+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 6 bis 7 von 7

Thema: was kann ich noch tun, um meine situation zu ändern?!

  1. #6
    Anna Katherina
    Gast

    Standard AW: was kann ich noch tun, um meine situation zu ändern?!

    Das was du schreibst liest sich wie mein eigener Lebenslauf. Ich könnte es 1zu 1 übernehmen. Und ich stelle mir genau dieselbe Frage Das kann kein Trost sein, aber ich kann dir versichern, es liegt nicht an dir, das es nicht klappt. Wir sind Opfer von Diskriminierung und Vorurteilen. Ich habe mich immer gefragt, ob ich die Einzige junge Frau bin, der es so ergeht. Mittlerweile wünschte ich, ich wäre es wirklich und könnte noch Hoffnung haben das ich die Welt zu schwarz sehe.

    Ich, ebenfalls weiblich, ledig, kinderlos und lernwillig, habe nach meinen Realschulabschluss eine 5 Jahre dauernde Serie von Weiterbildungsmisserfolgen, sowie eine darauf folgende 7 Jahre! lange Ausbildungssuche hinter mir. Man hielt mich sogar für zu unqualifiziert um mir ein unbezahlte Praktikumsstelle zu geben, womit ich Erfahrungen für potentielle Ausbildungsstellen hätte sammeln können. Partnersuche und Familiengründung waren da zu meinen Leidwesen natürlich ausgeschlossen. alle sozialen Kontakte sind darüber zerbrochen. Ich war oft so verzweifelt, das ich es gerne wie andere gemacht hätte, die in unserem Alter auch keine Ausbildung, dafür aber ein Kind nach dem anderen bekommen und somit nicht arbeiten müssen. Keine Ahnung wie die das hinbekommen haben.

    Erst mit fast 27 Jahren (und dank meiner Hartnäckigkeit wenn es um Schikane und Kritik von allen Seiten ging) konnte ich endlich durch eine vom Jobcenter finanziell geförderte Umschulung eine Erstausbildung zur Bürokauffrau machen. Es ist hart, aber wenn man dran bleibt und im Assessmentcenter gute Miene zum bösen Spiel macht, bleibt denen gar nichts anderes übrig, als Bildungsgutscheine rauszurücken.

    Jetzt hab ich zwar seit ein paar Wochen den hervorragenden Abschluss und ein Einserzeugnis, aber das dicke Loch und die ungereimtheiten im Lebenslauf hindern die Arbeitgeber immer noch daran, mich überhaupt mal einzuladen. Gehe ich initiativ da hin, fällt denen bei Anblick meines Lebenslaufes nichts anderes ein, als ihn mir vorzulesen (als ob ich den nicht kennen würde...) und mich dann herauszukomplimentieren. Innerhalb von 8 Wochen habe ich auf meine über 70 Bewerbercoachgeprüfte Bewerbungen nur Schweigen und ein paar wage Absagen bekommen.

    Ich weiß nicht wie das enden soll. Ich schreibe nur noch für die Papiertonne der Arbeitgeber und die Zufriedenheit des Jobcenters (Damit ich die Krankenkasse die ich nunmal brauche finanziert bekomme)

    Demotivierend ist dafür kein Ausdruck. Mein Leben ist zerstört.

    Aber dennoch kann ich dir nur den Rat geben nicht zu resignieren, oder Dummheiten zu machen.

    Alles ist für irgendwas gut. Du hast etwas gelernt, man kann es dir nicht aberkennen oder wegnehmen!
    Und irgendwann werden genau diese Kenntnisse dir zum Vorteil sein, auch wenn du zwischenzeitlich noch eine ganz andere Ausbildung hast machen müssen.

  2. #7
    Lea_26_Gast
    Gast

    Standard AW: was kann ich noch tun, um meine situation zu ändern?!

    @ Portion Control

    ich bewerbe mich natürlich als fremdsprachenkorrespondentin, aber auch bei zeitarbeitsfirmen als produktionshelferin (im grunde ja nix anderes als an einer maschine stehen und knöpfchen drücken) sowie für alle möglichen 400-euro-jobs, die ich so finden kann, von bedienung und kassiererin über küchenhilfe bis hin zu schreibkraft, regalauffüller oder die typischen "leichte tätigkeiten, ideal für hausfrauen geeignet!"-jobs, aber auch alles komplett erfolglos. in 9 von 10 fällen kommt noch nichtmal eine absage.

    praktika finde ich wie bereits erwähnt ebenfalls keine, obwohl ich in meinen bewerbungen oder telefonaten jedesmal ausdrücklich sage, dass ich kein geld dafür möchte, ich möchte nur einfach mal zu irgendwas nütze sein..

    @ Anna Katherina

    irgendwie erfreulich dass es mal jemanden gibt, dessen lebenslauf offensichtlich genauso "verpfuscht" ist. ich kann mittlerweile nur noch lachen über leute, die nicht wissen, was sie nach ihrem studium machen sollen oder ähnliches. ich wünschte, ich hätte mal solche probleme, dann hätte ich zumindest etwas handfestes vorzuweisen.

    wie meinst du das denn, mit dieser "weiterbildungsmisserfolgen"? ich habe nämlich schon davor starke zweifel gehabt, inwiefern sich meine "ausbildung" zur fremdsprachenkorrespondentin überhaupt lohnt, da es ja keine reguläre ist. und bisher habe ich ja leider auch keinerlei positive resonanz bekommen bei bewerbungen (trotz bestnoten in der abschlussprüfung), allerdings kann ich nicht sagen, ob das an der weiterbildung an sich, oder meinem löchrigen lebenslauf liegt.

    überlege gerade mich hier anzumelden, dann könnten wir uns mal bisschen austauschen wenn du magst.

    grüße

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wie kann er sich noch ändern?
    Von Ingrid im Forum Schule
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 09:36
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.11.2011, 15:27
  3. Wo kann ich meine Aktuelle Stimmung ändern?
    Von buterfly im Forum Feedback
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2010, 21:08
  4. Kann ich diese Situation noch verbessern??
    Von alex910 im Forum Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 10:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •