Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste ... 23
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: Wertschätzung durch Kollegen und Vorgesetzte

  1. #11
    Registriert
    Registriert seit
    12.07.2017
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    36
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   13

    Standard AW: Wertschätzung durch Kollegen und Vorgesetzte

    Hallo Sonnenschein

    "Ärgern tut mich auch, dass man Zusatzaufgaben bekommt, ohne dass mal gefragt wird, ob man Kapazitäten frei hat. Ich übernehme sogar gerne noch zusätzliche Aufgaben, weil ich oft ohnehin nicht ausgelastet bin, mich ärgert nur die Selbstverständlichkeit. Und dass ich das Gefühl habe, bei anderen Kollegen wird das anders gehandhabt."


    Arbeiten wir zufällig in der gleichen Firma ?
    Spaß beiseite , es geht mir genauso wie dir.
    Arbeite seit 7 Jahren in der gleichen Firma und bin eigentlich nur der Dödel für alles. Ich mache nebenbei noch Urlaubs/Krankenvertretung für mehrere Kollegen ganz egal ob ich noch Kapazitäten frei habe und meine eigentliche Arbeit schaffe oder nicht. Während das bei anderen nicht so gehandhabt wird oder die können sich Zeit lassen. Hauptsache bei mir ist alles schnellstmöglich fertig und wenn nicht gibt es eine auf den Deckel vom Chef. Ein Danke oder gar ein Lob gab es dagegen noch nie. Mitarbeiter Motivation = 0

  2. Anzeige

  3. #12
    Registriert Avatar von Nordrheiner
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    15.124
    Danke gesagt
    2.163
    Dank erhalten:   5.257
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Wertschätzung durch Kollegen und Vorgesetzte

    Zitat Zitat von VinndosR Beitrag anzeigen

    Arbeiten wir zufällig in der gleichen Firma ?
    Spaß beiseite , es geht mir genauso wie dir.
    Arbeite seit 7 Jahren in der gleichen Firma und bin eigentlich nur der Dödel für alles. Ich mache nebenbei noch Urlaubs/Krankenvertretung für mehrere Kollegen ganz egal ob ich noch Kapazitäten frei habe und meine eigentliche Arbeit schaffe oder nicht. Während das bei anderen nicht so gehandhabt wird oder die können sich Zeit lassen. Hauptsache bei mir ist alles schnellstmöglich fertig und wenn nicht gibt es eine auf den Deckel vom Chef. Ein Danke oder gar ein Lob gab es dagegen noch nie. Mitarbeiter Motivation = 0
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

    a) Du nimmst alles stillschweigend hin und spielst Deine Rolle als Dödel weiter
    b) Du übernimmst nicht mehr die Rolle des Dödels (was immer das sein mag), verhältst Dich aber ruhig
    c) Du gehst offensiv dagegen an, z.B. durch ein offenes Gespräch mit Deinem Chef
    d) Du wechselst die Firma
    * Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen sondern ewig leben.

    * Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht einem Sonnenaufgang. Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. Aber das Leben derer, die Gott missachten, ist wie die finstre Nacht. Sie kommen zu Fall und wissen nicht, worüber sie gestolpert sind. (Sprichwörter 4, 19)

  4. #13
    Registriert
    Registriert seit
    01.07.2017
    Beiträge
    219
    Danke gesagt
    29
    Dank erhalten:   127

    Standard AW: Wertschätzung durch Kollegen und Vorgesetzte

    Bei mir war es mit der Wertschätzung von Chef und Kollegen sehr unterschiedlich, abhängig vom Chef bzw. von der Arbeitsstelle. Ich hatte auf einer früheren Stelle eine nette Chefin, die zwar keine richtigen Führungsqualitäten hatte, aber meine Leistung sehr schätzte. Auch mit den Kollegen kam ich dort gut aus. Als ich wegging, bekam ich ein gutes Zeugnis von der Chefin. Am neuen Arbeitsplatz war es genau das Gegenteil. Die neue Chefin fand mich nicht sympathisch, hat mich schlecht bewertet, und so war auch mein Ansehen insgesamt in der Abteilung eher schlecht. Richtiges Mobbing gab es aber nicht. Dann ging die Chefin und ein neuer Chef kam. Mit ihm ging es wieder aufwärts, aber ich arbeite immer noch gegen die Hypothek an, die ich der alten Chefin verdanke. Der neue Chef hat die Beurteilung erstmal von der alten übernommen, und ich muss nun seit Jahren zeigen, dass ich nicht so unfähig bin, wie sie es darstellte. Man lässt sich leider leicht verunsichern, wenn man merkt, dass andere keine hohe Meinung von einem haben. Aber ich bleib dran und arbeite mich wieder hoch.

    Bei uns gibt es auch zwei Leute, die mich nie grüßen (manche anderen grüßen sie schon). Ich habe lange Zeit trotzdem gegrüßt und ignoriert, dass ich kaum eine Antwort bekam. Inzwischen habe ich beschlossen, dass ich sie auch nicht mehr grüßen werde. Bei diesen beiden halte ich es durchaus für Absicht und grobe Unhöflichkeit, da sie es nicht bei jedem gleich handhaben.

    Es gibt aber auch Leute, die halt nicht so offen sind, oder häufig in Gedanken versunken sind, oder keine Gesichter erkennen können o.ä., und deshalb nicht grüßen, die meinen das nicht unbedingt böse. Es kann dann schon was bringen, sie ganz freundlich mal darauf anzusprechen, wenn es einen sehr stört. Vielleicht ist es ihnen gar nicht so bewusst, dass sie gegen ungeschriebene Regeln verstoßen.

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schwieriger Vorgesetzte
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.03.2016, 21:19
  2. Mobbing durch Kollegen
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 19:03
  3. Bedrohung durch Kollegen
    Von Gast Stuttgart im Forum Gewalt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 20:26
  4. Gedemütigt durch Kollegen
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 21:03
  5. Weibliche Vorgesetzte
    Von Ratte im Forum Gesellschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 16:20

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige