Anzeige
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 34
Ergebnis 16 bis 19 von 19

Thema: Ausbildung gesucht

  1. #16
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    02.10.2018
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ausbildung gesucht

    Zitat Zitat von Jolina87 Beitrag anzeigen
    Hast du den Test schon gemacht? Berufe-Universum
    Da kannst du auf der Skala angeben wie sehr dich was interessiert.
    Ja, den kenne ich schon, finde aber alle Ergebnisse bei mir sehr unpassend.

    Zitat Zitat von Kylar Beitrag anzeigen
    Hi,
    das soll nicht als Angriff gemeint sein, aber kann es sein, dass dieses "kann ich nicht/bin zu faul" nur Ausreden sind, weil
    du irgendwelche Ängste hast , dass du was falsch machen könntest? Und dann lieber gar nichts machst...

    Das was du schreibst, klingt danach als hättest du ein ziemlich niedriges Selbstbewusstsein. Du schreibst ziemlich negativ von dir.
    Falls es so ist, würde ich daran arbeiten. Falls es so ist, könnt ich dir ein paar Tipps geben, wie du das stärken könntest.

    Ansonsten, wie verbringst du deine Freizeit? Was sind deine Hobbys und Interessen? Du sagt du hast kaum welche, aber kaum heißt ja nicht :gar nichts.
    Ich merke ja jetzt schon in der Schule was mir schwer fällt und wo ich mir einfach keine Mühe geben will und deswegen habe ich das schon auch Ausbildungen übertragen und entsprechend selektieren.
    Ich hatte z.b. immer schlechte Noten in Kunst (jetzt habe ich es abgewählt). deswegen habe ich alle kreativen und handwerklichen Berufe schon ausgeschlossen.

    Das mit Angst vor Fehlern und so stimmt in gewisser Weise schon, aber eher weil mir andere Leute alles mögliche ausreden. Ich wollte nämlich ursprünglich entweder Design oder Marketing studieren, habe dann aber gehört dass beide Studiengänge immer sehr voll sind und man da eigentlich schlechte Berufschancen hat.
    Dann habe ich mich mit Studenten aus den Bereichen unterhalten und die meinten es wäre sehr viel Arbeit, weil man eigentlich durchgängig irgendein Projekt machen muss und für nichts anderes mehr Zeit hat, und es wäre generell alles sehr anspruchsvoll.

    Dann habe ich in der Schule gemerkt, dass ich immer weniger Hausaufgaben oder sowas mache, und dachte wenn ich studiere würde ich mir auch keine Mühe geben. Also mache ich lieber was "leichteres", sprich eine Ausbildung. Habe dann auch erstmal nach Ausbildung im Bereich Design und Marketing in den gleichen Bereichen geguckt, aber da hieß es wieder man verdient nichts, es ist sehr schwierig, es gibt viel zu viele Bewerber...

    Ich muss zugeben, dass ich den größten Teil meiner Freizeit mit Youtube, Fernsehen und Videospielen verbringe (hatte auch kurzzeitig an Gamedesign gedacht aber mag Programmieren nicht). Sonst betätige ich mich eigentlich auch kreativ also ich zeichne und bastel sehr viel, aber daran bin ich nicht wirklich gut (also mir haben Leute gesagt, dass ich nicht gut bin, deswegen dachte ich ist Design nichts für mich und eben das mit Kunstnoten). Ich lerne im Moment auch Grafikdesign (als Hobby) und merke da selbst, dass ich da nicht überragend gut bin.


    Zitat Zitat von Blaumeise Beitrag anzeigen
    Ich frage mich dann immer, warum man sich überhaupt auf dem Gymnasium quält, wenn einem alles so schwer fällt. Warum bist du nie auf die Realschule gewechselt?


    Ich finde, es ist immer besser sich ein eigenes Bild von den jeweiligen Berufen zu machen. Daher würde ich der raten, verschiedene Praktika in verschiedenen Berufsfeldern zu absolvieren.
    [...]
    Kann es denn sein, dass du ein sehr geringes Selbstbewusstsein hast? Es scheint nämlich so, als würdest du dir überhaupt nichts zutrauen...


    Wie wäre es, wenn du es einfach mal probierst (über ein Praktikum) und DANN entscheidest, ob es für dich etwas wäre oder nicht?
    Ich glaube dir fehlt schlicht die Vorstellung, zu was du alles in der Lage bist zu leisten. Du sagst schon von vornherein „geht nicht“, „kann ich nicht“ usw. Du schränkst dich damit dermaßen ein, dass es natürlich für dich so wirken muss, als wärst du für die Herausforderungen des Arbeitslebens nicht geschaffen.
    Naja, als Schüler hat man immer das Problem dass man kaum genommen wird wegen mangelnder Erfahrung. Also nachdem ich von Unternehmen aus allen möglichen Branchen abgelehnt wurde, bin ich vor ein paar Jahren mal in einem Baumarkt gelandet. Wenn ich nicht gerade rumstand, sollte ich Regale einräumen oder Akten sortieren und das war halt sehr langweilig und anstrengend (also ich bin nicht krank, werde aber schnell müde, und da habe ich eben gemerkt dass ich nach ein paar Mal Kisten rumtragen schon eine Pause brauchte).

    Mein zweites Praktikum habe ich tatsächlich an einer Hochschule gemacht, die hatte so einen extra Orientierungsprogramm wo ich dann in Informatik, Biologie, Medizin, Architektur und noch ein paar andere Fächer reinschauen konnte und da hat mich dann außer Architektur auch nicht wirklich was interessiert, es wirkte alles sehr eintönig und wirklich sehr anspruchsvoll (also ich kam mir so vor wie wenn man als Grundschüler sieht, was für komplizierte Dinge man in der Oberstufe macht und sich vollkommen überfordert fühlt).

    Ansonsten habe ich das ja schon oben beantwortet, also bei vielen Dingen merke ich schon im Unterricht in der Schule, dass das nichts für mich ist, bei anderen reden mir Leute aus meinem Umfeld aus, dass das nicht passt.

    Zitat Zitat von _cloudy_ Beitrag anzeigen
    Ich kann das nur allen jungen Leuten, die mal ganz gut verdienen aber sich jetzt kein Bein ausreissen wollen dafür, empfehlen.

    Ist zwar mega ungerecht das ganze Staatsdienertum und veraltet sowieso, aber solange die Mitarbeiter im Amt verbeamtet bleiben ist es ein lockeres Arbeitsleben.
    Mal ungeachtet davon ob das wirklich stimmt oder nicht, habe ich das auch öfter mal gehört aber dafür soll die Ausbildung oder was auch immer umso anspruchsvoller sein. und mir wurde auch gesagt dass man dafür bessere Noten braucht als die, die ich habe.

    Zitat Zitat von Sofakissen Beitrag anzeigen
    Als erstes solltest du dich fragen, ob du aus Dummheit oder Faulheit nichts hinbekommst. Ich war beispielsweise in Mathe schlecht. Aber nicht, weil ich zu blöd dazu gewesen wäre, sondern weil ich rein gar nichts dafür gemacht und entsprechende Lücken aufgewiesen hatte. Das Gute ist aber, dass man Unwissen aus Faulheit durch mehr Fleiß recht gut beheben kann. Solltest du jedoch schon für das Abi gebüffelt haben wie blöde und trotzdem nur mit Ach und Krach bestanden haben, wäre eine einfachere Ausbildung natürlich besser.

    Das Dumme ist nur, dass eigentlich alle Berufe entweder geistig oder körperlich sehr fordernd sind. Also entweder verkauft man seinen Kopf oder die Arbeitskraft des Körper, manchmal auch beides. Wenn du also sagst, dass du für die Jobs mit Denkarbeit nicht geeignet bist, wirst du wohl auf jene mit körperlicher Arbeit zurückgreifen müssen.

    Du musst dort aber nicht den Kopf hängen lassen. Denn dass du JETZT körperlich nicht dafür geeignet bist, bedeutet nicht, dass du es dauerhaft nicht bist. Der Körper wächst mit seinen Aufgaben. Wenn du also viel auf der Arbeit laufen musst, wirst du Muskeln bilden und deine Kondition verbessert sich automatisch, wenn du viel schwer heben musst, wirst du auch dort Muskeln bekommen und mehr heben können.

    Am besten du machst erst einmal Praktika. Dann siehst du ja, für was du irgendwo doch geeignet bist und was du lieber gleich bleiben lässt.
    Faulheit und ein schlechtes Gedächtnis. Also bei Mathe ist es so, ich verstehe Rechnungen und Formeln schneller als die Einserschüler, aber wenn ich die dann selbst anwenden soll oder eine Woche später danach gefragt werde ist alles weg. Im Unterricht kann ich immer alles den Mitschülern erklären, aber in Klausuren weiß ich nicht mehr welche Formel wofür war und habe dann immer unter 5 Punkten. Die einzige Aufgaben die ich schaffe sind die, wo man nur eine fertige Rechnung erklären nachvollziehen soll. Das müsste ja eigentlich Faulheit sein aber ich habe auch schon oft probiert z.b. zwei Wochen vorher jeden Tag Mathe zu lernen aber das Ergebnis war genauso schlecht wie wenn ich gar nicht gelernt habe.

    Ich kann eben selbst auch nicht einschätzen, ob mir eher körperliche oder mentale Arbeit liegt, eigentlich hätte ich ja eher letzteres gesagt aber bei jedem Job über den ich mich informieren merke ich dann doch dass dass meine Fähigkeiten übersteigt. Und körperlich wie gesagt, ich kann eben keine schweren Sachen tragen oder lange Strecken laufen.

    Zitat Zitat von Pollux85 Beitrag anzeigen
    Also mach ein FSJ oder mehrere Praktika in allen möglichen Bereichen und sammel Informationen und Erfahrungen für dich. Alles weitere ergibt sich dann schon von selbst.
    Wie gesagt alle Praktika die ich bisher gefunden habe sind nur für Studenten oder Leute die schon irgendeine Art von Vorerfahrungen haben.

  2. Anzeige

  3. #17
    Moderator
    Registriert seit
    03.04.2013
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    1.973
    Danke gesagt
    73
    Dank erhalten:   378

    Standard AW: Ausbildung gesucht

    Möchtest du wirklich einen Job haben, der dich nicht fordert? Das ist doch genau das, wodurch man Motivation entiwckelt

    Wie wäre es im kaufmännischen Bereich und dann irgendwo an den Empfang? Es gibt auch Jobs wo man den Ganzen Tag Daten erfassen muss... oder irgendwo am Band?

    Woher kommt deine Dmotivation?

  4. #18
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    02.10.2018
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ausbildung gesucht

    Zitat Zitat von Cinne Beitrag anzeigen
    Möchtest du wirklich einen Job haben, der dich nicht fordert? Das ist doch genau das, wodurch man Motivation entiwckelt

    Wie wäre es im kaufmännischen Bereich und dann irgendwo an den Empfang? Es gibt auch Jobs wo man den Ganzen Tag Daten erfassen muss... oder irgendwo am Band?

    Woher kommt deine Dmotivation?

    Das glaube ich bei mir irgendwie nicht. Ich weiß was ich schaffe und was nicht, und wie gesagt bei den hier diskutierten Berufen sind Dinge dabei die ich nicht kann. Ich finde es schwer etwas zu finden was mich fordert, aber nicht überfordert weil mir alles zu schwierig erscheint. Oder auch einfach keine Lust drauf habe, weil es nicht unbedingt mein größtes Interesse habe.

    Ich habe auch ehrlich gesagt nicht wirklich Lust auf Berufsschule. Bei Einzelhandel dachte ich ja, Regale einräumen und Kassieren geht vielleicht noch, aber dann ist mir eingefallen, dass ich dann noch drei Jahre zur Schule muss und das ganze Drumherum lernen was alles andere als interessant ist. Arbeiten am Band könnte ich mir zb. auch vorstellen, aber nur das Arbeiten an sich und ich weiß nicht ob ich die Motivation habe, mir dann wie gesagt drei Jahre anzuhören wie sowas funktioniert

    Also mal so als neue Frage: Wie könnte ich denn noch ungelernt Geld verdienen? Gibt es noch Jobs die keine Ausbildung etc. verlangen?
    Geändert von Delilah8 (13.10.2018 um 22:20 Uhr)

  5. #19
    Registriert Avatar von Hikikomori
    Registriert seit
    25.06.2018
    Ort
    Meine Welt, Irgendwo in Hessen
    Beiträge
    5
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ausbildung gesucht

    Ich will dich warnen, damit du nicht so endest wie ich.

    Ich bin 29 Jahre Alt und habe noch keine Ausbildung. Leider hab' ich noch nicht mal das Abi.
    Denn die Realschule habe ich wegen mangelnder motivation abgebrochen.
    Also hab ich nur den Hauptschulabschluss.
    Alles was ich tue ist Zeitungen austragen paarmal die Woche. Auch kein "richtiger" job.
    Do solltest nicht zu lange warten, oder du wirst wie ich 29 jahre sein und nicht mehr weiterwissen.
    Aber ich habe mich sehr in deinem Text wiedererkannt. Die Faulheit und Ungewissheit, ob du das alles kannst.
    Und das problem mit Mathe und lernen was nicht interessant ist. Geht mir auch so!

    Hab ein Fernstudium probiert, Englisch klasse, Mathe total Mist. Hab online "Business English" test gemacht, hat super geklappt.
    Aber all die anderen Fächer wie die trockene Sozialkunde und "Sozialstruktur der Bundesrepublik Deutschland" hab ich nicht runtergekriegt.
    Ist es bei Dir auch so, wo du was liest was dich nicht interessiert, und dann werden die Sätze auf einmal bedeutungslos?
    Dann liest du nur noch die Wörter einzeln, aber sie verlieren an Meinung und Zusammenhang, weil es dich nicht interessiert?
    So ging es mir.
    Wenn ich mir meiner "Warnung" jemanden davor retten kann, so zu werden wie Ich, dann hab ich etwas gutes geleistet.
    Geändert von Hikikomori (15.10.2018 um 22:25 Uhr) Grund: Fehler behoben

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.06.2018, 12:31
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.11.2015, 09:49
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.08.2015, 11:45
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.10.2012, 14:16
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.05.2011, 18:42

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige