Anzeige
RSS-Feed anzeigen

Alle Blog-Einträge zeigen

  1. lebendig begraben

    von am 30.04.2011 um 16:07 (S e h n s u c h t)
    lebendig begraben

    Der Morgen graut
    leise und sanft – bezaubernd
    die Welt ist überzogen
    von Frost in eisigem Weiß

    Ich wandere
    im Nebel verborgen – allein
    blind und leer in der Seele
    flüster deinen Namen ganz leis‘

    Kahle Äste, rote Blätter im Wind
    am grauen Himmel
    ziehen Raben – ihre Laute
    begleiten meine Klagen

    Ich wandere
    im Nebel verborgen – versunken
    in
    ...

    Aktualisiert: 29.03.2012 um 12:51 von Schwanen.Seele

    Stichworte: lebendig begraben
    Kategorien
    Gedichte
  2. Fenster

    von am 30.04.2011 um 15:59 (S e h n s u c h t)
    Fenster

    Ist der Schmerz einmal zu groß, kann ich die Last nicht weiter tragen /
    Zerbreche ich am Leben an den Tagen, wenn echte Tränen mir versagen /
    Schneide ich Fenster in die Zelle, selbst wenn ich weiß es ist nicht gut /
    Das meine Seele wieder weinen kann, weinen – tiefrote Tränen aus Blut /

    Aktualisiert: 29.03.2012 um 12:52 von Schwanen.Seele

    Stichworte: fenster
    Kategorien
    Gedichte
  3. haltlos

    von am 30.04.2011 um 15:53 (S e h n s u c h t)
    haltlos

    Ich bin haltlos ohne Dich
    Ich verliere mich, verlier‘ mein Leben – verliere den Verstand
    Ich seh‘ dich leuchten über mir
    Ein Funken Hoffnung – ich streck die Arme aus nach deiner Hand





    Aktualisiert: 29.03.2012 um 12:54 von Schwanen.Seele

    Stichworte: haltlos
    Kategorien
    Gedichte
  4. Tautropfen

    von am 30.04.2011 um 15:44 (S e h n s u c h t)
    Tautropfen

    Erwacht eine Elfe
    in der Dämmerung
    regt sich, bewegt
    zarte Flügel
    zerbrechlich…
    …falle ich
    den Tautropfen gleich
    perlend, glitzernd
    wie Tränen ins Nichts
    wann zerbrech' ich?

    Aktualisiert: 21.04.2012 um 17:59 von Schwanen.Seele

    Stichworte: tautropfen
    Kategorien
    Gedichte
  5. im Wind

    von am 30.04.2011 um 15:26 (S e h n s u c h t)
    im Wind

    Wenn Tränen
    der Trauer
    gleich einem Strom
    aus den Augen
    über meine Wangen rinnt

    Stirbt mein Wille
    stirbt mein Inneres
    mein Herz
    wünsch ich mich zu dir
    zu den Seelen im Wind





    Aktualisiert: 29.03.2012 um 12:53 von Schwanen.Seele

    Stichworte: im wind
    Kategorien
    Gedichte
Seite 101 von 266 ErsteErste ... 91100101102111 ... LetzteLetzte
Anzeige