Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Berufliches Aus?

  1. #11
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Berufliches Aus?

    Zitat Zitat von Harriet Beitrag anzeigen
    hallo bloodangel,

    auch von meiner seite mein mitgefuehl fuer deine freundin und meine hochachtung vor dir. wie die anderen in ihren posts schon angedeutet haben, kann die ausbildungs- und berufsfrage fuer deine freundin im moment vielleicht nicht die erste prioritaet haben. dennoch ist die aussicht auf eine ausbildung und die moeglichkeit, einen beruf ausueben zu koennen, auch ein wichtiger motivationsgeber. dazu zwei anmerkungen:
    1.) es gibt auch die moeglichkeit, ausbildungen in teilzeit zu machen
    2.) es gibt ein neues gesetz zur teilhabe am gesellschaftlichen leben oder so aehnlich, welches menschen mit behinderungen noch einmal neues moeglichkeiten einraeumt. vielleicht gibt es in der klinik, in der deine freundin sich jetzt befindet, einen faehigen sozialdienst, der sie beraten kann?
    und noch eine dritte anmerkung: ich habe eine anfrage im forum gestellt, weil mir auch aus psychischen gruenden die berentung droht. man hat mir geraten, mich vom vdk beraten zu lassen. vielleicht waere auch das eine moeglichkeit?

    liebe gruesse und alles gute fuer euch beide!

    Hallo Harriet,

    danke für deine aufmunternden Worte. Ich bin mir auch sicher, dass die Aussicht, wenigstens irgendetwas machen zu können, hilfreich sein kann. Meine Freundin hatte sich schon überlegt, ehrenamtlich etwas in Richtung Ergotherapie in ihrer Klinik anzufangen, da es mit den bezahlten (Mini-)Jobs (erstmal) nichts wird.

    Das mit der Teilzeitausbildung ist sicher eine gute Idee, aber sicherlich auch schwierig zu finden. Da muss man auch schauen, was überhaupt möglich ist. Selbst etwas Einfacheres wie Verkauf dürfte meine Freundin nicht machen, da zu stressig.

    Wie es in ihrer Klinik genau abläuft, kann ich nicht sagen. Ich weiß nur, dass man ihr bezüglich Anträgen, etc. unter die Arme greift. Ich müsste sie einfach mal darauf ansprechen, wenn sich die nächste Gelegenheit ergibt. Auch das mit dem vdk klingt wie eine Möglichkeit. Noch weiß ich allerdings nicht, wie lange sie in der Klinik bleiben wird oder wie stabil sie sich derzeit fühlt. Es soll aber auch warten können, denke ich.
    "Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben."
    - Epiktet

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    32
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Berufliches Aus?

    Zitat Zitat von Bonsoir Beitrag anzeigen
    Offen gesagt glaube ich nicht mal, dass ihr die Schwerbehinderung und Erwerbsminderung auf Dauer
    genehmigt bekommt.
    Ich kann nur aus Erfahrung sagen. Wer heute einen solchen Nachweis in dem Alter bekommt, muss schon den Kopf unterm Arm tragen.
    Ich denke eher, das Amt wird versuchen deine Freundin in die Reha zu bringen, um sie wieder fit für den Arbeitsmarkt zu machen. 22 ist definitiv noch sehr jung.

    Die Jüngste, die Erwerbsminderungsrente hatund die ich kenne ist 35 und hat schwere Psychosen.

    Realistisch gesehen eine Teilzeitausbildung zu machen sehe ich schwierig. Klar theoretisch sollte das gehen, aber praktisch wird es nicht einfach einen Praxisbetrieb zu finden.
    Nun ja, ihr Schwerbehindertenausweis wurde antragsnah bewilligt, mit derzeit 50%, ohne Komplikationen. Ich denke, das heißt schon was. Denkst du, man kann ihr den wieder wegnehmen?

    Seit das Amt durch ihren Klinikarzt den Nachweis hat, dass sie nicht länger als 4 Stunden arbeitsfähig ist, lässt es sie auch in Ruhe, soviel ich weiß. Ihr vergünstigtes Young Ticket Plus gilt ja auch nicht mehr, da sie nicht mehr als ausbildungssuchend gilt. Wie sie zu mir meinte, passiert diesbezüglich auch erstmal nichts mehr, bis die den Bescheid hat, ob die Rente durchkommt oder nicht. Und das kann ja dauern.

    Leider kenne ich auch Leute, bzw. habe von welchen gehört, die noch wesentlich jünger sind, als die von dir genannte Bekannte, sogar jünger als meine Freundin. Die eine ist 29, ein anderer hat gerade einmal seinen Schulabschluss gemacht. Wünschen tut man das natürlich keinem.

    Mit der Teilzeitausbildung gebe ich dir Recht. Es dürfte schwierig werden, einen geeigneten Betrieb zu finden, zumal meine Freundin ja in so vielem einfach eingeschränkt ist.
    "Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben."
    - Epiktet

  4. #13
    Registriert
    Registriert seit
    23.10.2018
    Beiträge
    299
    Danke gesagt
    40
    Dank erhalten:   48

    Standard AW: Berufliches Aus?

    Nun ja, ihr Schwerbehindertenausweis wurde antragsnah bewilligt, mit derzeit 50%, ohne Komplikationen. Ich denke, das heißt schon was. Denkst du, man kann ihr den wieder wegnehmen?
    Da sie noch am Beginn des erwerbsfähigen Lebens ist, denke ich, dass es definitiv zu erneuten Prüfungen kommen wird was die Arbeitsfähigkeit anbelangt.

  5. #14
    Registriert
    Registriert seit
    13.05.2017
    Beiträge
    64
    Danke gesagt
    4
    Dank erhalten:   7

    Standard AW: Berufliches Aus?

    hallo bloodangel,

    definitiv hat die suche nach ausbildungsmoeglichkeiten etc noch zeit. prio 1 ist sicher, dass deine freundin erst einmal einigermassen stabil wird. aber wie du selbst auch geschrieben hast, ging es dir ja auch ein bisschen um eine perspektive fuer sie. es ist sicher nicht einfach, eine teilzeitausbildung zu finden, gerade im verkauf nicht wegen arbeitsschichten und dergleichen, aber im sozialen bereich (ergotherapie) koennte ich es mir schon eher vorstellen. so wie du deine freundin beschreibst, ist verkauf vielleicht sowieso nicht der bereich, der ihren neigungen entgegenkommt. es gibt uebrigens auch unterschiedliche berufsvorbereitende massnahmen, wiedereingliederungshilfen auch fuer menschen, die noch keine ausbildung haben - teilweise eher schulisch, teilweise eher praktischer orientiert. und ueber ein "normales" praktikum kann sie vielleicht auch irgendwo reinrutschen. was ich mit meinem post vermitteln wollte, war neben meiner hochachtung fuer deine wahre treue ihr gegenueber, dass es moeglichkeiten gibt, wenn fuer deine freundin die zeit gekommen sein wird, diese ergreifen zu koennen. alles liebe.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2015, 14:21
  2. berufliches
    Von Schmetterlingsflattern im Forum Beruf
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 18:44
  3. Ist mein berufliches Leben verpfuscht ?
    Von Tilo. im Forum Beruf
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 00:36
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 20:58
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 09:19

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige