Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Von Westen in Osten ?

  1. #11
    Registriert Avatar von Mirila
    Registriert seit
    26.10.2015
    Beiträge
    421
    Danke gesagt
    38
    Dank erhalten:   133

    Standard AW: Von Westen in Osten ?

    Grüße aus Sachsen-Anhalt. Ich habe mich bei den ganzen Vorurteilen ganz schön erschrocken und bin irgendwie traurig, dass die neuen Bundesländer immernoch als so fremdlich und speziell empfunden werden.

    Aber sagen wir mal ich hab den Techniker in der Tasche und bin nun fast 26 Jahre alt.An sich ist das Leben dann schon " vorbei " .Frau und Kind alles verpasst.Dafür aber tollen Abschluss.
    Dein Ernst? Was sollen denn alle Studenten sagen, die mit 26, 27, 28 oder älter fertig werden? Wer will denn so früh schon Kinder und Heiraten? Das kannst du als Mann auch noch mit über 40 und älter nachholen. Sry, ich finde du übertreibst hier gewaltig und hoffe das ist nicht ernst gemeint. Wenn dir dein Umfeld einredet, dass man mit 22 und jünger seine ersten Kinder bekommen muss, dann ist das Schwachsinn! Ich finde es erstmal viel wichtiger sich beruflich aufzubauen, um dem Nachwuchs auch was bieten zu können.

    Es ist viel billiger dort zu Leben wie im Westen
    Dein Gehalt wird auch entsprechend geringer sein, aber das stört dich ja nicht.

    Dort gibt es wirklich einen Mangel an Fachkräften , nicht wie hier im Westen einfach versucht wird die Leute übern Tisch zu ziehen
    Es gibt aber eigentlich auch kaum große Konzerne, die speziell ausgebildete Leute suchen und die Bezahlung ist wie gesagt weit unter dem, was du aus deiner eigenen Region kennst.

    Ossis sollen Wessis nett ausgedrückt hassen(Was man so hört)
    Nur die ältere Generation und einige jüngere Leute, die niemals ihr Hinterwälderdorf verlassen haben, legen so ein Denken an den Tag. Bei den jüngeren ist sowas uninteressant und zum Glück kaum noch vorhanden. Wenn du natürlich daher kommst und einen auf "Besserwessi" machst bist du bei allen unten durch. Sowas geht sogar mir auf den Senkel.

    Ich war schon mal im Osten.Nur mit dem Auto durchgefahren mit paar Stops.Ich habe gesehen die Leute dort sind viel netter und auch irgendwie sympatischer , ka warum.
    Das kann ich nicht bestätigen. Ist sicher auch sehr von der Region abhängig. Die Leute sind im Vergleich, meiner Meinung nach, mürrischer und verschlossener. Das positive: Keiner spielt den schleimigen Aal und lügt dir das blaue vom Himmel runter. Sowas ist übrigens auch nicht gern gesehen. An deiner Stelle würde ich mal eine Woche Urlaub in Leipzig, Dresden, im Gebirge oder sonstwo machen. Vom Durchfahren alleine lernst du die Menschen nicht kennen und deine Sympathie ist dann doch eher Wunschdenken.

    Im Osten sind die Autobahnen immer leer?.Morgens und Nachmittags durchgefahren und ohne Probleme 250 km/h , und ich bin ein absoluter Fan vom deutschen System.Keine Narren auf den Straßen die mir meine schöne Geschwindigkeit kaputt machen.Im Westen muss man aufpassen das man seine Karre wegen solchen Narren nicht zerstört.(Habe ein eigenes Auto)
    Wenn du nicht gerade eine Pendlerstrecke fährst, dann stimme ich zu. Hier ist die Bevölkerungsdichte kleiner, im Ruhrgebiet leben meiner Meinung nach einfach zu viele Menschen
    BTW: Bitte überleg nochmal wer wirklich der Narr ist? Ist es cool sich und andere durch Rasen in Gefahr zu bringen? Ich denke nicht. Wenn dir hier mit 250 Sachen ein Reh vors Auto rennt will ich mir nicht ausmalen was aus dir wird.

    Nebenbei liebe ich die Natur , will nächstes Jahr meinen Jagdschein machen.2 Wochen dauert der und kostet 2580 €(Bezahle ich durch mein erspartes) .Im Osten da sieht man eigentlich nur Natur.Ich habe auf der Autobahn nur Freies Land gesehen, lässt sich auch sicher gut bejagen.In Westen gibt es kaum Natur , selbst wenn man danach sucht.Bisschen Wald und das wars.Zumindest in meiner Umgebung.Will ja nicht in die Alpen oder Westerwald.
    Weiß nicht, ich sehe hauptsächlich viele Felder und Landwirtschaft. Ist sowas deiner Meinung nach noch Natur? Ich war noch nie im Ruhrpott, aber stelle mir die Abgase und Ausstöße der Industrie schon heftig vor.
    Eigentlich brauchen wir doch jetzt wo der Wolf zurück ist keine Jäger mehr

    Die Menschen dort sollen nicht so verklemmt sein und Frauen sollen dort Anstand haben aber der Dialekt soll wohl grässlich sein (Zumindest in Sachsen, wo ich hinziehen möchte).Frauen im Westen sind streng gesehen Schl****n .Schauen alle nur aufs Geld, kaum dreht man sich um macht die schon mit dem nächsten rum.Frauen im Osten sollen Anstand haben , und wissen das Mann und Frau nicht gleich sind, oder nicht gleich sein können.Vielleicht vor dem Gesetz , aber mehr auch nicht(was ein Fehler ist wie man sieht).Im Osten haben es Menschen mit einer bestimmen Ideologie leichter , Polizei soll dort zu mind. 40% diese haben.
    Ich glaube da denkst du zu pauschal und irrst dich. Ich persönlich mache das abhängig von Erziehung und Bildungsgrad. Es gibt auch im Osten nicht zu wenige "Mandys", die sich mit 16 schwängern lassen und sich an jeden x-beliebigen Kerl ranwerfen. Genauso wie es Männer "Ronnys" gibt, die eine sogenannte Schlampe sind. Das hat überhaupt nichts mit der Region zu tun.

    Und ich finde während doch im Westen Frauen das Hausfrausein vermittelt wurde, sind die Frauen in der DDR auch nach der Geburt wieder arbeiten gegangen. Diese Unabhängigkeit wurde auch an die nächste Generation weitergegeben und ich sehe mich auch Männern gegenüber gleichberechtigt. Ich finde deine Behauptung und weiteren Ausführungen zur Gleichberechtigung ziemlich frech.

    Was für eine Ideologie? Meinst du man hat es leichter, wenn man rechts ist? Das ist Unsinn. Die rechten, die du im Fernsehen siehst, sind immer irgendwelche ungebildeten Hinterwäldler, die unzufrieden sind.

    Ich kann mich einfach nicht entscheiden.Am liebsten würde ich den Techniker machen.Aber mit 26 fertig sein...
    An deiner Stelle würde ich in Bildung investieren und das machen. Das sich Bildung bis 30 ziehen kann ist nicht ungewöhnlich und bringt dir später mMn mehr.

    Das Jahr 2017 hat mich gut 500 € gekostet an Bußgeldern .Als Stift gehts ins Geld.Quasi 1 Monat umsonst gearbeitet.
    Wie kann man darauf eigentlich stolz sein? Du bringst dein und das Leben anderer in Gefahr.


    -Bin Bio Deutsch .Ossis sollen wohl nur ihres gleiches mögen ( Hab ich so gehört)
    Ich frag mich ernsthaft warum ihr euch im "Westen" so einen Müll erzählt?

    -Will nach Sachsen , auch wenn es blöd klingt und einige meinen Sachsen liegt im tiefsten Osten und sollte gemieden werden wie alte Arbeitskollegen von mir sagen
    Gerade Leipzig und Dresden entwickeln sich momentan zu richtigen Hochburgen. Ist sicher auch ein Abenteuer diesen Aufstieg mitzuerleben.
    Geändert von Mirila (02.01.2018 um 14:44 Uhr)

  2. Für den Beitrag danken: Blaumeise, Kerstin1976, Ondina, Rainer-JGS

  3. Anzeige

  4. #12
    Registriert
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Im Universum
    Beiträge
    5.300
    Danke gesagt
    7.231
    Dank erhalten:   4.783

    Standard AW: Von Westen in Osten ?

    Zitat Zitat von Mirila Beitrag anzeigen
    Grüße aus Sachsen-Anhalt. Ich habe mich bei den ganzen Vorurteilen ganz schön erschrocken und bin irgendwie traurig, dass die neuen Bundesländer immernoch als so fremdlich und speziell empfunden werden.


    Dein Ernst? Was sollen denn alle Studenten sagen, die mit 26, 27, 28 oder älter fertig werden? Wer will denn so früh schon Kinder und Heiraten? Das kannst du als Mann auch noch mit über 40 und älter nachholen. Sry, ich finde du übertreibst hier gewaltig und hoffe das ist nicht ernst gemeint. Wenn dir dein Umfeld einredet, dass man mit 22 und jünger seine ersten Kinder bekommen muss, dann ist das Schwachsinn! Ich finde es erstmal viel wichtiger sich beruflich aufzubauen, um dem Nachwuchs auch was bieten zu können.


    Dein Gehalt wird auch entsprechend geringer sein, aber das stört dich ja nicht.


    Es gibt aber eigentlich auch kaum große Konzerne, die speziell ausgebildete Leute suchen und die Bezahlung ist wie gesagt weit unter dem, was du aus deiner eigenen Region kennst.


    Nur die ältere Generation und einige jüngere Leute, die niemals ihr Hinterwälderdorf verlassen haben, legen so ein Denken an den Tag. Bei den jüngeren ist sowas uninteressant und zum Glück kaum noch vorhanden. Wenn du natürlich daher kommst und einen auf "Besserwessi" machst bist du bei allen unten durch. Sowas geht sogar mir auf den Senkel.


    Das kann ich nicht bestätigen. Ist sicher auch sehr von der Region abhängig. Die Leute sind im Vergleich, meiner Meinung nach, mürrischer und verschlossener. Das positive: Keiner spielt den schleimigen Aal und lügt dir das blaue vom Himmel runter. Sowas ist übrigens auch nicht gern gesehen. An deiner Stelle würde ich mal eine Woche Urlaub in Leipzig, Dresden, im Gebirge oder sonstwo machen. Vom Durchfahren alleine lernst du die Menschen nicht kennen und deine Sympathie ist dann doch eher Wunschdenken.


    Wenn du nicht gerade eine Pendlerstrecke fährst, dann stimme ich zu. Hier ist die Bevölkerungsdichte kleiner, im Ruhrgebiet leben meiner Meinung nach einfach zu viele Menschen
    BTW: Bitte überleg nochmal wer wirklich der Narr ist? Ist es cool sich und andere durch Rasen in Gefahr zu bringen? Ich denke nicht. Wenn dir hier mit 250 Sachen ein Reh vors Auto rennt will ich mir nicht ausmalen was aus dir wird.


    Weiß nicht, ich sehe hauptsächlich viele Felder und Landwirtschaft. Ist sowas deiner Meinung nach noch Natur? Ich war noch nie im Ruhrpott, aber stelle mir die Abgase und Ausstöße der Industrie schon heftig vor.
    Eigentlich brauchen wir doch jetzt wo der Wolf zurück ist keine Jäger mehr


    Ich glaube da denkst du zu pauschal und irrst dich. Ich persönlich mache das abhängig von Erziehung und Bildungsgrad. Es gibt auch im Osten nicht zu wenige "Mandys", die sich mit 16 schwängern lassen und sich an jeden x-beliebigen Kerl ranwerfen. Genauso wie es Männer "Ronnys" gibt, die eine sogenannte Schlampe sind. Das hat überhaupt nichts mit der Region zu tun.

    Und ich finde während doch im Westen Frauen das Hausfrausein vermittelt wurde, sind die Frauen in der DDR auch nach der Geburt wieder arbeiten gegangen. Diese Unabhängigkeit wurde auch an die nächste Generation weitergegeben und ich sehe mich auch Männern gegenüber gleichberechtigt. Ich finde deine Behauptung und weiteren Ausführungen zur Gleichberechtigung ziemlich frech.

    Was für eine Ideologie? Meinst du man hat es leichter, wenn man rechts ist? Das ist Unsinn. Die rechten, die du im Fernsehen siehst, siehst immer irgendwelche ungebildeten Hinterwäldler, die unzufrieden sind.


    An deiner Stelle würde ich in Bildung investieren und das machen. Das sich Bildung bis 30 ziehen kann ist nicht ungewöhnlich und bringt dir später mMn mehr.


    Wie kann man darauf eigentlich stolz sein? Du bringst dein und das Leben anderer in Gefahr.



    Ich frag mich ernsthaft warum ihr euch im "Westen" so einen Müll erzählt?


    Gerade Leipzig und Dresden entwickeln sich momentan zu richtigen Hochburgen. Ist sicher auch ein Abenteuer diesen Aufstieg mitzuerleben.
    Ja das passt wackelt und hat Luft. Grüße von Sachsen- Anhalt nach Sachsen-Anhalt. Bist du auch hingezogen oder lebst du schon immer hier?
    "Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen."
    Karl Valentin

    "Der Fisch stinkt immer vom Kopf her".
    Russisches Sprichwort

    " Erste Bürgerpflicht Ruhe bewahren"
    (Verfasser mir unbekannt)

  5. #13
    Registriert
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    87
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   70

    Standard AW: Von Westen in Osten ?

    Tach, Raser,
    also, deine Vorurteile den Menschen im Osten gegenüber finde ich völlig überzogen.

    Die Lebenshaltungskosten können in strukturarmen Gegenden niedriger sein, aber dann ist auch das Gehalt niedriger als im Westen.

    Ich finde, du hast dein Leben mit Familien + Kindern schon völlig verplant, dass es schon wieder unrealistisch ist. Du hast schon die dazu passende Partnerin?

    Ich finde gut, dass du wegziehen willst, weil es dir im Ruhrgebiet nicht gefällt, aber bitte erkundige dich vorher besser über eventuelle andere Orte zum leben. Und diese Pauschalisierungen und Verallgemeinerungen sind schon fast peinlich und lassen dich sehr unreif erscheinen. Verbring doch mal einen Urlaub oder so im Osten. Dresden und Leipzig lohnen sich auf jeden Fall schon mal!

    Ich sage mal so: mit deinen Vorurteilen und deinem Dünkel den Leuten gegenüber wirst du sicherlich überall anecken. Nicht alle Menschen im Osten sind ausländerfeindlich. Was die Sprache angeht: entweder es stört dich oder du kannst damit leben. Verstehen tut man es allemal, oder du fragst nach, wenn es Verständigungsprobleme gibt. Und dein Vorurteil über "die Frauen" ist genauso daneben. Jeder Mensch ist anders!


    Wenn du ohne Vorurteile, interessiert und neugierig an die Sache rangehst, hast du es einfacher bei der "Integration"...

  6. Für den Beitrag danken: kasiopaja, Ondina, Rainer-JGS

  7. #14
    Registriert
    Registriert seit
    16.08.2017
    Beiträge
    287
    Danke gesagt
    254
    Dank erhalten:   158
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Von Westen in Osten ?

    + Es ist viel billiger dort zu Leben wie im Westen
    + Dort gibt es wirklich einen Mangel an Fachkräften , nicht wie hier im Westen einfach versucht wird die Leute übern Tisch zu ziehen

    - Schwer Fuß zu fassen ( Man kennt niemanden, andere " Sprache " und Mentalität)
    - Weniger Gehalt ( Was ich nicht schlimm finde)
    - Ossis sollen Wessis nett ausgedrückt hassen(Was man so hört)
    Als Ossi kann ich sagen: Ja, Fachkräfte im Metallhandwerk werden gesucht.

    Billiger ist es per se nicht - beispielsweise sind Müll-Wasserkosten in vielen ländlichen Regionen wesentlich höher.Mit Westgehalt kommt es einen jedoch billiger vor, man wird im Osten aber nach Osttarif (falls überhaupt tarifgebundene BetriebeMitarbeiter suchen) bezahlt.

    Wir werden von den Wessis gerne als mürrisch und eigenbrödlerisch gesehen, das gibt sich aber mit der Zeit.

    Versuch es einfach. Jedoch bring deine eigene junge Frau mit, die gibt es hier leider nicht mehr so oft.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Wie ist der Wohnungsmarkt im Osten?
    Von Mayar im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.08.2012, 08:08
  2. Forentreffen im Osten
    Von Lilalaunefee im Forum Café
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 17.10.2009, 00:56
  3. Treffen im Osten, aber wo?
    Von Lilalaunefee im Forum Café
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 18:00
  4. Konflikt im Nahen Osten
    Von cheney im Forum Gesellschaft
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 16.08.2006, 12:09

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige