Anzeige

Anzeige



Seite 2 von 4 ErsteErste 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6 bis 10 von 18

Thema: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

  1. #6
    Gast
    Gast

    Standard AW: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Danke für die Antworten. Im Vertrag steht bei mir gar nichts über Geschäftshandys. Ich hab ja auch eigetlich keins. Bei meinem Kollegen, dem das eigentlich gehört, aber auch nicht. Wir stempeln zwar, bekommen aber keine Überstunden gezahlt. Die verfallen einfach. Ich weiß jetzt auch nicht, ob ich die Zeit gestern nachtragen soll oder ob das kleinlich wirkt. Aber meine Firma sollte vllt schon wissen, dass der Kunde so spät anruft. Es wird nur nie was gesagt, wenn man mal früher geht, aber das geht eigentlich nie. Ich hab nen 38 Stunden Vertrag und arbeite jeden Tag mehr als 8 Stunden. Meistens 9 oder mehr.
    Zunächst gilt was im Arbeitsvertrag steht.
    Wenn Sie ein Diensthandy besitzen, müssen Sie nach Feierabend grund*sätzlich nicht ständig erreichbar sein – es sei denn, Sie haben etwas anderes mit Ihrem Arbeitgeber vereinbart.
    Ein Bereit*schafts*dienst kann vereinbart und im Arbeits*vertrag festge*halten werden.
    In der Regel hat der Betriebsrat hier ein Mitspra*cherecht.
    Im Arbeitsrecht wird zwischen Bereit*schafts*dienst und Rufbe*reit*schaft unter*schieden.
    Während Bereit*schafts*dienst komplett als Arbeitszeit gewertet wird, fällt bei einer Rufbe*reit*schaft nur die tatsächlich geleistete Arbeit in die Arbeitszeit.
    Wenn hierzu Klauseln im Arbeits*vertrag enthalten sind, müssen Sie als Arbeit*nehmer unver*züglich reagieren, sollte das Diensthandy klingeln.
    Doch auch hier müssen geltende Vorgaben des Arbeits*rechts einge*halten werden.
    Hierfür soll vorrangig das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) sorgen.
    Danach hat der Arbeitgeber grundsätzlich etwa die maximale werktägliche Arbeitszeit von acht Stunden, das sonn- und feiertägliche Beschäftigungsverbot sowie die Ruhezeit von elf Stunden und dabei gemäß § 16 II ArbZG die Aufzeichnungspflicht zu beachten.
    Anderenfalls begeht er nach § 22 ArbZG eine Ordnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße von bis zu 15.000 Euro geahndet wird.
    Arbeitgeber sollten in diesem Zusammenhang berücksichtigen, dass auch der Bereitschaftsdienst zur Arbeitszeit gehört.
    Sowohl die Wartezeit als auch eventuelle Tätigkeiten hat der Chef also zu vergüten.
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/er...it_073101.html

  2. #7
    Gast
    Gast

    Standard AW: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

    Ich verstehe das nicht.

    DA hat jemand über die Zeitarbeit eine feste Anstellung bei einer Firma bekommen. Hat im Vertretungsfall das Geschäftshandy, damit Erreichbarkeit für den Kunden gegeben ist.

    Und schon wird ein Problem daraus gemacht, weil laut Schilderung der TE mal ein Kunde nach dem Feierabend angerufen hat.

    Man sollte sich mal klar darüber sein, dass die Firma halt Einnahmen durch die Kunden hat. Daher kommt das Geld für das Gehalt.

    Ich habe auch ein Diensthandy. Und muss sogar während des Urlaubs erreichbar sein. Na und?

    Von nix kommt nix.

  3. #8
    Kassenzettel
    Gast

    Standard AW: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

    Erstens kommts doch immer darauf an worum es geht und wie wichtig das ist. Zweitens sollte man nicht wegen jedem Pups springen, weil man damit den Kunden den Eindruck vermittelt, dass es überhaupt kein Problem ist, die Leute Freitag Abends zu belästigen. Das merken die nicht, wenn man immer so tut, als hätte man nur auf deren Anruf gewartet.

  4. Für den Beitrag danken: Miria6

  5. #9
    widder-rebell
    Gast

    Standard AW: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

    Zitat Zitat von Gast Beitrag anzeigen
    Ich verstehe das nicht.

    DA hat jemand über die Zeitarbeit eine feste Anstellung bei einer Firma bekommen. Hat im Vertretungsfall das Geschäftshandy, damit Erreichbarkeit für den Kunden gegeben ist.

    Und schon wird ein Problem daraus gemacht, weil laut Schilderung der TE mal ein Kunde nach dem Feierabend angerufen hat.

    Man sollte sich mal klar darüber sein, dass die Firma halt Einnahmen durch die Kunden hat. Daher kommt das Geld für das Gehalt.

    Ich habe auch ein Diensthandy. Und muss sogar während des Urlaubs erreichbar sein. Na und?

    Von nix kommt nix.

    Ja aber irgendwo ist auch mal Feierabend und man hat das Recht als AN auch mal das Handy Stumm zu stellen und eben am nächsten Tag oder in der Arbeitszeit zurück zu rufen. Nur in ganz dringenden Fällen sollte man erreichbar sein. Zur Not kann man ja auch die Mailbox nach 30sekunden einstellen und jeden zweiten Tag im Urlaub sie abhören. Aber zum Sklaven machen für eine Firma, die mehrere Angestellte hat? Nein, das muss man nicht.

  6. Für den Beitrag dankt: Miria6

  7. #10
    Moderator Avatar von weidebirke
    Registriert seit
    04.04.2009
    Beiträge
    11.461
    Danke gesagt
    3.853
    Dank erhalten:   7.238

    Standard AW: Hat man mit Geschäftshandy kein Recht auf Feierabend?

    Wenn man nicht gerade in einer leitenden Tätigkeit ist, kann der AG nicht erwarten, dass AN außerhalb ihrer Arbeitszeit verfügbar sind.

    Wenn er das jedoch erwartet, muss genau geregelt werden, wie man damit umgeht.

    Normalerweise ist eine Zeit, in der erwartet wird, dass man für Telefonate und spontan anfallende Tätigkeiten zur Verfügung steht, Bereitschaftsdienst. Und muss vergütet werden.

    Die Klausel, sämtliche anfallenden Überstunden seien mit dem Gehalt abgegolten, ist nach aktueller Rechtssprechung nicht zulässig und so global sowieso erst ab einer gewissen Gehaltsklasse erwartbar, weiteres hier Überstunden: Was Sie über Mehrarbeit wissen müssen | karrierebibel.de

    Regelmäßig anfallende Überstunden sind sowieso nicht zulässig. Schau doch mal, ob Du Dich nicht etwas stark machen kannst für Dich selbst.
    Schlechte Gewohnheiten kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen; man muss sie Stufe für Stufe die Treppe herunterprügeln. Und wenn man nicht aufpasst, schleichen sie sich zur Hintertüre wieder rein.

    Frei nach Mark Twain

Anzeige


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Anzeige