+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

  1. #1
    Registriert
    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    12
    Aktuelle Stimmung
    none
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

    Hallo an Alle, die sich mit dem Thema auskennen,
    kurz zu meiner Vorgeschichte: habe studiert, im Beruf gearbeitet, bin (mit bedingt durch meine Arbeit) erkrankt bzw. ist die Erkrankung dadurch erst richtig zum Vorschein gekommen. Das letzte Mal war ich im November 2009 berufstätig. Danach über 1 Jahr arbeitsunfähig, Tagesklinik, stationäre Unterbringung, Psychotherapie, medizinische Reha (arbeitsunf. entlassen) und seit 10 Monaten berufliche Reha (Integrationsmaßnahme). Es geht darum über Praktika in eine Berufstätigkeit vermittelt zu werden. Meinen erlernten Beruf kann ich nicht mehr ausüben, dafür bin ich in keinster Weise mehr belastbar und würde mehr Schaden anrichten, als Gutes tun. Mir war schon der Unterricht in der Reha zuviel, außerdem war und bin ich fast jeden Monat arb.unfähig. Mir geht's einfach schlecht, körperlich und psychisch, meine Ärztin kennt mich seit 2009 und steht mir echt zur Seite, was am Anfang nicht so war. Schon im ersten Praktikum kam ich an meine Grenzen, obwohl mir die Arbeit Spaß machte. Mit ärztl. Attest und Antrag beim Träger (Dt. Rentenvers.) arbeite ich nur noch 6 Stunden am Tag. Das reicht völlig aus und selbst dann komm ich psych. an meine Grenzen. Mein zweites Praktikum mache ich einer Einrichtung, die ich hätte lieber nicht wählen sollen. Es ist wieder ähnlich meinem Beruf, aber ich finde es am Anfang immer alles spannend und bald schon merke ich wo bei mir Schluß ist. Ende Juli ist die Maßnahme beendet und wenn ich nicht erfolgreich in einen Job integriert bin, laufe ich wieder über das AA. Habe mich heute arbeitssuchend gemeldet (ist 3 Monate vor Ende der Maßnahme notwendig), bin aber nur noch begrenzt einsetzbar. Vielleicht sollte ich auch eine EU-Rente beantragen? Wird man dazu auch aufgefordert z.B. vom Arbeitsamt, wenn man erschwert vermittelbar ist? Meine Diagnosen sind: Persönlichkeitsstörung (Borderline/kombinierte -), Dysthymie, Herzfehler, Anämie, ADS. Ich weiß nicht, ob ich schon jetzt EU-Rente beantragen sollte oder lieber damit warten... Könnt Ihr mir einen Rat geben bzw. Eure Erfahrungen mitteilen? Danke.
    Liebe Grüße!!!

  2. #2
    Registriert
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    Da so links und dann so da rechts und dann immer gerade aus laufen, dann kommste irgendwann da an!
    Beiträge
    3.158
    Aktuelle Stimmung
    none
    Danke gesagt
    6
    Dank erhalten:   1.002

    Standard AW: Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

    So ganz verstehe ich das nun nicht wirklich, wenn ich ehrlich bin.

    Eine berufliche Reha besteht nur im ersten Schritt darin, in den alten Beruf wieder eingegliedert zu werden, aber wenn das nicht geht, gibt es auch noch andere Maßnahmen, wie zum Beispiel eine Berufsfindung.

    Danach gebe es noch weitere Möglichkeiten, wie zum Beispiel das austesten der Belastbarkeit usw usf, was am Ende darauf hinaus laufen würde, dass man eine Umschulung zum Beruf XYZ macht.

  3. #3
    Registriert
    Registriert seit
    21.12.2011
    Beiträge
    104
    Aktuelle Stimmung
    none
    Danke gesagt
    84
    Dank erhalten:   3

    Standard AW: Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

    Hallo SaBo77!

    Ich kann dir zwar keinen wirklichen Rat geben, aber ich kann dir sehr gut nachempfinden.
    Ich hatte vor ein paar Jahren auch so eine Maßnahme von der Rentenversicherung gemacht und mir hat es eigentlich nichts ausser mehr Probleme gebracht. Wir hatten auch einmal die Woche ein Treffen wo man sich untereinander getroffen hat. Wir waren 12 Leute und nur einer hatte nachher durch die Praktika eine Arbeit bekommen.

    Mir war auch oft alles zuviel. Naja nach der Maßnahme hat ich das Arbeitsamt und die Rentenversicherung immer hin und her geschickt. Keiner meinte für mich zuständig zu sein.
    Ich hatte Glück das ich mit meinem Freund zusammen wohne, er hat mich unterstützt.
    Mein Sachbearbeiter bei der Rentenversicherung hatte zu mir gesagt, ich soll mich doch freuen nicht arbeiten zu müßen, denn es reicht wenn mein Freund arbeitet, schließlich arbeitet seine Frau auch nicht. Er meinte Frauen die verheiratet sind oder einen Freund haben, haben Arbeit nicht nötig.

    Ich wünsche dir jedenfalls noch viel Glück bei deinen weiteren Weg.
    lg

  4. #4
    Registriert Avatar von Yukmaus
    Registriert seit
    04.02.2011
    Beiträge
    1.474
    Aktuelle Stimmung
    gut
    Danke gesagt
    84
    Dank erhalten:   417

    Standard AW: Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

    Stell doch einen Antrag. Es heißt ja nicht umsonst "Reha vor Rente", und genau diese Reihenfolge hast du ja eingehalten. Wie der Antrag beschieden wird, steht wie bei allen solchen Dingen in den Sternen.
    Ich zb wurde gleich ohne Reha in die Rente geschickt, obwohl ich eine Reha machen wollte. Dann riet man mir kurz vor Ablauf der ersten Rentenbefristung einen neuen Rehaantrag zu stellen (der erste wurde abgelehnt) - aber rechtzeitig vorher auch noch die Rentenverlängerung weil ich sonst ohne Geld dastehen würde, wenn die Reha abgelehnt wird.
    Man riet mir, 6 Monate vor Ablauf die Rente neu zu beantragen und 2 Monate vor Ablauf den Rehaantrag zu stellen.
    Habe dann 4 Monate vor Ablauf den Verlängerungsantrag gestellt, und hatte schon Angst, daß die 4 Monate Bearbeitungsfrist zu kurz seien... 1 Woche später hatte ich meinen neuen Rentenbescheid in der Hand : unbefristet!
    Damit hatte sich der zweite Rehaantrag auch erledigt und ich bin nun Dauerrentner.

    Man weiß also nie was rauskommt, drum stell den Antrag und schau was passiert.
    Übrigens war ich schon 8 Jahre vor Rentenbeginn erwerbsunfähig aber niemand hat mich drauf hingewiesen, Rente zu beantragen (das zu deiner Frage).
    Es kann aber sein, daß dort erstmal der Ausgang der Reha abgewartet wird. Wann ist diese eigentlich erfolglos?
    Wenn man anschließend nicht vermittelt wurde oder wie wird das festgestellt?
    War der Tag nicht dein Freund, dann war er dein Lehrer

  5. #5
    Registriert
    Autor/in dieses Threads

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    12
    Aktuelle Stimmung
    none
    Danke gesagt
    0
    Dank erhalten:   4

    Standard AW: Nach erfolgloser beruflicher Reha Eu-Rentenantrag?

    Hallo an Alle Antworter,
    Danke für Eure Zeilen. Habe schon vor einem Jahr eine Leistungstestung gemacht, dort wurden kognitive Fähigkeiten, Intelligenz, Teamfähigkeit und Belastbarkeit getestet. Heraus kamen bei mir gute Ergebnisse, allerdings war ich für einen 8-Stunden-Tag einfach nicht belastbar. Ich habe alles probiert, eher zu Bett gehen, mehr Schlaf - dennoch ich bin wieder schnell ermüdbar, erschöpft, fange an zu gähnen.... egal, wann ich schlafen gehe und wieviele Stunden Schlaf ich habe... es ist sinnlos. Ich habe auch keine Nerven mehr. Immer das gleiche - ich freue mich auf etwas z.B. Reha, Praktikum - und dann aber die Realität, ich komme an meine Grenzen, bin fix und fertig, unkonzentriert, gereizt, kann niemand um mich haben. Und da ist es egal in welchem Beruf ich arbeite. Ach, für eine Umschulung ich nicht geeignet, da diese 8 Stunden-Belastbarkeit voraussetzt und die habe ich nicht. Kann mich generell sehr schwer auf neue Situationen einstellen, an andere Menschen nur schwer anpassen, ziehe mich schnell zurück - die vielen neuen Reize überfordern mich! Meine Betreuerin in der Reha-Einrichtung meinte, das 3. Praktikum sollte dann in einer Vermittlung in Arbeit enden, das muss dann einfach passen. Ich habe ja nur noch 2 1/2 Monate, dann ist die Reha vorbei und das Übergangsgeld damit abgelaufen. Also hänge ich dann "in der Luft". Aber sie kann doch nichts erzwingen, bei mir passiert genau das Gegenteil, wenn ich unter Druck bin oder mich gezwungen fühle...
    Eine Psychologin der Einrichtung meinte schon einmal, ich solle mal über EU-Rente nachdenken. Nun weiß ich nicht, ob ich jetzt schon zur Rentenstelle gehen soll und einen Antrag stelle oder erst abwarten, bis die Reha abgelaufen ist... Und evtl. dann dem Arbeitsamt sagen, dass ich EU-Rente beantragen will???

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Fernbeziehung nach einer Reha
    Von KOoL im Forum Liebe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 10:30
  2. Ablehnung Rentenantrag
    Von collie im Forum Finanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 13:26
  3. Krankenkasse verweigert Reha nach Schlaganfall
    Von Gast im Forum Gesundheit
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 10:21
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.06.2008, 12:43
  5. Angst nach der psychosomatischen Reha
    Von Harvey im Forum Willkommen!
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.05.2006, 16:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •