+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste ... 234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 15 von 16

Thema: ne menge schulden...

  1. #11
    Registriert Avatar von Portion Control
    Registriert seit
    19.09.2011
    Ort
    soziale Hängematte
    Beiträge
    8.397
    Danke gesagt
    2.304
    Dank erhalten:   5.020

    Standard AW: ne menge schulden...

    Also einen 6 stelligen Schuldenberg würde ich gar nicht versuchen zu wuppen. Da muss die Insolvenz her. Schön das es das gibt und man somit die Konsequenzen aus eigener Dummheit solidarisieren kann!

    Privatinsolvenz heisst auch nicht, dass man nicht unter der Hand mit minimalen Beträgen oder auch viele Jahre später, die Gläubiger aus dem Freundeskreis abzahlen kann. Das bleibt ja jedem selbst überlassen.

    Auch glaube ich mich zu erinnern, dass Schulden gegenüber des Staates nicht vorhanden sein dürfen. Sonst keine Privatinsolvenz. Dem Gesetzgeber sind also 170 Euro KFZ Steuer wichtiger, als die außenstände eines Kleinbetriebes i.H.v. Euro 15.000 - der vielleicht ebenfalls daran zerbricht ! Toller Staat!

    Und heiraten würde ich schon mal gar nicht. Aus welchem Grund auch? Eine Familie kann er die nächsten Jahre ohnehin finanziell nicht durchbringen. Setze dich doch nicht noch extra tiefer in einen solchen Mist hinein, als unbedingt sein muss.

  2. #12
    Registriert Avatar von Cosma
    Registriert seit
    27.10.2007
    Beiträge
    1.710
    Danke gesagt
    812
    Dank erhalten:   929

    Standard AW: ne menge schulden...

    Es ist nicht korrekt, dass man die Restschuldbefreiung versagt bekommt sofern man Neuschulden während der WVP (Wohlverhaltensperiode) macht.

    Es ist grundsätzlich nicht empfehlenswert neue Schulden zu machen, jedoch kann dies manchmal unumgänglich sein.

    Versagung der RSB kann nur ein Insolvenzgläubiger oder der Insolvenzverwalter/Treuhänder beantragen sofern der Schuldner gegen folgendes verstößt:

    § 295 InsO Obliegenheiten des Schuldners - dejure.org

    Wer sich für näheres interessiert - einfach googlen auch nach 290 Inso, Wohlverhaltensperiode, eröffnetes Verfahren, Schlusstermin etc.

    Cosma
    Wer lebt ohne zu leben, ist tot ohne gestorben zu sein

    Die Zeit existiert nur, um zu vermeiden, dass alles gleichzeitig passiert...

    Das Leben wird vorwärts gelebt, aber rückwärts verstanden....

  3. Für den Beitrag dankt: B.Bee

  4. #13
    Registriert Avatar von B.Bee
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    1.327
    Danke gesagt
    154
    Dank erhalten:   209

    Standard AW: ne menge schulden...

    Diese Wohlverhaltenszeit, heisst ja, sich wohl zu verhalten. Und die Praxis nennt es auch so! D.h. in der Zeit hat man sich wohl verhalten zu verhalten....
    Wenn man die Chance hat, Schulden in solcher Höhe loszuwerden, wird in der Zeit der 6 Jahre keineswegs "wohltuend" darüber hinweg geschaut, wenn man neue Schulden macht! Dann bricht das Verfahren ab!!! Sonst könnte man ja diese Insolvenz angehen und weiter Schulden machen - wo bleibt da der Sinn???
    Deshalb heisst es auch Wohlverhaltensphase - denn es sind wirklich eingeschränkte Jahre!!! Zuguterletzt zählt das Ziel! Da könnte man befreit werden, wenn man die Wohlverhaltensphase einhält!!! Es wird arg kontrolliert und man muss tatsächlich auf neue Schulden achten... Denn was nützt sonst dieses Gesetz???!!!

  5. #14
    Registriert Avatar von Cosma
    Registriert seit
    27.10.2007
    Beiträge
    1.710
    Danke gesagt
    812
    Dank erhalten:   929

    Standard AW: ne menge schulden...

    @B.Bee

    Es geht nicht nach Deiner Auffassung oder Deinen Empfindungen, sondern nach dem Ablauf eines Insolvenzverfahrens.

    Würdest Du Dich mit der Materie ein wenig auskennen, wüsstest Du das manche TH(Treuhänder) IV (Insolvenzverwalter) oftmals Lastschriften der Schuldner zurückholen und dass dieser dann automatisch "Neuschulden" hat.

    Sollte Dich dieses Thema interessieren, empfehle ich Dir Dich reinzulesen.

    Gibt zahlreiche Foren und auch Anwaltsseiten.

    Versagung der Restschuldbefreiung gibt es nur unter bereits genannten Kriterien, dazu gehören Neuschulden nun mal nicht.

    Es sei denn man übertreibt bis hin zur Straftat und erschleicht sich neue Kredite unter Vorspiegelung falscher Tatsachen.

    Zahlt man seine Stromrechnung nicht (NACH Eröffnung des Verfahrens) ist dies KEIN Grund dass die Insolvenz "platzt"

    LG
    Cosma
    Wer lebt ohne zu leben, ist tot ohne gestorben zu sein

    Die Zeit existiert nur, um zu vermeiden, dass alles gleichzeitig passiert...

    Das Leben wird vorwärts gelebt, aber rückwärts verstanden....

  6. Für den Beitrag dankt: B.Bee

  7. #15
    Registriert Avatar von B.Bee
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    1.327
    Danke gesagt
    154
    Dank erhalten:   209

    Standard AW: ne menge schulden...

    O.k. Cosma, bin ich evtl. falsch informiert. Habe meine Freundin darin begleitet, dehalb gab ich das wider, was ich so kenne durch ihr Verfahren.
    Und dort wurde ausdrücklich gesagt, dass weder ein Schuldner vergessen werden darf, noch darf man sich in diesen 6 Jahren neue Schulden zukommen lassen. Aber ich lasse mich gern belehren und werde das natürlich weiter verfolgen... Nicht, dass meine Freundin falsch beraten wurde....

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.03.2013, 09:37
  2. VG und nun eine Menge Probleme Hilfe!!
    Von aragon09 im Forum Liebe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 10:54
  3. Sperma in unglaublicher Menge
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.01.2009, 18:01
  4. Ne Menge Ärger am Hals
    Von FuneralFog im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2005, 13:00
  5. Schulden über Schulden!Bitte helft mir!
    Von Beebie im Forum Finanzen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.06.2005, 00:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •