+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 10

Thema: unterer Blutdruckwert erhöht

  1. #1
    Lena7
    Gast

    Standard unterer Blutdruckwert erhöht

    Ich habe mal eine Frage.Vielleicht kennt sich da jemand aus damit.
    Wenn der Blutdruck erhöht ist,kann das ja mit den Nieren und allem möglichen zusammen hängen.
    Woher kommt es aber wenn speziell der untere Wert ständig über 100 ist. Habe jetzt eine 24 Std. Messung bekommen,die aber noch ausgewertet werden muß.
    Wärend des ständigen aufpumpens ging es mir so extrem schlecht, so das ich das Ding für ein paar Stunden runter nehmen mußte.

    Als ich da den Blutdruck gemessen habe,war er 178 -156. Das war bis jetzt der Gipfel.Der untere Wert steigt bei mir seid drei Monaten ständig in der Nacht auf ca.120 an,und das obwohl ich schon die doppelte Menge an Blutdruckmedis schlucke.
    Ich habe seid Wochen einen ganz akuten Druck auf der Brust und kann nicht richtig atmen.Manchmal fühlt es sich an,als würde das Herz das nicht mehr mitmachen,mir wird dann sehr schlecht und ich fühle mich hundeelend.
    Ich muß jetzt warten bis das alles ausgewertet ist,dann will mich meine Ärztin neu einstellen.

    Ich bin ständig ganz benommen,mir ist es schwindlig.Am schlimmsten war es als er 178-156 war,da war ich so benommen und hatte solche Herzschmerzen das ich 1-2 Std. nicht sprechen konnte.Von dem einen Blutdruckmittel bekomme ich auch noch Asthma.Mir ist es etwas mulmig in dem Zustand unter Prpofol am Dienstag eine Magen und Darmspiegelung zu bekommen,aber es ist sehr dringend.
    Gibt es denn irgend was pflanzliches außer Weißdorn -das habe ich schon,um den Blutdruck etwas runter zu bekommen.
    Bei nervlicher Belastung steigt ja der Blutdruck an,wie ist das,kann da aber auch der untere Wert dadurch steigen,oder muß das eine organische Ursache haben?




    Liebe Grüsse
    Lena

  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    06.09.2011
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    935
    Danke gesagt
    395
    Dank erhalten:   427

    Standard AW: unterer Blutdruckwert erhöht

    Du bist in ärztlicher Behandlung, dass ist schon mal wichtig.
    Warum ausgerechnet der untere immer wieder hoch ist, kann ich dir jetzt auch nicht genau sagen. Frag den Arzt.
    Mein Mann hat das auch, besonders unter Stress.
    Essen und Trinken, besonders Trinken kann das auch sehr stark beeinträchtigen.
    Kaffee, Cola, scharzer Tee ist alles Tabu für ihn. Zu viel Alkohol, zu wenig Schlaf sind auch Auslöser. Zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen auch. (mind. 3 Liter am Tag).
    Hast du dein Arzt darüber informiert, dass du Weißdorn nimmst?
    Auch pflanzliche Mittel können Nebenwirkungen haben, besonders in Zusammenspiel mit anderen Medikamenten.

    l.g. Hexe

    P.S. ansonsten mach dich nicht selbst verrückt. Je mehr Angst du hast umso mehr spielt dein Körper verrückt

  3. Für den Beitrag dankt:

  4. #3
    DiezweiHerzen
    Gast

    Standard AW: unterer Blutdruckwert erhöht

    Zitat Zitat von Lena7 Beitrag anzeigen
    Bei nervlicher Belastung steigt ja der Blutdruck an,wie ist das,kann da aber auch der untere Wert dadurch steigen,oder muß das eine organische Ursache haben?


    Liebe Grüsse
    Lena


    Ich kann Dich soo gut verstehen, weil auch bei mir der Blutdruck ständig zu hoch ist. Gerade gestern mal wieder 160/100, hatte aber auch sehr schlecht geschlafen.
    Ich nehme zZt. noch Ramilich 2,5. ( nach Aussage vom Arzt eine "Baby-Dosis", da die 10er seiner Meinung nach üblicher sind )
    Nach meiner Besorgnis gestern meinte er, ich könne bedenkenlos auch eine 2 Dosis dazunehmen, doch da bleibe ich unsicher bzw. sehr vorsichtig.
    Mir haben bzgl des unteren, also 2. Wertes 2 Ärzte unabhängig von einander geraten ALLES was Stress bedeutet (ob positiv oder negativ) zu vermeiden. Vor ALLEM aber auch täglich mindestens 1/2 Stunde Ausdauersport zu betreiben, also kein Krafttraining sondern Laufen z.B. oder Radfahren. Leichter gesagt als getan...bin da leider zu bequem oft.
    Die Schwindelgefühle -so mein Hausarzt bzw. auch ApothekerInnen sollen aber auf jeden Fall vom unteren Wert her resultieren.
    Abends meist vor dem Schlafengehen habe ich oft ein Herzrasen, was bei mir noch Angst-bzw. Panikatacken zusätzlich hervorruft.
    Sinnvoll denke ich -Du bist ja wie ich Gott sei Dank schon in ärztlicher Behandlung -eine neue Medikamenten-Einstellung.

    Hast Du schon ein Langzeit-EKG wiederholen lassen, vielleicht gibt´s zusätzliche Erkenntnisse dann ?

    Bist Du sicher, dass Dein Blutdruckmessgerät auch richtig funktioniert ( ich hab meins beim letzten Arztbesuch parallel zu seinem mit benutzt und es funktionierte einwandfrei) ?

    Misst Du die Werte auch immer zu regelmäßigen Zeiten, denn das ist wichtig, möglichst vor dem Essen sonst steigt er logischerweise ?

    Sorry, für die ganzen Fragen

    Dennoch: Vermeide, außer den regelmäßigen Messungen, die Du auch dokumentieren solltest -weitere Messungen, denn
    die können unter Umständen zusätzliche Stressreaktionen hervorrufen, bewirken also genau das Gegenteil.

    Ich drücke uns beiden auf jeden Fall die Daumen, dass sich unsere Werte bald wieder auf ein erträgliches Maß einpendeln können.


    Ganz liebe Grüße
    deepblack

  5. Für den Beitrag dankt:

  6. #4
    Lena7
    Gast

    Standard AW: unterer Blutdruckwert erhöht

    Danke Hexe,allerdings ist das natürlich keine Bagatelle wenn der Blutdruck dermaßen hoch ist.Ich habe keine Lust einen Schlaganfall zu bekommen.
    Ich weiß,das er nicht ohne Grund so hoch ist,da es mir seid etwa drei Monaten extrem schlecht geht.Nur hat mich interessiert ob der untere Wert auch auf Stress reagiert.Wenn ich wüßte es kommt nur von der inneren Anspannung der letzten Monate wäre das schon mal beruhigend.Kaffee trinke ich schon viele Jahre nicht mehr,vertrage ich nicht,Coffein auch nicht.
    Aber wenn Du sagst,es ist bei Deinem Mann so, speziell der untere Wert ist so erhöht,dann wird das wohl so sein.Habe mir jetzt Knoblauch Mistel Weißsdornkapseln gekauft,Knoblauch verdünnt das Blut etwas,das kann eigendlich nicht verkehrt sein.




    Liebe Grüsse
    Lena

  7. #5
    Lena7
    Gast

    Standard AW: unterer Blutdruckwert erhöht

    [QUOTE=deepblack;1899202]

    Ich kann Dich soo gut verstehen, weil auch bei mir der Blutdruck ständig zu hoch ist. Gerade gestern mal wieder 160/100, hatte aber auch sehr schlecht geschlafen.

    Tut gut zu hören,das mich hier mal jemand versteht
    Ich nehme zZt. noch Ramilich 2,5. ( nach Aussage vom Arzt eine "Baby-Dosis", da die 10er seiner Meinung nach üblicher sind )
    Nach meiner Besorgnis gestern meinte er, ich könne bedenkenlos auch eine 2 Dosis dazunehmen, doch da bleibe ich unsicher bzw. sehr vorsichtig.

    Das versteh ich ,denn das blöde ist,die Blutdrucksenkenden Tabletten haben auch ganz masive Nebenwirkungen.Ich nehme mittlerweile drei Tabletten ein und er geht immer noch hoch.Das seltsame ist in der Nacht wenn ich schlafe.Ich werde dann wach und fühle mich als wenn ich sterbe,der Schweiß läuft mir runter und ich zittere wie verrückt.Ich mache nachts meine Kette schon nicht mehr vor die Haustür,weil ich ständig damit rechne das Bewußtsein zu verlieren.
    Mir haben bzgl des unteren, also 2. Wertes 2 Ärzte unabhängig von einander geraten ALLES was Stress bedeutet (ob positiv oder negativ) zu vermeiden. Vor ALLEM aber auch täglich mindestens 1/2 Stunde Ausdauersport zu betreiben, also kein Krafttraining sondern Laufen z.B. oder Radfahren. Leichter gesagt als getan...bin da leider zu bequem oft.

    Das ist sicher gut,aber wie Du sagst kostet es Überwindung.Ich selber könnte so etwas eh nicht machen weil mir dazu die Kraft fehlt,allerdings jeden Tag ein Stückchen spazieren,dazu müßte ich mich überwinden.Nur zur Zeit schaffe ich das noch nicht mal mehr,das ist schon alles sehr beängstigend.

    Die Schwindelgefühle -so mein Hausarzt bzw. auch ApothekerInnen sollen aber auf jeden Fall vom unteren Wert her resultieren.
    Abends meist vor dem Schlafengehen habe ich oft ein Herzrasen, was bei mir noch Angst-bzw. Panikatacken zusätzlich hervorruft.
    Sinnvoll denke ich -Du bist ja wie ich Gott sei Dank schon in ärztlicher Behandlung -eine neue Medikamenten-Einstellung.


    Das ich in ärztlicher Behandlung bin, das ist bei mir im Moment der blanke Hohn.
    Wegen dem Blutdruck war ich allerdings jetzt das erste mal bei der Ärztin,ansonsten schleppe ich mich seid drei Monaten von einer Notaufnahme zur anderen.Aber das mit dem Blutdruck ist nur eine Begleiterscheinung.Ich habe seid gut drei Monaten wahnsinnige Schmerzen in den Nieren und in der rechten Seite.
    In der Notaufnahme sehen die auch wie schlecht es mir geht,nur wenn ich aufgenommen werde im Krankenhaus geschieht nichts, weil in den akten steht -das habe ich meiner früheren Hausärztin zu verdanken - warscheinlich psychosomatisch.
    Mittlerweile bin ich aber auch eh zu schwach um zu kämpfen -es ist gerade alles ein einziger Alprtraum.die schauen zu wie ich mich quäle und keiner tut etwas.Das kann sich niemand vorstellen wie das ist,es kommt mir vor wie in einem Alptraum!!!!!Ich schlucke ständig Novalgin um die Schmerzen aus zu halten,und die babbeln was davon ich sollte in eine Klinik für psychosomatik.

    Mein einziger Trost ist,das ich nich tiefer fallen kann als in Gottes Hand,das alles an ihm vorbei geht.
    Zu sterben wäre nicht schlimm für mich, -was nicht heißt das ich mir das wünsche -allerdings habe ich mittlerweile je länger sich das ganze hinzieht schon etwas Angst vor einem Schlaganfall -aber dagegen versuche ich an zu gehen.

    Hast Du schon ein Langzeit-EKG wiederholen lassen, vielleicht gibt´s zusätzliche Erkenntnisse dann ?

    Ne,noch nicht mal das haben die im Krankenhaus gemacht,obwohl ich ständig starke Herzschmerzen hatte und einen Blutdruck von 180-120.Das einzige was sie gemacht haben,ein kurzes EKG und eine Blutuntersuchung ob ich einen Herzinfarkt habe

    Bist Du sicher, dass Dein Blutdruckmessgerät auch richtig funktioniert ( ich hab meins beim letzten Arztbesuch parallel zu seinem mit benutzt und es funktionierte einwandfrei) ?

    Misst Du die Werte auch immer zu regelmäßigen Zeiten, denn das ist wichtig, möglichst vor dem Essen sonst steigt er logischerweise ?

    Sorry, für die ganzen Fragen


    brauchst nicht sorry sagen,ich finde es super das es Dich interessiert :-)
    Ich messe den Blutdruck nicht regelmäßig,hauptsächlich dann wenn ich mich sehr schlecht fühle,und morgens.Dann ist er aber auch immer extrem hoch.
    Dennoch: Vermeide, außer den regelmäßigen Messungen, die Du auch dokumentieren solltest -weitere Messungen, denn die können unter Umständen zusätzliche Stressreaktionen hervorrufen, bewirken also genau das Gegenteil.

    Naja,sonst mache ich das ja auch nicht,aber im Moment muß ich es schon,weil er so extrem hoch ist.
    Ich drücke uns beiden auf jeden Fall die Daumen, dass sich unsere Werte bald wieder auf ein erträgliches Maß einpendeln können.


    Ja,das wünsche ich Dir und mir sehr!!!!!!!Vielleicht kannst Du s auch mit Knoblauchkapseln versuchen....stinkt man zwar wie ein Berber,aber das ist ja zweitrangig
    Ganz liebe Grüße
    deepblack


    Sei ganz lieb gegrüsst und auch Dir gute Besserung
    Lena
    Geändert von Lena7 (21.10.2011 um 16:00 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Unterer Rücken schmerzt nach Kniebeugen
    Von Bad_Attitude im Forum Gesundheit
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.04.2013, 00:21
  2. gamma - GT Wert erhöht
    Von GastIngrid im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 22:53
  3. Miete wieder erhöht
    Von Yumiko im Forum Finanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2011, 15:44
  4. Leberwerte erhöht !
    Von Loona82 im Forum Gesundheit
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 14:56
  5. Sertralin - Suizidgefahr erhöht?
    Von Sonnenfinsternis im Forum Therapie
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.11.2009, 23:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •