Anzeige
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 8910 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 45 von 47

Thema: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

  1. #41
    Registriert
    Registriert seit
    29.10.2014
    Beiträge
    40
    Danke gesagt
    30
    Dank erhalten:   5

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Zitat Zitat von bird on the wire Beitrag anzeigen
    Und warum sollte das Team Dir das übel nehmen? Für die eröffnen sich doch evtl. Chancen. Und sollte es tatsächlich so kommen, daß die mehr arbeiten sollen, weil Du weniger arbeitest, dann ist es an denen, sich ihren Vorgesetzten gegenüber zu positionieren.
    Ich würde denen ganz frech sagen, dass sie ja auch mehr Geld bekommen als ich, wenn sie mich dann volljammern.

  2. Anzeige

  3. #42
    Moderator Avatar von Arktur
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Baviera / 巴伐利亚.
    Beiträge
    8.284
    Danke gesagt
    1.520
    Dank erhalten:   6.080

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Zitat Zitat von bird on the wire Beitrag anzeigen
    Es ist ein Riesenunterschied, ob man "mal seinen Teamleiter darauf anspricht" oder ob man ein Konzept macht, sich einen Gesprächstermin geben läßt (auch mit evtl. höheren Chefs und im Beisein des Betriebsrates) und einen schriftlichen Antrag stellt.
    Naja, für solche Themen sind meines Erachtens die regelmäßig durchgeführten Mitarbeitergespräche gedacht. Jedenfalls hatte ich das Thema Teilzeit im Mitarbeitergespräch angesprochen und es wurde auch ins Protokoll aufgenommen.

    Meine Kollegen sagen übrigens, sie wären mit meinem Teilzeitwunsch unzufrieden, weil sie dann einen Teil meiner Arbeit übernehmen und deswegen (noch) mehr arbeiten müssten.
    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.

  4. #43
    Registriert
    Registriert seit
    28.11.2018
    Beiträge
    6.056
    Danke gesagt
    2.982
    Dank erhalten:   4.674

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    @Arktur

    Und warum bewirbst Du Dich dann nicht woanders , irgendwo, wo eine Teilzeitstelle ausgeschrieben ist?

  5. #44
    Moderator Avatar von Arktur
    Registriert seit
    11.01.2006
    Ort
    Baviera / 巴伐利亚.
    Beiträge
    8.284
    Danke gesagt
    1.520
    Dank erhalten:   6.080

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Zitat Zitat von kasiopaja Beitrag anzeigen

    Und warum bewirbst Du Dich dann nicht woanders , irgendwo, wo eine Teilzeitstelle ausgeschrieben ist?
    Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, wenn ich mich hier nicht durchsetzen kann. Ich bin halt nicht mehr ganz in dem Alter, in dem man noch mit Handkuss genommen wird....
    Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren.
    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.

  6. #45
    Registriert Avatar von bird on the wire
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    4.141
    Danke gesagt
    494
    Dank erhalten:   4.404
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Der Wunsch nach Teilzeit - wie am besten beim Gespräch begründen?

    Zitat Zitat von Arktur Beitrag anzeigen
    Naja, für solche Themen sind meines Erachtens die regelmäßig durchgeführten Mitarbeitergespräche gedacht. Jedenfalls hatte ich das Thema Teilzeit im Mitarbeitergespräch angesprochen und es wurde auch ins Protokoll aufgenommen.

    Meine Kollegen sagen übrigens, sie wären mit meinem Teilzeitwunsch unzufrieden, weil sie dann einen Teil meiner Arbeit übernehmen und deswegen (noch) mehr arbeiten müssten.
    Das reguläre Mitarbeitergespräch halte ich strategisch nicht für einen guten Moment. D.h. vielleicht strategisch gut um das Thema erstmalig anzusprechen, aber dann muß das weiter forciert werden von Dir.

    So ist die Gefahr nämlich viel zu groß, daß es eben protokolliert und abgeheftet wird.

    Klar sind die Kollegen erstmal unzufrieden, weil sie befürchten, daß das auf ihrem Rücken ausgetragen wird. Aber wenn sie ihre Interessen ordentlich vertreten und den Betriebsrat mit ins Boot holen, dann kann der Arbeitgeber nicht machen, was er will. Spätestens wenn die Kollegen sich einfach an ihre Arbeitszeit halten, anstatt leidend immer mehr zu arbeiten, muß der Arbeitgeber adäquat reagieren. Und das kann nur bedeuten Aufgabenumfang reduzieren oder zusätzliche Arbeitskraft. Klar, Deine Entscheidung bedeutet auch Unruhe und Veränderung für die Kollegen.

    Aber überleg doch mal wie selbstverständlich heute Menschen in Elternzeit gehen. Das ist doch heute gar keine Diskussion mehr, daß das entsprechend geregelt wird. Warum sollte das denn bei Deinem Teilzeitwunsch anders sein?

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.11.2017, 09:00
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.11.2015, 22:00
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.04.2014, 19:30
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.12.2012, 19:12
  5. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 12:30

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige