Zitat Zitat von Donut Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich hatte am Freitagabend ein Bewerbungsgespräch für eine Stelle als Bürokauffrau und bin immer noch richtig wütend über dessen Ablauf. Die Chefin empfing mich und sagte mir dann geradeheraus, dass sie mich für 1800€ brutto bei 40h mit 22 Tagen Urlaub einstellen würde, und wenn sie ich wäre, würde sie das Angebot annehmen, denn in meinem Alter würde ich eh nix anderes mehr finden.

Ich fragte verwundert, woran sie das festmacht, da ich gerade mal 31 bin. Ihre Antwort: Sie können ja jederzeit schwanger werden, das Risiko will kein Arbeitgeber eingehen.

Der nächste Knaller kam dann, nachdem sie fragte, warum ich so oft die Arbeit gewechselt habe und ich ihr erklärte, dass es sich jedesmal um befristete Verträge handelte und diese nicht entfristet wurden am Ende.

Daraufhin meinte sie "wir würden Ihnen auch nur einen befristeten Zeitvertrag anbieten auf 1 Jahr. Alle anderen bei uns haben unbefristete Verträge aber bei Ihrem Alter ist mir das Risiko einer Schwangerschaft zu hoch! Wenn ich Sie wäre würde ich das annehmen, dann können Sie endlich mal richtig arbeiten! Ihrem Lebenslauf würde das ganz gut tun!"

Danach fragte sie mich noch ganz dreist wie es bei mir mit der Kinderplanung aussieht..
Das mickrige Gehalt erklärte sie dann so, dass ich ja komplett eingearbeitet werden müsse, da meine Ausbildung ja nichts mit dem Arbeitsfeld zu tun hat.. Ahja. Die Stelle war ausgeschrieben als Bürokraft und ich habe eine Ausbildung zur Bürokauffrau, habe auch mehrere Jahre in genau diesem Beruf gearbeitet, u.a. Empfang, Assistenz und Sachbearbeitung. Soviel zum Thema..

Was mich so wütend macht ist diese Respektlosigkeit.. Sie fragte dann auch noch, wo denn mein Partner arbeitet und als ich ihr die Firma nannte, meinte sie sofort "Achso, Produktionshelfer bestimmt, oder?"

Ich finde dieses Verhalten einfach nur dreist, und es macht mich umso wütender, je länger ich drüber nachdenke. Warum muss man sich sowas gefallen lassen? Warum hatte ich nicht einfach den Mut, aufzustehen und zu gehen? Ich weiß ehrlichgesagt auch gar nicht, welchen Rat ich mir erhoffe.. eigentlich wollte ich nur mal meinen Unmut über derart unverschämte Menschen kundtun.

Danke fürs Lesen.
kg

Also mal ganz ehrlich : Warum um Himmels Willen hast Du Dir diesen Mist angetan und bist nicht mitten im Gespräch gegangen???? Ganz einfach mit den Worten : Danke, aber auf diese Stelle verzichte ich sehr gerne!

Dazu antwortest Du noch auf die Frage nach dem AG Deines Partners"????? Sorry, aber das geht gar nicht.

Kinderwunsch habe ich nie verleugnet und gerade bei den Stellen ausgespielt, die mir mal über das Arbeitsamt vermittelt wurden, die ich aber nicht annehmen wollte:-))

Ich hatte mal vor Jahren ein Gespräch, da waren mir die Peronalchefs schon nach drei Minuten völlig unsympathisch ...ließen sich Kaffee kommen, boten mir aber keinen an. Als sie dann noch hörten, ich sei unverheiratet , setzten Sie voraus, dass ich " dann ja öfter mal länger arbeiten könnte "... Meine Antwort war , dass ich zwar noch keine Familie habe, aber auch andere bessere Dinge zu tun habe, als regelmäßig Überstunden zu machen.... War mir aber schon nach wenigen Minuten völlig klar, dass ich dort niemals arbeiten werde.

Besser wäre es, sich vor diesen Gesprächen zu überlegen, was man sagt und wie man sich behandeln lässt... Aufstehen und gehen ist auch nicht verkehrt .

Maya