Anzeige
Seite 3 von 5 ErsteErste ... 234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 24

Thema: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

  1. #11
    08/16
    Gast

    Standard AW: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

    Ich war schon länger arbeitslos und ich weiß wie das ist. Und deswegen finde ich das du schon sehr überzogen reagierst. Frustration ist eins aber deswegen Selbstmord was anderes.
    Man braucht auch kein Geld um sich zu beschäftigen und Freunde arbeiten nicht 24/7. Die paar Stunden ohne kann man verkraften und Kaffee trinken auch daheim. Die Arbeit nimmt bei dir überproportional Bedeutung an. So dermaßen verzweifelt ist nicht gut für dich. Was machst du wenn du mal länger alleine bist oder ohne Job? Du solltest lernen damit umzugehen. ich glaube die Arbeit lenkt dich von dir selbst ab und deswegen drehst du jetzt so durch.

  2. Anzeige

  3. #12
    earlywinter
    Gast

    Standard AW: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

    Hallo,

    es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musst. Arbeitslosigkeit nimmt jeder unterschiedlich wahr. Jemand, der es einfach gewöhnt ist, nicht lange zu arbeiten und viel zuhause Zeit zu verbringen, der geht mit dem Thema einfach anders um als jemand, bei dem alles ohne große Verzögerung abläuft.

    Ich kann dich ganz gut verstehen. Ich war ebenfalls 6 Monate arbeitslos und wenn dir einmal die Decke auf den Kopf fällt, dann wird es richtig schwer, sich noch zu motivieren. An Selbstmord zu denken finde ich jetzt persönlich aber auch etwas überzogen.

    Was ich aber an deiner Geschichte nicht ganz verstehe. Du bewirbst dich, wirst auch eingeladen und dann sagt man dir plötzlich, es läge an deinem Alter? Man sieht doch schon an den Bewerbungsunterlagen, ob die Person passt oder nicht. Wenn es denn nur am Alter läge, würde man dir doch sofort absagen.

    Ich kann die Unternehmen aber auch irgendwo verstehen. In deinem Alter wird nunmal gerne geboren und das kostet den AG enorm viel Geld. Er muss dich weiterbezahlen, du kriegst freie Zeiten ohne Ende. Manche bekommen mehrere Kinder, dann geht das Spiel wieder von vorne los.
    Als ich meine Ausbildung angefangen habe, stand eine Mitarbeiterin in Elternzeit. Ich habe sie während der ganzen Ausbildung überhaupt nicht gesehen, nur auf einem Bildchen mit "ist in Elternzeit". Auch die anderen Damen in deinem Alter sind nacheinander in Elternzeit gegangen. Die Angst ist also berechtigt.

    Arbeitsrechtlich ist das natürlich Diskriminierung - aber halt in der Theorie. Wenn du nachweisen kannst, dass du nur wegen einer potentiellen Schwangerschaft abgesagt wurdest, dann kannst du sogar Schadensersatz wegen Diskriminierung verlangen. Aber - wie gesagt - in der Theorie.

  4. #13
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    04.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    34
    Danke gesagt
    12
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

    Zitat Zitat von Großstadtlegende Beitrag anzeigen
    Hallo,

    es tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musst. Arbeitslosigkeit nimmt jeder unterschiedlich wahr. Jemand, der es einfach gewöhnt ist, nicht lange zu arbeiten und viel zuhause Zeit zu verbringen, der geht mit dem Thema einfach anders um als jemand, bei dem alles ohne große Verzögerung abläuft.

    Ich kann dich ganz gut verstehen. Ich war ebenfalls 6 Monate arbeitslos und wenn dir einmal die Decke auf den Kopf fällt, dann wird es richtig schwer, sich noch zu motivieren. An Selbstmord zu denken finde ich jetzt persönlich aber auch etwas überzogen.

    Was ich aber an deiner Geschichte nicht ganz verstehe. Du bewirbst dich, wirst auch eingeladen und dann sagt man dir plötzlich, es läge an deinem Alter? Man sieht doch schon an den Bewerbungsunterlagen, ob die Person passt oder nicht. Wenn es denn nur am Alter läge, würde man dir doch sofort absagen.

    Ich kann die Unternehmen aber auch irgendwo verstehen. In deinem Alter wird nunmal gerne geboren und das kostet den AG enorm viel Geld. Er muss dich weiterbezahlen, du kriegst freie Zeiten ohne Ende. Manche bekommen mehrere Kinder, dann geht das Spiel wieder von vorne los.
    Als ich meine Ausbildung angefangen habe, stand eine Mitarbeiterin in Elternzeit. Ich habe sie während der ganzen Ausbildung überhaupt nicht gesehen, nur auf einem Bildchen mit "ist in Elternzeit". Auch die anderen Damen in deinem Alter sind nacheinander in Elternzeit gegangen. Die Angst ist also berechtigt.

    Arbeitsrechtlich ist das natürlich Diskriminierung - aber halt in der Theorie. Wenn du nachweisen kannst, dass du nur wegen einer potentiellen Schwangerschaft abgesagt wurdest, dann kannst du sogar Schadensersatz wegen Diskriminierung verlangen. Aber - wie gesagt - in der Theorie.

    Vielen Dank, dass du mich verstehst. Gut, das mit den Selbstmordgedanken ist wirklich überzogen, aber ich fühle mich nun mal wertlos und ich weiß nicht was ich machen soll... Ich wäre eh zu feige mich zu töten, aber ich krieg diese Gedanken nicht aus meinem Kopf verbannt.

    Das mit dem Alter stimmt nicht ganz, tut mir leid, falls das so rüber kam.
    Ich hab meistens Vorstellungsgespräche, die immer super gut laufen und man versteht sich auf anhieb. Aber meistens bekomme ich dann eine computergenerierte Absage.
    Ich kann mal eine reinkopieren:
    "Wir bedauern, dass wir Sie in diesem Bewerbungsprozess leider nicht in die engere Auswahl nehmen können. Verstehen Sie unsere Entscheidung bitte nicht als Werturteil über Ihre Qualifikationen, denn häufig sind es nur Nuancen, die den Ausschlag geben."

    Ich frage mich da echt, was an mir nicht stimmt. Ich bin immer freundlich, total offen, die Gespräche laufen super. Und dann das.
    "Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass wir Sie bei der Besetzung der Stelle nicht berücksichtigen können. Wir bedauern, Ihnen keinen günstigeren Bescheid geben zu können."
    Bei vielen Firmen wird nicht mal wert darauf gelegt einen einfachen Satz zu formulieren, dass man schon jemanden gefunden hat. Vor mehr als 6 Monaten z.B. hab ich mich bei einem Schuhgeschäft beworben. Auf mehrere Stellen. Keine Antwort. Vor 3 Monaten hatte dieses Schuhgeschäft wieder eine Stelle frei. Direkt beworben. Keine Antwort.

    Ich kann das echt nicht nachvollziehen. Ich krieg voll den rappel.
    Hab schon geschaut, ob ich nicht von zuhause aus arbeiten kann oder meine "Kunstwerke" im Internet verkaufen könnte. Aber ich wüsste nicht wie...

    Außerdem hat es diese Firmen auch nichts anzugehen, ob ich ein Kind kriege. Was ist, wenn ich ne Lesbe wäre? Dann wär die Sache auch gegessen. Versteh ich nicht. Ich würde mir höchstens einen Hund zulegen. Der freut sich wenigstens, wenn ich nach Hause komme.

  5. #14
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    04.09.2018
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    34
    Danke gesagt
    12
    Dank erhalten: 1

    Standard AW: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

    Zitat Zitat von 08/16 Beitrag anzeigen
    Ich war schon länger arbeitslos und ich weiß wie das ist. Und deswegen finde ich das du schon sehr überzogen reagierst. Frustration ist eins aber deswegen Selbstmord was anderes.
    Man braucht auch kein Geld um sich zu beschäftigen und Freunde arbeiten nicht 24/7. Die paar Stunden ohne kann man verkraften und Kaffee trinken auch daheim. Die Arbeit nimmt bei dir überproportional Bedeutung an. So dermaßen verzweifelt ist nicht gut für dich. Was machst du wenn du mal länger alleine bist oder ohne Job? Du solltest lernen damit umzugehen. ich glaube die Arbeit lenkt dich von dir selbst ab und deswegen drehst du jetzt so durch.
    Ich bin mit mir selbst eigentlich ganz zufrieden. Klar, man hat hier und da mal n Fettpölsterchen, aber ich find mich so gut wie ich bin. Also wie gesagt, meine Freunde arbeiten und haben dann an ihren freien Tagen auch nicht immer Lust direkt was zu unternehmen. Die brauchen auch mal Zeit für sich... Auch wenn ich viele Freunde schon teils 2-6 Monate nicht mehr gesehen habe.

    Ich weiß gar nicht was du meinst, ehrlich gesagt.
    Was ich machen würde, wenn ich alleine bin und ohne Job. Ich bin nicht alleine. Ich hab nur keinen Job. Und selbst wenn ich alleine wohnen würde, hätte ich immer noch meinen PC zur Außenwelt. Aber auf Dauer ist das sowieso keine Lösung. Ich kann mich nicht im Zimmer verschanzen.
    Ich bin selbstständig, mache alles alleine. Aber manchmal braucht man nun mal zwischenmenschlichen Kontakt...

  6. #15
    08/16
    Gast

    Standard AW: Suizidgedanken durch Arbeitslosigkeit

    Du sollst dich ja nicht verschanzen. eben genau das nicht. und bist du jetzt einsam oder nicht? einmal schreibst du du bist nicht alleine. ein anderes mal du wünschst dir Kontakt. das verwirrt mich.
    Und wenn dein Leben sonst so gut ist, wieso reicht dann nur ein fehlender Job, das du es beenden willst?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Einsam durch Arbeitslosigkeit!
    Von Los Angeles im Forum Beruf
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.10.2018, 20:19
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.02.2015, 10:57
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2013, 19:27
  4. HILFE!! Drehe langsam durch wegen Arbeitslosigkeit
    Von mad scientist im Forum Beruf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.01.2010, 21:29
  5. Suizidgedanken durch ADP`s?
    Von Myria im Forum Trauer
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 13:54

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige