Anzeige

Anzeige



Seite 3 von 16 ErsteErste ... 23413 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 79

Thema: Hilfe....Von der Schule suspendiert

  1. #11
    teman
    Gast

    Standard AW: Hilfe....Von der Schule suspendiert

    Hallo Burbacher

    Natürlich ist auch die Gesellschaft gefragt , wenn ich das aber mal beobachte , was heutzutage an Stoff in der Schule durchgezogen wird , da frage ich mich wann soll ein Lehrer dann noch Erziehungsarbeit leisten.
    Das mit der Erziehung muss am ersten Tag im leben eines Kindes losgehen , nicht erst mit drei Jahren im Kindergarten ,natürlich muss dort auch was gemacht werden und in der Schule auch , ganz klar , da stimme ich zu .

    Durch meine Kinder bekomme ich ja mit, was da läuft , es wird angespuckt , Lehrerinnen werden als F...e und einiges mehr !! bezeichnet ,es gibt überhaupt keinen Respekt . Sitze ich jetzt natürlich zu Hause am Tisch und sage zu meiner Frau , Lehrer sind Idioten , haben zu viel Urlaub und kriegen zu viel Geld , die Kinder hören das natürlich mit , ich könnte auch sagen Ausländer raus , dann sagen die Kinder natürlich auch Ausländer raus und Lehrer sind dann auch Idioten .

    Ich wurde in der Schule nicht geschlagen , wenn ich aber geschlagen worden wäre und ich hätte das zu Hause erzählt , dann hätte ich zu hause gleich noch eine gekriegt , davon kannst du ausgehen .

    Ich bin einfach der Meinung es liegt am Respekt , hier überlegen jetzt ja auch alle wie man das Kind wieder in die Schule bekommt , Anwalt habe ich schon gelesen , will denn keiner wissen was da los war ?

    Vielleicht brauchen wir neben dem Hundeführerschein noch den Kinderführerschein :-)

    Lg.
    teman

  2. Für den Beitrag danken: Burbacher, kasiopaja, Violetta Valerie

    • Anzeige


  3. #12
    Gast
    Gast

    Standard AW: Hilfe....Von der Schule suspendiert

    Was ich hier in diesem Thema vermisse ist das Kind selbst ....

    Das Kind mag die betreffenden Lehrer nicht und stört deswegen den Unterricht, die Frage muss doch wohl auf der Hand liegen:

    Warum mag das Kind die Lehrer nicht?

    Wird das Kind von den entsprechenden Lehrern gemobbt, gedemütigt oder ähnliches?

    Wenn ja, dann wäre ein Schulwechsel tatsächlich das sinnvollste, denn es ist nichts neues, dass Lehrer mit Kindern aus Heimen schlicht und ergreifend Probleme haben und diese in eine Schublade stecken. Das ist nichts neues, sondern passiert auch jedem normalen Menschen. So sind gerade Erwachsene sehr gut dabei zu ignorieren, dass es für alles einen Grund gibt und dieses keinerlei Berücksichtigung findet in den Denkstrukturen von Erwachsenen.

    Das bringt mich zu einem weiteren Punkt:

    Warum ist das Kind in der Heimunterbringung?

    Je nachdem was es ist, wäre es eventuell angezeigt, dass das Kind zu einer ambulanten kinderpsychologischen Therapie kommt.

    usw usw usw.

    Es gibt viele Möglichkeiten, nicht nur für deine Einrichtung @TE, sondern auch für die Schule, um dem ganzen erst einmal grundsätzlich auf den Grund zu gehen, denn wenn man das Kind außen vorlässt oder man dem Kind das Gefühl gibt nicht ernst genommen zu werden, kann das tiefgreifende Entwicklungsstörungen mit sich ziehen, so dass es im Erwachsenenalter zu noch mehr Problemen führt etc pp.

  4. #13
    Registriert
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    ganz nettes Kaff:-)
    Beiträge
    2.911
    Danke gesagt
    1.373
    Dank erhalten:   2.634
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Hilfe....Von der Schule suspendiert

    teman, Du schreibst:

    "Natürlich ist auch die Gesellschaft gefragt , wenn ich das aber mal beobachte , was heutzutage an Stoff in der Schule durchgezogen wird , da frage ich mich wann soll ein Lehrer dann noch Erziehungsarbeit leisten."

    In der Tat, und ich versichere Dir, dass ich gegen Ende meiner Dienstzeit auch unter den ständig wachsenden Anforderung an uns Pädagogen gelitten habe. Alles, aber auch beinah alles, was in den Elternhäusern nicht mehr geleistet wurde, trug man an die Schulen heran.
    Ich arbeitete in einem sozialen Brennpunkt. Die Zahl der Kinder mit nur einem Elternteil nahm ständig zu. Irgendwann hatten wir selbst den jüngsten Vater weit und breit in der Schule sitzen. Der Junge war gerade 14. Bald folgte ihm eine gleichaltrige Mutter.
    An einer solchen Schule gerät die Wissensvermittlung zwangsläufig ins Hintertreffen und Du wirst als Pädagoge Ersatzvater, als Pädagogin Ersatzmutter. Irgendwann starteten etliche Klassenlehrer/innen morgens eine Frühstücksaktion und begannen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück, damit die Youngster erst einmal was in den Bauch bekamen.
    In der Schule gab es einen sehr preisgünstigen Mittagstisch. Auch da traten wieder sehr seltsame soziale Verwerfungen auf. Kinder, deren Eltern von der Sozialhilfe lebten, erhielten das Mittagessen kostenlos, während Eltern die einer schlechtbezahlten Beschäftigung nachgingen, die Kosten alleine tragen mussten.
    Ihre Kinder fehlten dann beim gemeinsamen Mittagstisch.
    Was das Anwachsen des zu vermittelnden Wissensstoffs anging, stimme ich Dir zu. Und so zynisch es klingen mag, die Voraussetzungen bei vielen Youngstern lagen dafür gar nicht mehr vor.
    Schließlich ordneten sie in den Bildungsministerien landesweite Vergleichstests vor, um so Schulen und ihre Kollegien anzuhalten, in ihren Anforderungen nicht nachzulassen.
    An den eigentlichen Problemen freilich änderte das nichts. Manchmal blieb da nur die Hoffnung, dass die jungen Leute noch irgendwann die Kurve schafften. Und es war für mich dann auch persönlich eine tröstliche Erfahrung, dass viele meiner Ehemaligen in späteren Jahren die Kurve noch gekriegt und ihr Leben im Griff hatten.

    Burbacher

  5. Für den Beitrag dankt:

  6. #14
    teman
    Gast

    Standard AW: Hilfe....Von der Schule suspendiert

    Ich denke nur das wir uns in Berlin nicht beschweren brauchen , die verteilen nur noch Geld und wissen
    auch nicht was sie machen sollen , deswegen denke ich das wir Eltern uns bemühen müssen etwas vernünftiges zu stande zu bringen , ich habe leider viele beispiele , welche mich zu dieser denkweise gebracht haben , .

    Da du ja sozusagen, an der Front warst :-) , einfach frei raus raus , was müsste man anders machen ?
    sieht ja keiner :-) glaub ich
    Es interessiert mich wirklich sehr

    Lg.

  7. #15
    Registriert
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    ganz nettes Kaff:-)
    Beiträge
    2.911
    Danke gesagt
    1.373
    Dank erhalten:   2.634
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Hilfe....Von der Schule suspendiert

    Zitat Zitat von teman Beitrag anzeigen
    Ich denke nur das wir uns in Berlin nicht beschweren brauchen , die verteilen nur noch Geld und wissen
    auch nicht was sie machen sollen , deswegen denke ich das wir Eltern uns bemühen müssen etwas vernünftiges zu stande zu bringen , ich habe leider viele beispiele , welche mich zu dieser denkweise gebracht haben , .

    Da du ja sozusagen, an der Front warst :-) , einfach frei raus raus , was müsste man anders machen ?
    sieht ja keiner :-) glaub ich
    Es interessiert mich wirklich sehr

    Lg.
    Hallo teman,

    Du bist lustig. Jetzt soll ich alter Knabe das deutsche Schulsystem auf Vordermann bringen. Zunächst darf Schule nicht am Geld scheitern, und in den Bildungssektor müsste mehr Geld fließen. Viele Schulbauten sind in die Jahre gekommen, die Berichte über den Zustand sanitärer Einrichtungen häufen sich.
    Die Kinder brauchen eine anregende Lernatmosphäre, eine inspirierende Umgebung. Dazu gehören farbig gestaltete Wände, ordentliches Sitzmöbel, damit hochgewachsene Youngster nicht das Gefühl haben müssen, im Kindergarten hängengeblieben zu sein.
    In meiner Schule gab es am Ende meiner Dienstzeit eine gut ausgestattete Mensa, in der wir uns trafen und in entspannter Atmosphäre miteinander reden konnten. Dazu gehörte auch ein sehr aufwändig gestalteter Schulhof mit einem Bachlauf, schön und kuschlig eingerichteten Sitzgruppen.
    Da war mitten in einem Schulzentrum durchaus Entspannung möglich und die jungen Leute nahmen solche Gelegenheiten gerne wahr. Unsere Schule verfügte zudem über eine Schulsozialarbeiterin, die wir uns allerdings mit einer anderen Einrichtung teilen mussten. So konnte sie nicht immer vor Ort sein, wenn sie dringend gebraucht worden wäre. Ich halte es deshalb für angezeigt, dass in jeder Schule eine solche Kraft ständig vor Ort ist.
    Meine Schule verfügte auch über eine recht ordentliche Multi-Media-Ausstattung mit einem modern ausgestatteten PC-Raum. In den meisten Klassen standen zudem auch PC mit einem Internet-Zugang, was ich jedoch nur bedingt sinnvoll fand, weil das nicht selten dazu führte, dass die Youngster ständig ins Internet wollten.
    Die Kooperation mit den engagierten Eltern lief recht gut, wobei man allerdings immer die selben Gesichter. Diejenigen, die wir dringend sehen mussten, verweigerten sich oder es war ihnen nicht selten gleichgültig, was mit ihren Ablegern geschah.

    Burbacher

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.12.2013, 06:42
  2. Schule = Hölle = Hilfe!!
    Von Gast im Forum Beruf
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 15:06
  3. Von der schule geflogen hilfe !!!
    Von Gast im Forum Schule
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 21:10
  4. Hilfe,Schule und Depressionen
    Von mimi6 im Forum Schule
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.04.2009, 22:12
  5. Schule?Ausbildung?Hilfe.. :(
    Von random im Forum Schule
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.05.2008, 20:17

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige