+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 7

Thema: cherry eye beim Hund

  1. #1
    Gast christa
    Gast

    Standard cherry eye beim Hund

    Moin.

    Bobby hat ein sog. "cherry eye", einen Nickhautdrüsenvorfall. Selten bei seiner Beschaffenheit und seinem Alter, aber es ist leider so.
    Derzeit bekommt er AB- Salbe, doch sie greift nur begrenzt. Wenn es sich nicht zurückbildet, droht OP.

    Meine Frage an euch: Wer hat damit Erfahrung und noch andere Ideen, bevor wirklich das Skalpell naht?

    Danke für eure Antworten.







  2. #2
    Christa
    Gast

    Standard AW: cherry eye beim Hund

    Ja, es handelt sich um meinen Hund, um Bobby. Ich versuche mal, Fotos hochzuladen:

    IMG_1895.jpg


    IMG_1896.jpg

    Das also ist das sog. "cherry eye".... Leider hat es sich nicht, was auch vorkommt, von allein zurück gebildet.
    OP? Ich hab echt Angst.

    Hat jemand damit Erfahrung? Es ist für einen Hund wie Bobby völlig atypisch, so etwas zu entwickeln. Normalerweise triffts eher Bullterrier und Möpse, also kurznasige Hunde.

    Doch nun hats meinen erwischt......





  3. #3
    Moderator Avatar von GrayBear
    Registriert seit
    16.01.2016
    Ort
    Im Süden
    Beiträge
    1.986
    Aktuelle Stimmung
    ruhig
    Danke gesagt
    709
    Dank erhalten:   1.494

    Standard AW: cherry eye beim Hund

    Ich drücke Deinem Hund und Dir die Daumen, dass er wieder gesund wird.
    Miteinander zu reden könnte so sinnvoll sein, wenn wir genug Hirn und Herz hätten und den Mut, beides zu gebrauchen. Aber es gibt Lichtblicke ...





  4. #4
    Christa
    Gast

    Standard AW: cherry eye beim Hund

    Danke, graybear - aber kennt das hier niemand von seinem Hund oder seiner Katze oder seinem Wellensittich oder....?





  5. #5
    Christa
    Gast

    Standard AW: cherry eye beim Hund

    Um nun kein neues Thema aufzumachen, bleibe ich hier dran: Wie es scheint, bildet sich bei Bobby leider das cherry eye nicht von allein zurück.

    Noch stört es ihn nicht weiter, aber ich fürchte, das Ganze läuft dennoch auf eine OP hinaus.....

    Ich habe echt Angst. Weniger vor dem Eingriff, der Routine und nicht allzu groß ist, als denn vor der Narkose, immer mit einem Risiko behaftet.

    Wer mag mir Mut machen - oder wer hat andere Erfahrungen?

    Christa

    PS: Hier mal ein Foto davon - leider etwas unscharf, aber Bobs mags nicht allzu sehr, fotografiert zu werden

    IMG_1895.jpg





+ Antworten


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •