arbeitswelt hinein. Ich möchte wirklich gern arbeiten.
    Ich habe ein abgeschlossenes Fachabitur leider nur mit Durchschnitt 3 und ein freiwilliges soziales Jahr im Krankenhaus abgeschlossen.

    Meine erste Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin brach ich wegen starken Mobbing (in der Schule als auch in der Praxis) ab, ich war psychisch labil und meine Tage endeten immer mit Tränen. Das wirkte sich schnell auf mein Privatleben aus.
    An sich machte mir die Arbeit mit dem Patienten, das assistieren bei Untersuchungen, Anatomie und die Krankheitslehre viel Spaß.

    Momentan versuche ich mich an einer anderen Art von Ausbildung in der Gesundheitsbranche. Ich lerne jetzt pharmazeutisch technische Assistentin, doch mittlerweile schaff ich den Stoff nicht mehr vom Umfang und Verständnis. Ich habe den Anschluss verloren und hänge sehr stark in der Klasse zurück. Mitlerweile seh ich keine Hoffnung mehr in dieser Ausbildung.

    Doch zwei Ausbildungen abrechen?! Ich fühl mich nicht so wohl dabei. Es würde meine Familie enttäuschen. Ich komm mir wirklich vor wie ein Versager der nichts auf die Reihe bekommt.

    Ich hab mich über eine neue Ausbildung erkundigt (medizinische Fachangestellte oder mfa). Ich hätte wieder direkten Kontakt zu Patienten, Krankheitslehre, Anatomie, assistieren. Sogar Mikroskoparbeit. Nur Mathe wäre ein Problem sprich bei finanziellen Abrechnungen. Die Ausbildung wäre Dual und ich käme aus der finanzielle Misere wieder heraus.

    Wobei ich etwas Zweifel, ich kann mir nicht vorstellen, dass man zuverlässig rüberkommt wenn man bereits zwei Ausbildungen davor abgebrochen hat. Außerdem macht sich in mir immer mehr die Angst breit diese auch zu versagen. In meinem Alter mit nichts dazustehen ...

    Vielleicht hat jemand ein Rat
    Vielen lieben Dank für eure Aufmerksamkeit

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    23.01.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    561
    Danke gesagt
    1.267
    Dank erhalten:   597

    Standard AW: Ausbildungsabbruch, Angst vor der Zukunft

    Zitat Zitat von JENNl Beitrag anzeigen
    Hi

    Meine erste Ausbildung zur Gesundheits und Krankenpflegerin brach ich wegen starken Mobbing (in der Schule als auch in der Praxis) ab, ich war psychisch labil und meine Tage endeten immer mit Tränen. Das wirkte sich schnell auf mein Privatleben aus.
    An sich machte mir die Arbeit mit dem Patienten, das assistieren bei Untersuchungen, Anatomie und die Krankheitslehre viel Spaß.

    Jenni, mach Dir nicht so viele Gedanken und mach Dich nicht so schlecht. Du hast einen prima Schulabschluss und Deine Interessen liegen da, wo Menschen im Job händeringend gesucht werden.

    Warum steigst Du nicht wieder ein in die Ausbildung zur Krankenpflegerin, das scheint Dir doch Spass zu machen?!? Ich denke schon, dass Du eine gute Chance hast. Eine dritte Richtung würde ich nicht unbedingt einschlagen, das kann doch etwas schwieriger werden.

  4. #3
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    10.02.2019
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ausbildungsabbruch, Angst vor der Zukunft

    Zitat Zitat von Insta Beitrag anzeigen
    Jenni, mach Dir nicht so viele Gedanken und mach Dich nicht so schlecht. Du hast einen prima Schulabschluss und Deine Interessen liegen da, wo Menschen im Job händeringend gesucht werden.

    Warum steigst Du nicht wieder ein in die Ausbildung zur Krankenpflegerin, das scheint Dir doch Spass zu machen?!? Ich denke schon, dass Du eine gute Chance hast. Eine dritte Richtung würde ich nicht unbedingt einschlagen, das kann doch etwas schwieriger werden.
    Danke für die lieben Worte
    Mein Bild hat sich zur Krankenschwester etwas misstrauisch gestaltet. ich hab zwar viele schöne und gute Erfahrungen für mich sammeln können, aber diese Intrigen wenn ich es so ausdrücken darf gingen mir doch sehr nah. nicht nur meine Person wurde angegriffen in dieser Ausbildung ...Im Umkreis hab ich ähnliche Erfahrungen erzählt bekommen und in einer übersichtlichen Praxis stell ich mir das nicht so rapide vor deshalb gingen meine Gedanke in Richtung medizinische Fachangestellte. Zudem fiel mir damals der Umgang mit Ärzten doch einfacher als mit Krankenschwestern

  5. #4
    Registriert
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    69
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: Ausbildungsabbruch, Angst vor der Zukunft

    Mobbing kannst du leider überall erleben. Nur weil du einmal eine schlechte Erfahrung gemacht hast würde ich nicht aufgeben. Wenn dir der Beruf sonst gefällt und liegt.

    Versuch es doch noch einmal. Bevor du eventuell noch eine dritte Ausbildung abbrichst. Wenn es nichts ist kannst du immer noch eine komplett andere Richtung einschlagen.

  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    21.11.2018
    Beiträge
    370
    Danke gesagt
    64
    Dank erhalten:   247

    Standard AW: Ausbildungsabbruch, Angst vor der Zukunft

    Hallo Jenni

    Möglicherweise ist es so, dass die Krankenschwestern aufgrund von Überlastungen, immer wieder ihren Unmut an Kollegen auslassen, am liebsten dann an den armen Auszubildenden, die noch Ideale haben und versuchen, das Gelernte umzusetzen, was ja schlichtweg unmöglich ist in der derzeitigen Pflegesituation.

    Ich finde das wirklich tragisch, Krankenschwestern werden gebraucht, Auszubildende ganz dringend. Aber diese Auzubildenden werden verheizt. Du bist nicht die einzige, die aus diesem Beruf flüchtet.

    Meinst du wirklich, dass du den Stoff in deiner jetztigen Ausbildung nicht schaffen kannst?

    Gibt es für dich Möglichkeiten in einer Beratung, eine Konflikt- und Bildungsberatung z. B.?

    So richtig gute Vorschläge habe ich nicht, tut mir leid.

    Liebe Grüße

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Angst vor der Zukunft
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 16:14
  2. Angst vor der Zukunft
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2016, 14:17
  3. Angst vor der Zukunft
    Von Gast im Forum Ich
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 10:52
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 00:15
  5. Angst vor der Zukunft
    Von heidi im Forum Ich
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.05.2006, 08:58

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •