Anzeige
Seite 1 von 10 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 47

Thema: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    03.06.2018
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 2

    Standard Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Guten Morgen.

    Ich bin w, 32, keine Kinder (auch keine in Planung) und möchte künftig nur noch in Teilzeit arbeiten.

    Das hat einmal den Grund, dass ich einfach mehr Zeit für mich möchte / brauche, sprich, Zeit ist mir wichtiger als Geld und ich käme definitiv auch mit weniger über die Runden als mit einem Vollzeitgehalt.

    Zudem ist mein Vater kürzlich verstorben mit 65, er war gerade 3 Monate in Rente und hat sein Leben lang von früh bis spät gearbeitet.

    Seitdem hat sich dieser "weg von der 40h-Woche"- Wunsch in mir noch mehr bestärkt. Man weiß einfach nie, wann es zu Ende sein kann, warum soll ich dann den größten Teil meiner Zeit nur mit dem Job füllen? Ich war nie jemand, der sich über Arbeit, beruflichen Erfolg oder viel Geld definiert.

    Das Problem hierbei ist, als unverheiratete Frau und dann auch noch ohne Kinder ist man ja immer gleich irgendwie verdächtig, wenn man sich explizit auf eine TZ-Stelle bewirbt und bei Personalern kommt es sicher auch nicht gut an, wenn ich sage, dass ich mehr Freizeit will und deswegen weniger arbeiten möchte.

    Was sagt ihr dazu? Welches Argument könnte ich da als Grund für meine Bewerbung bringen, ohne gleich als faul oder unmotiviert abgestempelt zu werdent?

    Viele Grüße

    Tanja

  2. Für den Beitrag danken: Andreas900

  3. Anzeige

  4. #2
    kasiopaja
    Gast

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Warum musst Du das groß begründen?

    Wenn Du Dich auf eine Teilzeitstelle bewirbst, dann ist doch klar , dass Du Teilzeit arbeiten möchtest.

    Man kann doch ehrlich erklären, dass einem weniger Gehalt zugunsten mehr Freizeit wichtiger ist.

  5. #3
    Registriert
    Registriert seit
    05.09.2016
    Beiträge
    2.841
    Danke gesagt
    862
    Dank erhalten:   926

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    verständlich.
    was ich nur nicht verstanden habe, willst du dich neu bewerben?
    kannst du in deiner bisherigen stelle nicht einfach reduzieren?

  6. #4
    Registriert Avatar von ßßx
    Registriert seit
    11.04.2017
    Beiträge
    390
    Danke gesagt
    405
    Dank erhalten:   363

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Ich sehe es wie du, dass man schnell in die Schublade "faul" gesteckt wird. Und wenn man dann den Job will, hat man das Nachsehen.
    Warum soll man das in Kauf nehmen?
    Wer nach dem Prinzip arbeitet "ehrlich währt am längsten", kann sagen:
    "Ich arbeite derzeit noch an einem Projekt".
    Das ist ja nicht gelogen. Das Projekt heißt Freizeit.

    Man kann gleich versichern, dass dieses Projekt nur so oder so viele Stunden vereinnahmt, sodass der Arbeitgeber keine Angst hat, dass man zu wenig Leistung im Job bringt.

    Wenn der Arbeitgeber fragt, um welches Projekt es sich denn handelt, kann man ja sagen, dass es sich um den künstlerischen, sportlichen, sozialen Bereich (je nach Hobby) handelt.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er dann noch einmal wagt, nachzuhaken.

  7. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    03.06.2018
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten: 2

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Zitat Zitat von lilawelt Beitrag anzeigen
    verständlich.
    was ich nur nicht verstanden habe, willst du dich neu bewerben?
    kannst du in deiner bisherigen stelle nicht einfach reduzieren?
    Richtig, da ich aktuell befristet bin und mein Vertrag nicht verlängert wird, habe ich angefangen mich neu zu bewerben, ausschließlich auf Teilzeitstellen.

    Da saß ich nun schon dreimal im Gespräch und musste mich regelrecht dafür rechtfertigen, dass ich mich auf eine AUSGESCHRIEBENE 20h-Stelle bewerbe, oder es wurde gesagt, die Stelle sei ja eigentlich in Vollzeit zu besetzen, was ich dann aber nicht wollte. Und das fand ich schon alles ein wenig merkwürdig.

    Daher möchte ich auf sowas künftig einfach besser vorbereitet sein. Was ich noch vergessen habe zu erwähnen, ich arbeite ehrenamtlich im Tierheim, bisher nur am Wochenende, würde das aber gern auch unter der Woche so nebenbei tun.

    Nur ob es so klug ist im Gespräch dann zu sagen dass man wegen einem Ehrenamt nur TZ arbeiten kann?!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.2017, 10:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 23:00
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2014, 20:30
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 20:12
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 13:30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige