Anzeige
Seite 1 von 6 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 27

Thema: gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

    hallo zusammen,

    ich habe ein großes problem und zwar habe ich kürzlich (vor ca. 6 wochen) einen neuen job im büro angefangen (nach 1,5 jahren arbeitslosigkeit) und es lief zunächst alles super. die aufgaben fielen mir leicht und machten spaß, die kollegen waren nett und so machte es mir auch nichts aus, dass ich häufer mal überstunden machen musste. sprich, ich habe mich wirklich von anfang an sehr für die firma eingesetzt.

    letzte woche wurde ich dann ziemlich krank (grippe, husten, starke halsschmerzen), bin aber trotzdem zur arbeit gegangen, da ich mir dachte, es macht sicher keinen guten eindruck, in der probezeit zu fehlen. im büro angekommen wurde ich dann aufgrund meines hochroten kopfes und meinem ständigen gekeuche und gehuste dann schon misstrauisch beäugt und die kolleginnen meinten dann noch vor der mittagspause mit nachdruck zu mir, ich würde ja gar nicht gut aussehen und solle heimgehen, bevor ich noch wen anstecke. ich habe mich erst geweigert und gesagt, dass es schon ginge etc., habe dann aber nach weiteren anderthalb stunden gemerkt, dass es mir wirklich mies ging und ich wohl wirklich besser heimgehe.

    da mein chef außer haus war und auch sonst keine weiteren vorgesetzten im haus waren, wo ich mich hätte abmelden können, bin ich eben gegangen und habe meinen kolleginnen gesagt, dass ich gleich zum arzt gehe und das attest danach sofort faxen werde, was ich auch noch am selben nachmittag getan habe.

    tja und nun habe ich eine kündigung auf dem tisch liegen, in der mein chef quasi einen persönlichen brief an mich gerichtet hatte, in dem er mich heftig beleidigt hat, von wegen man könne sich doch auch mal zusammenreissen und arbeiten kommen, fehlen in der probezeit ginge überhaupt nicht und da wundere er sich ja nicht, dass ich 1,5 jahre arbeitslos war, bei so einer "leck mich am a****"-einstellung.

    ich war total geschockt und habe in der firma angerufen, weil ich das mit ihm klären wollte, doch er ließ sich permanent am telefon verleugnen und hat mich auch nicht zurückgerufen. ich weiß absolut nicht, was ich jetzt tun soll. ich habe nichts verbrochen, kam nie zu spät, habe meinen job gut gemacht und bin ja auch trotz krankheit zur arbeit erschienen und habe auch nicht unentschuldigt gefehlt, da ich mir ja ein attest ausstellen ließ.

    kann ich das ganze irgendwie anfechten?! ich finde es einfach nur das allerletzte von meinem (ex-)chef, dass ich nun wieder auf der straße stehe..

  2. Anzeige

  3. #2
    Registriert
    Registriert seit
    19.03.2013
    Beiträge
    532
    Danke gesagt
    83
    Dank erhalten:   240

    Standard AW: gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

    Erstmal kannst Du froh sein, dass Du diesen Job los bist, denn gerade in kleineren Firmen hat man oft einen Chef, der alles regiert und die Untergebenen wie Knechte behandelt.
    Und dieBezahlung ist auch noch Mies.

    Du wärst mit dieser Stelle sicher nicht glücklich geworden, zumal Du ja wirklich krank warst und es hätte niemanden geholfen ,wenn Du umgekippt wärst etc. Deine Kollegen haben ja gesehen, wie schlecht es Dir ging.

    Du willst doch sicher nicht in diese Firma zurück, oder ?
    Du kannst Dich beim Arbeitsamt über diese Firma beschweren ( oft sind schlechte Firmen dort schon bekannt ) und Dich bei einem Anwalt über Deine Rechte informieren.

    Nur, bei dieser kurzen Betriebszugehörigkeit und der Tatsache, dass Du in der Probezeit bist, glaube ich nicht, dass dabei allzuviel herauskommen wird. Vielleicht machst Du lieber einen Haken an die Sache und bemühst Dich verstärkt um eine neue bessere Stelle, keinesfalls Zeitarbeit ( ist noch schlimmer )

    Viel Erfolg, Janina

  4. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

    Wer in der Probezeit krank ist und zuhause bleibt, der fliegt eben sehr oft. Sofern einem der Chef nicht selbst sagt, man solle sich auskurieren, dann sollte man sich zum Job schleppen (sofern man den Job behalten möchte).

  5. #4
    Wapiti
    Gast

    Standard AW: gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

    Da ich deinen Arbeitsvertrag nicht kenne, kann ich dir wenig dazu sagen, aber lies mal :
    Hensche - Probezeit

    Scheiß Chef, den du da hast. Schließlich bist du nur auf Drängen deiner Kolleginnen zum Arzt gegangen.
    Darauf würde ich ihn auch noch mal ausdrücklich hinweisen.
    Schreib ihm ruhig eine mail, in der du ihm die Sache erläuterst. Das würde ich so nicht auf mir sitzen lassen.
    Ob der Gang zum Anwalt dir was bringt, kann ich so nicht beurteilen.
    Vergleich mal deinen Vertrag mit dem, was du im Link findest. Vielleicht hilft dir das schon weiter.
    LG
    Geändert von Wapiti (04.02.2014 um 13:52 Uhr)

  6. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: gekündigt in der probezeit trotz attest vom arzt

    Krank ist krank, und leider kann es einen auch in der Probezeit treffen. Ich denke, Du mußt Dir da wirklich nichts vorwerfen, daß Du zum Arzt gegangen bist. Du hast es doch versucht! Und man hilft wirklich keinem, wenn man dann im Betrieb rumseucht. Letztendlich ist man dann irgendwann der einzig Gesunde, weil man alle anderen angesteckt hat. ;-)

    Es dankt Dir keiner, wenn Du Überstunden schiebst, aber wenn man dann irgendwann mal nicht mehr kann, dann ist das Geschrei groß.

    In der Probezeit kann man ohne Angabe von Gründen entlassen werden. Es ist von Deinem Chef definitiv kein feiner Zug, Dich deswegen so "zur Sau zu machen" und dann nicht für ein klärendes Gespräch zur Verfügung zu stehen. Ich würde den Fall auch unbedingt bei Deinem Sachbearbeiter vom Arbeitsamt so schildern, nicht, daß der Chef Dir da irgendwelche Probleme machen kann. Du könntest vielleicht auch eine Beratung beim Anwalt in Anspruch nehmen, aber ich frage mich, ob man sich das für so einen Chef überhaupt antun sollte... Ich würde sagen "L*** mich" und gucken, daß ich was neues finde. So einem Chef kann man ja auch nicht weiter vertrauen...



    Generell möchte ich sagen, daß meiner persönlichen Erfahrung nach kleine Firmen nicht per se "schlechter" sind als große. Ich habe in diversen Firmen gearbeitet, und habe in kleineren Betrieben sehr gute Erfahrungen gemacht. Es gab natürlich auch totale Fehlgriffe darunter. Die großen Firmen (so um 500 Angestellte) kamen in meiner persönlichen Bilanz allerdings sehr schlecht weg.

    Ich drück Dir die Daumen, daß Du schnell was besseres findest!

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.06.2018, 17:58
  2. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 30.01.2014, 12:14
  3. Fitness-Studio kündigen + später Attest vom Arzt?
    Von Stadtäffchen im Forum Sonstiges
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.01.2011, 18:53
  4. Wurde in der Probezeit gekündigt!
    Von question im Forum Beruf
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 11:00
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 19:57

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige