+ Antworten
Seite 1 von 12 1211 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 5 von 56

Thema: Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

  1. #1
    Gast
    Gast

    Standard Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

    Hallo,
    ich hoffe das ich hier richtig bin.
    Für mich ist gestern meine kleine Welt zusammen gebrochen.

    Ich lebe seit 4 Jahren (waren vor 18 Jahren schon einmal zusammen) mit meinem Freund zusammen. Ich habe eine 17. jährige Tochter, wie ich immer dachte, dass sie von ihm sei.
    Sie lebt allerdings nicht bei mir, sondern bei meinen Großeltern in den USA seit dem 7. Lebensjahr.

    Jetzt war meine (unsere) Tochter zum ersten mal seit 4 Jahren über Weihnachten bei uns.
    Ich erhoffte mir ein schönes Weihnachtsfest.
    Aber der erste Schlag ins Gesicht war, dass meine Tochter und ihr "Vater"(mein Freund) heimlich einen Vaterschaftstest gemacht hatten, der "negativ" ausfiel.
    Gab eine Menge Streit deswegen...

    Heiligabend hatten sich aber alle wieder beruhigt.

    Am ersten Weihnachtstag hatte ich wohl 1-2 Gläschen Sekt zuviel gehabt und bin zeitig ins Bett gegangen.
    Um ca. 1 Uhr bin ich wach geworden und musste aufs Klo. Dabei hörte ich seltsame Geräusche aus dem Wohnzimmer und konnte nicht glauben was ich dort sah!

    Meine eigene Tochter trieb es mit meinem Freund, der vor kurzem noch ihr Vater war, wie wild auf dem Teppich. Ich war so geschockt, das ich leise wieder ins Schlafzimmer ging.

    Am anderen Morgen war ich mir nicht sicher, ob es nur ein Traum war (waren wirklich zu viele Sektgläschen gewesen).
    Ich beobachtete meine Tochter und meinen Freund ganz genau, konnte aber nichts auffälliges erkennen.
    Also doch nur ein Traum... dachte ich zumindestens!

    Heute morgen um 3 Uhr weckte mich meine Katze und ich bemerkte, das mein Freund nicht neben mir lag.
    Erst dachte ich, dass er auf der Couch eingeschlafen ist, aber dann kam dieser "Traum" wieder zum vorschein.
    Also bin ich durchs Haus gezogen und habe ihn gesucht.
    Als ich am Gästezimmer vorbei kam, kamen mir schon diverse "Stöhn" Geräusche entgegen.
    Schlagartig wurde mir klar, dass das vom 1. Weihnachtstag kein Traum war, sondern brutale realität.
    Ich spickte durchs Schlüsselloch und konnte beobachten, wie "mein Freund" es mit meiner Tochter trieb.
    Ich riss die Tür auf und wurde rasend vor Wut.
    Aber die reagierten überhaupt nicht. Liessen mich an der Tür dumm stehen.
    Bin dann heulend aus dem Zimmer gerannt und hatte die ganze Nacht auf meinen Freund gewartet, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen.
    Aber er kam nicht!
    Er blieb die ganze Nacht bei ihr.
    Heute morgen habe ich dann beide zur Rede gestellt.
    Meine Tochter sagte nur zu mir, das ich wohl verloren hätte.
    Mein Freund sagte mir, mit meiner Tochter könnte er Sachen machen, die ich nicht mag und auch nicht will(Anal und Oral).
    Er erwähnte jetzt, das meine Tochter jetzt zu uns ziehen werde!!! und wenn es mir nicht passen würde, könnte ich ja ausziehen

    ich sagte ihm, dass er das nicht machen könnte, da es seine Tochter sei..wenn auch nicht biologisch (sofern der Test korrekt ist)

    Mir ist das alle so endlos peinlich. Ich kann noch nicht einmal mit meiner besten Freundin darüber reden. Ist mir alles zu peinlich.

    Leider weiss ich keinen Rat mehr und weiss auch nicht, was ich jetzt machen soll!?
    Bin ich an dieser Situation selber schuld, weil ich im Bett zu langweilig war?

  2. #2
    Registriert Avatar von schmetterling1
    Registriert seit
    11.12.2010
    Ort
    nürnberg
    Beiträge
    33
    Aktuelle Stimmung
    none
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich hoffe das ich hier richtig bin.
    Für mich ist gestern meine kleine Welt zusammen gebrochen.

    Ich lebe seit 4 Jahren (waren vor 18 Jahren schon einmal zusammen) mit meinem Freund zusammen. Ich habe eine 17. jährige Tochter, wie ich immer dachte, dass sie von ihm sei.
    Sie lebt allerdings nicht bei mir, sondern bei meinen Großeltern in den USA seit dem 7. Lebensjahr.

    Jetzt war meine (unsere) Tochter zum ersten mal seit 4 Jahren über Weihnachten bei uns.
    Ich erhoffte mir ein schönes Weihnachtsfest.
    Aber der erste Schlag ins Gesicht war, dass meine Tochter und ihr "Vater"(mein Freund) heimlich einen Vaterschaftstest gemacht hatten, der "negativ" ausfiel.
    Gab eine Menge Streit deswegen...

    Heiligabend hatten sich aber alle wieder beruhigt.

    Am ersten Weihnachtstag hatte ich wohl 1-2 Gläschen Sekt zuviel gehabt und bin zeitig ins Bett gegangen.
    Um ca. 1 Uhr bin ich wach geworden und musste aufs Klo. Dabei hörte ich seltsame Geräusche aus dem Wohnzimmer und konnte nicht glauben was ich dort sah!

    Meine eigene Tochter trieb es mit meinem Freund, der vor kurzem noch ihr Vater war, wie wild auf dem Teppich. Ich war so geschockt, das ich leise wieder ins Schlafzimmer ging.

    Am anderen Morgen war ich mir nicht sicher, ob es nur ein Traum war (waren wirklich zu viele Sektgläschen gewesen).
    Ich beobachtete meine Tochter und meinen Freund ganz genau, konnte aber nichts auffälliges erkennen.
    Also doch nur ein Traum... dachte ich zumindestens!

    Heute morgen um 3 Uhr weckte mich meine Katze und ich bemerkte, das mein Freund nicht neben mir lag.
    Erst dachte ich, dass er auf der Couch eingeschlafen ist, aber dann kam dieser "Traum" wieder zum vorschein.
    Also bin ich durchs Haus gezogen und habe ihn gesucht.
    Als ich am Gästezimmer vorbei kam, kamen mir schon diverse "Stöhn" Geräusche entgegen.
    Schlagartig wurde mir klar, dass das vom 1. Weihnachtstag kein Traum war, sondern brutale realität.
    Ich spickte durchs Schlüsselloch und konnte beobachten, wie "mein Freund" es mit meiner Tochter trieb.
    Ich riss die Tür auf und wurde rasend vor Wut.
    Aber die reagierten überhaupt nicht. Liessen mich an der Tür dumm stehen.
    Bin dann heulend aus dem Zimmer gerannt und hatte die ganze Nacht auf meinen Freund gewartet, um ihn zur Rechenschaft zu ziehen.
    Aber er kam nicht!
    Er blieb die ganze Nacht bei ihr.
    Heute morgen habe ich dann beide zur Rede gestellt.
    Meine Tochter sagte nur zu mir, das ich wohl verloren hätte.
    Mein Freund sagte mir, mit meiner Tochter könnte er Sachen machen, die ich nicht mag und auch nicht will(Anal und Oral).
    Er erwähnte jetzt, das meine Tochter jetzt zu uns ziehen werde!!! und wenn es mir nicht passen würde, könnte ich ja ausziehen

    ich sagte ihm, dass er das nicht machen könnte, da es seine Tochter sei..wenn auch nicht biologisch (sofern der Test korrekt ist)

    Mir ist das alle so endlos peinlich. Ich kann noch nicht einmal mit meiner besten Freundin darüber reden. Ist mir alles zu peinlich.

    Leider weiss ich keinen Rat mehr und weiss auch nicht, was ich jetzt machen soll!?
    Bin ich an dieser Situation selber schuld, weil ich im Bett zu langweilig war?



    Also was du geschrieben hast ist echt zu heftig, da fällt mir die Kinndlade runter. Ich wüsste auch nicht wirklich was dir da zu raten wäre, außer - auch wenn hart klingt - mit deinem Freund schluss zu machen und deine Tochter ich weiß auch nicht, also verzeihen würde ich ihr das nie!
    Und zu deiner letzten Frage, fang garnicht erst an die Schuld bei dir zu suchen, ich bin zwar erst 16 aber hallo? Nur weil du nicht alles im Bett machen willst, gibt ihm das doch nicht das recht bzw ist das deine Schuld. Was ist das denn für eine Beziehung, wo sowas einem das Recht gibt? Er kennt dich ja wohl schon sehr lang und müsste doch wissen,was du willst was nich etc.

    Hoffe konnte dir etwas helfen

  3. Für den Beitrag danken: Schattenengel

  4. #3
    Registriert Avatar von Antoinette
    Registriert seit
    11.05.2009
    Beiträge
    560
    Aktuelle Stimmung
    zuversichtlich
    Danke gesagt
    46
    Dank erhalten:   220

    Standard AW: Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

    --
    Geändert von Antoinette (11.02.2013 um 14:14 Uhr)
    At a certain point in your life, probably when too much of it has gone by, you will open your eyes and see yourself for who you are. Especially for everything that made you so different from all the awful normals. And you will say to yourself, "But I am this person." And in that statement, that correction, there will be a kind of love.
    (Miss Dodger, Phoebe in Wonderland)

  5. Für den Beitrag danken:

  6. #4
    Eisi
    Gast

    Standard AW: Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

    Mal ehrlich. Was willst Du ihn noch zu rede stellen? Wenn es einmal passiert wäre, ok,hätte man noch reden können. Aber zweimal hintereinander? Schmeiß ihn raus und Deine Tochter am Besten hinterher.
    Würde ich zumindest machen.

  7. #5
    Registriert Avatar von Mizi
    Registriert seit
    26.06.2010
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    13.885
    Aktuelle Stimmung
    entspannt
    Danke gesagt
    1.555
    Dank erhalten:   2.187

    Standard AW: Mein Freund geht mit meiner (seiner) Tochter ins Bett

    Rausschmeißen.
    Und wenns nicht deine Wohnung ist, dann gehe besser.
    Dass es leichter gesagt als getan ist, ist klar. Ändert aber nichts.....


    Ansonsten sprachlos.....
    Geändert von Mizi (29.12.2010 um 10:59 Uhr)
    © Original Mizi-Profil ®
    █║▌│█│║▌║││█║▌║▌
    100 % (GEFÜHLS-) ECHT


    ✿ ❀ ✿ Wenn man mir früh genug bescheid sagt, bin ich auch spontan. ✿ ❀ ✿

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mein Freund ist furchtbar im Bett
    Von Gast im Forum Sexualität
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 19:09
  2. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 20.11.2012, 20:34
  3. Der Freund meiner Tochter
    Von klein-inge im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 22:35
  4. der freund meiner tochter
    Von Ly42 im Forum Liebe
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 00:22
  5. Freund meiner Tochter
    Von maria99 im Forum Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 15:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •