+ Antworten
Seite 1 von 4 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 20

Thema: Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

    An Lippen-Herpes stirbt man nicht, aber lästig ist es doch. Meine Frau ist betroffen, ich glücklicherweise nicht. Und so versuchen wir noch immer, bei einem akuten Ausbruch zu vermeiden, dass ich mich anstecke.

    Aber gibt es überhaupt den Fall, dass sich Leute mit über 40 Jahren noch anstecken? Oder kann ich nicht bequem davon ausgehen, dass ich entweder gegen den entsprechenden Herpes-Simplex-Virus immun bin oder aber zwar längst Träger des Virus bin, er aber bei mir nicht zum Ausbruch der typischen Symptome von Herpes labialis führt?

    Daher meine Frage: Ist bei irgendjemandem Lippen-Herpes mit über 30 erstmals aufgereten?

    Oder hat man das entweder schon vor 30 oder aber nie?


    (Andere Frage: Im meiner Umgebung beobachte ich eine starke Geschlechtsabhängigkeit von Herpes labialis, nur Frauen sind betroffen. Ist das ein Zufall, dass ich nur betroffene Frauen kenne oder sind tatsächlich eher Frauen betroffen - was sagt eure Erfahrung dazu?)







  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    13.03.2010
    Beiträge
    57
    Aktuelle Stimmung
    aengstlich
    Danke gesagt
    10
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

    Um auf deine Hauptfrage zu antworten: ja, ist man





  3. #3
    Gast
    Gast

    Standard AW: Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

    Die Durchseuchungsrate hier in Deutschland liegt bei etwa 99 Prozent. Wenn du zu den 1 Prozent gehörst die den Virus noch nicht haben, kannst du ihn jederzeit bekommen, ob du dann Symptome zeigst ist eine andere Frage. Höchstwahrscheinlich hast du ihn schon und hast bis jetzt noch keine Symptome gezeigt. Vielleicht bleibt das auch so für den Rest deines Lebens, vielleicht wachst du eines Morgens plötzlich mit diesen lästigen Bläschen auf. Kann keiner sagen, weil noch keiner weiß, was der Auslöser dafür ist, dass die Viren von den Nervenganglien (wo sie sich "verstecken" wenn man keine Symptome hat) in die Lippenhaut wandern. Man nimmt an das Stress, Ekel, Traumata und eine geschwächte Immunabwehr dieses begünstigen. Aber genaues weiß man da nicht.
    Ich kenne Leute , die bekommen den Herpes regelmäßig so einmal im Jahr. Einer bekommt es unregelmäßig (ist 38 und hatte es bis jetzt 5 mal) und ich kenne einen ,der hatte es bis jetzt einmal und danach nie wieder.





  4. #4
    Registriert
    Registriert seit
    04.05.2010
    Beiträge
    21.671
    Aktuelle Stimmung
    muede
    Danke gesagt
    5.612
    Dank erhalten:   4.277
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

    Mehr als die Hälfte der Bevölkerung soll die Erreger in sich tragen.
    (Vielleicht einmal individuell gucken, wann bzw. wie die zum Start kommen?
    Stichwort auch: Immunsystem)

    Da gibt es so eine Salbe in der Apotheke.


    LG
    LK
    "Denken ist eine der schwierigsten Aufgaben der Menschheit. Darum unterlassen es die meisten." soll Henry Ford gesagt haben.





  5. #5
    Gast
    Gast

    Standard AW: Lippen-Herpes: Ist man mit über 40 überhaupt noch gefährdet?

    Zitat Zitat von sasa450 Beitrag anzeigen
    Um auf deine Hauptfrage zu antworten: ja, ist man
    Hast du selbst oder eine dir bekannte Person mit über 30 erstmals einen Ausbruch von Lippen-Herpes gehabt, oder woraus schließt du das?





+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •