Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: Ausbildung abbrechen?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard Ausbildung abbrechen?

    Hallo zusammen, dies ist mein erster Beitrag. Habe folgendes Problem: Ich, weiblich und 16 Jahre aus Bayern, befinde mich seit September 2016 in einem Ausbildungsverhältnis zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Der Beruf gefällt mir nicht, weil es mir zu trocken und zu monoton ist. Das Arbeitsklima ist recht gut, aber ja. Ich durchlebe zudem in letzter Zeit eine Phase in der ich sehr traurig bin, bin ständig am Weinen, habe Kopfschmerzen sowie Schlafstörungen. Oftmals denke ich mir auch, dass das Leben keinen Sinn mehr hat. Ich habe den qualifizierenden Mittelschulabschluss mit einem Schnitt von 1,7 erworben und bin am Überlegen, die Ausbildung abzubrechen um die mittlere Reife (M-Zug?) nachzuholen. Nur weiß ich nicht, wie sich das auf mein Lebenslauf auswirkt? Oder kann mir jemand etwas anderes raten, ich bin wirklich am Verzweifeln und am Ende. Vielen Dank!







  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    14.083
    Danke gesagt
    1.955
    Dank erhalten:   4.872
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Ausbildung abbrechen?

    Liebe ndark,

    Du bist noch echt sehr jung. Daher ist es völlig verständlich, dass Du einen Ausbildungsberuf gewählt hast, in dem Du unzufrieden bist. In Deinem Altern wissen viele nicht, in welche Richtung sie sich wenden sollen.

    Aber Du weißt jetzt genau, was Du nicht willst. Das ist doch gut, oder? Du hast wertvolle Erfahrungen gewonnen, die Dir helfen, Entscheidungen zu treffen. Insofern war die falsche Wahl nicht ganz umsonst. Deswegen mußt Du doch nicht unglücklich sein. Schließlich mußt Du dort nicht die nächsten 30 Jahre bleiben.

    Und klar, Weiterbildung, höheren Schulabschluß erlangen, ist eine prima Idee. Mach es!

    Und jetzt werde mal schnell wieder fröhlich. Dabei hilft Dir die Vorstellung, wie gut Du Dich fühlen wirst, wenn Du einen höheren Schulabschluß erreicht hast und mit den guten Erkenntnissen dieses Fehlversuches Dir einen für Dich passenden Beruf auswählst. Und bist Du wechselst, lerne in der Kanzlei was Du lernen kannst, denn so manches wird Dir später helfen.... auch in einem total anderen Beruf.

    LG, Nordrheiner





  3. #3
    Registriert Avatar von -sofia-
    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    7.598
    Danke gesagt
    9.219
    Dank erhalten:   9.951

    Standard AW: Ausbildung abbrechen?

    Mit 16 ist man viel zu jung, um sich für einen Beruf zu entscheiden, der bis zur Rente ausgeübt wird. Da kommt es vor, dass eine Fehlentscheidung getroffen wird.

    Ich halte es für eine gute Idee, deinen Schulababschluss zu erweitern.

    In der Zeit kannst du in Ruhe überlegen, in welche Berufsrichtung du dich orientieren willst.

  4. Für den Beitrag dankt: Waldluft





  5. #4
    Registriert
    Themenstarter

    Registriert seit
    18.05.2017
    Beiträge
    2
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   0

    Standard AW: Ausbildung abbrechen?

    Vielen, vielen Dank für die Antworten! Meine Kanzlei hat bisschen schlechte Erfahrungen gemacht was Azubis betrifft, viele haben abgebrochen etc. und ich möchte meine Kolleginnen nicht im Stich lassen weil sie so nett sind, deswegen hoffe ich, dass ich die Kündigung übers Herz bringen kann.. irgendwie.





  6. #5
    Registriert
    Registriert seit
    16.11.2014
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.294
    Danke gesagt
    31
    Dank erhalten:   318

    Standard AW: Ausbildung abbrechen?

    Hallo,

    oh je, das ist ja blöd gelaufen. Aber macht nichts, das kann passieren. Mach dir bitte keine Kopf was andere denken, du musst gucken, dass es dir nicht schlecht geht (und das tut es gerade). Ich rate dir ganz schnell abzubrechen und dich erstmal davon zu erholen. Mache dir keine Sorgen wegen den lieben Kollegen, die werden dich bestimmt verstehen.

    Und weil du noch nicht genau weißt, was du machen möchtest (was in deinem Alter echt ok ist) empfehle ich die drei Sachen: 1. Pratikums (also einfach mal verschiedene Berufe ausprobieren und gucken, was dir gefällt und wo du dich wohl fühlst). 2. Ich mach's!: Mehr als 300 Berufe im Porträt | ARD-alpha | Fernsehen | BR.de (guck dir mal alle Sendungen an, vielleicht kommst du so auf neue Ideen) und 3. Berufsberatung bei der Agentur für Arbeit oder wie die zuständig Einheit heißt

    Lass dir Zeit und such dir was aus, was zu dir passt. Und lass dich nicht verunsichern, wenn sich jemand darüber aufregt.

    Viel Erfolg!





Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •