Anzeige

Anzeige



Seite 1 von 14 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 67

Thema: Angst/Panik im Rettungswagen

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    31.10.2016
    Beiträge
    674
    Danke gesagt
    44
    Dank erhalten:   89

    Standard Angst/Panik im Rettungswagen

    Heute Morgen ist meiner Freundin und mir, aufgrund von Glatteis, frontal ein Auto in ihr's gekesselt. Man legte mir nahe, mit dem RTW ins Krankenhaus zu fahren, nur um abchecken zu lassen, dass im Kopf- und Halsbereich alles "heil" geblieben ist. Ich wirkte normal für die vom Rettungsdienst (glaube ich zumindest), konnte jedoch meine Augenbrauen nicht anheben in dem Moment Das war wohl ein Test von denen. Keine Ahnung. Dennoch ließ man mir die Wahl, ob ich mitfahren wöllte oder nicht. Ich willigte dann schließlich ein.
    Auf der Trage hat man mich dann überall angeschnallt und als die Türen zuknallten, überkam mich eine Panik, die total furchtbar war.
    Hatte dann gebeten die Anschnallgurte abzumachen. Machten die nicht. Dann bitte wenigstens an den Beinen. Nein! Ob ich da dolle Schmerzen hätte. Nein! Gar keine!
    Ich bat um Lockerung der Gurte an den Beinen. Ein wenig lockerer hat er es dann gemacht. Aber ich hatte immer noch Angst - und weiß nicht wovor.
    Ich wurde dann etwas kiebig. Tut mir im Nachhinein auch jetzt leid
    Wollte einfach nur meine Beine frei bewegen können.
    Der junge Rettungsassistent fragte dann genauer weiter, ... und zuletzt ob ich mal Gewalt diesbezüglich ausgesetzt gewesen wäre.

    Darf er sowas fragen?
    Ich fand das unverschämt!

    Zudem war die Trage gar nicht richtig fest verankert. Die wippte da bei jedem Straßenhuckel total rum. Kam mir vor, als ob ich schwebte - so komisch.
    Vielleicht wäre eine Beruhigungsspritze sinnvoll gewesen.
    Nun habe ich richtig Panik, dass ich nochmal irgendwann in meinem Leben von so einem Ding abgeholt werden muss.
    Bin dankbar für die Rettung und finde es ganz klasse, dass es sowas gibt!!! Aber ich hätte mich heute Morgen anders entscheiden sollen...

  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Im Universum
    Beiträge
    3.888
    Danke gesagt
    4.621
    Dank erhalten:   2.915

    Standard AW: Angst/Panik im Rettungswagen

    Ja, darf er denn woher soll er sonst wissen was in dir Vorgeht?

    Was Bitte ist denn an dieser Frage so Unverschämt? Was soll er dich denn sonst fragen?

    Vielleicht ist da irgendwas horch mal in dich rein. Kann sein das es was tief verborgenes ist.
    Geändert von Ondina (07.01.2017 um 21:19 Uhr) Grund: Texterweiterung
    "Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen."
    Karl Valentin

    "Der Fisch stinkt immer vom Kopf her".
    Russisches Sprichwort

    " Erste Bürgerpflicht Ruhe bewahren"
    (Verfasser mir unbekannt)

  3. #3
    Moderator Avatar von whateverest
    Registriert seit
    05.12.2015
    Beiträge
    711
    Danke gesagt
    34
    Dank erhalten:   350
    Blog-Einträge
    5

    Standard AW: Angst/Panik im Rettungswagen

    Platzangst hast du bekommen. Und nichts unnormales.

    Ich find es Schade, dass der Sanitäter dir nicht erklärt hat warum er dich anschnallen musste, denn das hätte die Situation definitiv entschärft. Er musste dich anschnallen, da es Sicherheitsvorkehrungen gibt, auch im RTW. Anschnallpflicht. Da du liegst, muss man dich also auf der Trage festschnallen, damit du bei einer möglichen Kollision nicht im hohen Bogen durch den ganzen RTW fliegst. Leider haben die Tragen aber nur geringfügige Blockiersysteme, da sie natürlich frei stehen. Also, man kann darüber diskutieren ob das ganze sinnvoll ist, nur Sicherheitsvorkehrungen sind Pflicht. Sie dürfen dich also nicht abschnallen, weil sie damit gegen diese verstoßen würden und es rechtliche Konsequenzen mit sich ziehen würde.

    Man macht auch mal negative Erfahrungen, steiger dich aber nicht weiter hinein. Das bringt dir nichts. Das einzige was du davon mitbekommst wäre dann eine Phobie, macht das also Sinn? Verklagen kannst du ja keinen. Wie gesagt, der Sanitäter ist vielleicht einfach selbst ein bisschen überfordert gewesen, dass du dich losreißen wolltest und wollte dich irgendwie beruhigen indem er ein Gespräch mit dir beginnt. Ob das jetzt so klug war zu fragen ob du mal Gewalt deswegen erfahren hast, denke nicht. Aber er's ja kein Heiliger und weiß über alles Bescheid und kann in jeder Situation blendend und 1a reagieren.

    Besser ist es aber du bist mitgefahren, damit man kontrolliert ob alles in Ordnung ist und dass es dir gut geht. War halt nur kac*e die Fahrt.
    "Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."

  4. #4
    Registriert Avatar von Xhosa
    Registriert seit
    10.01.2009
    Beiträge
    293
    Danke gesagt
    123
    Dank erhalten:   46

    Standard AW: Angst/Panik im Rettungswagen

    Zitat Zitat von Servile Beitrag anzeigen
    Heute Morgen ist meiner Freundin und mir, aufgrund von Glatteis, frontal ein Auto in ihr's gekesselt. Man legte mir nahe, mit dem RTW ins Krankenhaus zu fahren, nur um abchecken zu lassen, dass im Kopf- und Halsbereich alles "heil" geblieben ist. Ich wirkte normal für die vom Rettungsdienst (glaube ich zumindest), konnte jedoch meine Augenbrauen nicht anheben in dem Moment Das war wohl ein Test von denen. Keine Ahnung. Dennoch ließ man mir die Wahl, ob ich mitfahren wöllte oder nicht. Ich willigte dann schließlich ein.
    Auf der Trage hat man mich dann überall angeschnallt und als die Türen zuknallten, überkam mich eine Panik, die total furchtbar war.
    Hatte dann gebeten die Anschnallgurte abzumachen. Machten die nicht. Na klar, dürfen sie ja auch nicht aus Sicherheitsgründen! Dann bitte wenigstens an den Beinen. Nein! Auch an den Beinen dürfen sie das nicht! Ob ich da dolle Schmerzen hätte. Nein! Gar keine!
    Ich bat um Lockerung der Gurte an den Beinen. Ein wenig lockerer hat er es dann gemacht. Aber ich hatte immer noch Angst - und weiß nicht wovor.
    Ich wurde dann etwas kiebig. Tut mir im Nachhinein auch jetzt leid
    Wollte einfach nur meine Beine frei bewegen können.
    Der junge Rettungsassistent fragte dann genauer weiter, ... und zuletzt ob ich mal Gewalt diesbezüglich ausgesetzt gewesen wäre.

    Darf er sowas fragen?
    Ich fand das unverschämt! Was ist denn daran unverschämt? Ist doch eine ganz normale berechtigte Frage von ihm.

    Zudem war die Trage gar nicht richtig fest verankert. Die wippte da bei jedem Straßenhuckel total rum. Kam mir vor, als ob ich schwebte - so komisch.
    Vielleicht wäre eine Beruhigungsspritze sinnvoll gewesen. Hättest Du doch nach fragen können, hättest Du auch sicher bekommen.
    Nun habe ich richtig Panik, dass ich nochmal irgendwann in meinem Leben von so einem Ding abgeholt werden muss.
    Bin dankbar für die Rettung und finde es ganz klasse, dass es sowas gibt!!! Aber ich hätte mich heute Morgen anders entscheiden sollen...
    Wahrscheinlich warst Du durch den Unfall ziemlich aufgeregt und deshalb hast Du vielleicht auch Angst bekommen, weil Du ja ihm Auto vermutlich auch angeschnallt warst und es zum Unfall gekommen ist. Es schwankt und ruckelt immer etwas, wenn man von der Rettung transportiert wird!

    Und was ist im KH rausgekommen? Euch beiden gute Besserung.

    Xhosa
    „Wenn Du vor mir stehst und mich ansiehst, was weißt Du von den Schmerzen, die in mir sind und was weiß ich von den Deinen. Und wenn ich mich vor Dir niederwerfen würde und weinen und erzählen, was wüsstest Du von mir mehr als von der Hölle, wenn Dir jemand erzählt, sie ist heiß und fürchterlich. Schon darum sollten wir Menschen voreinander so ehrfürchtig, so nachdenklich, so liebend stehn wie vor dem Eingang zur Hölle.“ (Brief an Oskar Pollak, 8.11.1903) Franz Kafka

  5. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    31.10.2016
    Beiträge
    674
    Danke gesagt
    44
    Dank erhalten:   89

    Standard AW: Angst/Panik im Rettungswagen

    Was hätte er denn machen wollen, wenn ich es bejaht hätte? Bzw. hätte es irgendwas geändert? Die Frage war ja schon sehr präzise (fast intim)... Werden die auch psychologisch geschult?

    Danke, es ist glücklicherweise nichts festgestellt worden. Und bei meiner Freundin konnte nichts festgestellt werden, die hatte eine Einlieferung verweigert.
    Ich konnte nach einem größeren Check-Up auch wieder abgeholt werden.

Anzeige


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige